Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Bremen
1:1
Stuttgart
Endstand
< >
90. Minute

Noch vor der Pause glich Werder Bremen ein wenig schmeichelhaft aus, eine dominante zweite Hälfte bestätigte das Unentschieden aber schnell. In der Schlussphase gelang es den Grün-Weißen dann nicht, einen zweiten Treffer nachzulegen - Stuttgart erarbeitete sich einen möglicherweise eminent wichtigen Punkt.

90+4. Minute

Ein unangenehmer VfB lässt wohl nichts mehr zu.

90+3. Minute

Diverse lange Bälle schlägt der SVW in Richtung Strafraum, keiner kommt wirklich bei einem Bremer an.

90+1. Minute

Eggestein probiert es im Sechzehner auf eigene Faust, dabei verspringt ihm die Kugel aber.

90. Minute

Vier Minuten werden nachgespielt.

90. Minute

Werder kommt - noch zu unpräzise.

87. Minute

Die Bremer Hausherren scheinen dem 2:1 dabei näher.

87. Minute

Intensive Schlussminuten könnten noch mit einem dritten Treffer aufwarten.

86. Minute
Gelbe Karte
Donis (VfB Stuttgart)

Schlägt die Kugel unnötig weg.

84. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Möhwald kommt für Klaassen
83. Minute
Gelbe Karte
Moisander (Werder Bremen)

Für ein härteres Einsteigen gegen Ascacibar.

82. Minute
Gelbe Karte
Zieler (VfB Stuttgart)

Früh beginnt das Zeitspiel.

81. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Badstuber kommt für Zuber
79. Minute

Die Schwaben, im ersten Durchgang noch die bessere Mannschaft, wären aktuell mit dem Punkt gut bedient.

79. Minute

Zieler rettet spektakulär gegen Gebre Selassies Kopfball, ehe Langkamp in Rücklage aus kurzer Distanz über den Querbalken nachstochert.

75. Minute

Bremen drückt - nach einer Ecke verpassen Pizarro und andere Grün-Weiße knapp.

74. Minute

Pizarro macht die Kugel elegant am Sechzehner fest, seine Ablage landet dann aber bei den Gästen.

72. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: J. Eggestein kommt für Sahin
71. Minute

Werder nähert sich dem 2:1 an! Aus dem Rückraum feuert Sahin ab, gegen seine Laufrichtung pariert Zieler.

70. Minute

Gentner bereinigt in höchster Not gegen Klaassen, der einen Doppelpassversuch mit Sahin gestartet hatte.

69. Minute

Donis setzt sich links vorne durch und gibt in den Rückraum - abgefangen.

69. Minute

Klaassen harmlos aus der zweiten Reihe. Nach wie vor über 70 Prozent Ballbesitz für die Hausherren, die 56 Prozent der Zweikämpfe verlieren.

67. Minute

Tempo und Intensität sind aktuell ein wenig raus, das muss aber wohl als Momentaufnahme verbucht werden.

63. Minute

Guter Angriff des VfB, aus aussichtsreicher Position entscheidet sich Zuber aber für einen Pass auf Beck, der zu lange braucht.

61. Minute

Claudio Pizarro zieht mit dem heutigen Einsatz in die Top 20 der Spieler mit den meisten Bundesliga-Spielen ein - gleichauf mit Lothar Matthäus und Harald "Toni " Schumacher bei 464 absolvierten Partien.

61. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Pizarro kommt für Sargent
58. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Donis kommt für M. Gomez

Weinzierl wechselt in vorderster Front und bringt mit Donis jede Menge Konterstärke auf den Rasen.

57. Minute
Gelbe Karte
Kabak (VfB Stuttgart)

Kabak bremst Rashica regelwidrig aus.

56. Minute

Mehr Ballbesitzanteile hat weiter der SVW.

53. Minute

Stuttgart taucht nun selbst wieder öfter gefährlich im letzten Drittel auf, die Partie scheint ziemlich offen.

52. Minute

Auf der Gegenseite Rashica im Alleingang mit dem Pass zu Sargent, der damit aber wenig anfangen kann.

51. Minute

Gomez wird über rechts durchgeschickt, aus spitzem Winkel scheitert er aber an Pavlenka - ehe er wegen Abseits zurückgepfiffen wird.

49. Minute

Ein strukturiertes Konterspiel können die Gäste gerade nicht bieten.

48. Minute

Kruse aus der zweiten Reihe - deutlich drüber.

47. Minute

Bremen macht umgehend Alarm und spielt einen tollen Angriff, den Gebre Selassie von der Grundlinie in die Mitte grätscht - allerdings zu einem Stuttgarter.

46. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Gentner kommt für Kempf
45. Minute

Frühe Führung, später Ausgleich. Trotz großen Ballbesitzvorteilen der Bremer gehörte Abschnitt eins eher einem präsenten Stuttgart, für das Gomez zwei große Chancen auf das 2:0 vergab.

45. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Klaassen

Und das wird bestraft. Kruse initiiert einen starken Angriff, legt am Ende am Strafraum quer - wo sich Klaassen clever dreht und trocken ins linke Toreck vollstreckt.

44. Minute

Kabak marschiert nach einem Ballgewinn bis zum gegnerischen Sechzehner und spielt auf Gomez, der im Strafraum nur Pavlenka anschießt. Wieder war mehr drin!

40. Minute

Nach einem von Klaassen angeleierten Bremer Konter verpuffen mehrere Flankenversuche an der Stuttgarter Lufthoheit.

36. Minute

Seit geraumer Zeit gibt es kaum mehr Entlastungsangriffe für den VfB, der aber nach wie vor nicht so richtig unter Druck steht. Weil er weiter konsequent und aufmerksam verteidigt.

35. Minute

Nächste Rashica-Aktion: Ein Dribbling, das an Beck endet. An dem Rashica abprallt, dafür aber keinen Freistoß bekommt.

33. Minute

Rashica präsentiert sich sehr schussfreudig, hält aus der Distanz einfach mal drauf. Anderthalb Meter am kurzen Eck vorbei.

30. Minute

Wieder Rashica! Nachdem Eggesteins Schuss abgeblockt wird, zieht Rashica umgehend - und daher etwas überhastet - ab. Zur Ecke geklärt, die nichts einbringt.

28. Minute

Ein wirklich beherztes Auftreten der Weinzierl-Elf, die sich - fair - in jeden Zweikampf wirft.

26. Minute

Zuber fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz, schießt mit links aber links vorbei.

25. Minute

Nächster VfB-Angriff, ein Esswein-Abschluss wird aber abgefälscht und so entschärft.

22. Minute

Rashica probiert es aus dem rechten Halbfeld - keine größere Aufgabe für Zieler.

21. Minute

69 Prozent Ballbesitz für Bremen, aber 56 Prozent gewonnene Zweikämpfe für Stuttgart.

19. Minute

Etwas Glück für die Gäste: Nach einem Ball in die Spitze arbeitet Beck mit den Armen gegen Kruse, der zu Fall kommt. Einen Elfmeter bekommt er dafür aber nicht.

19. Minute

Nach wie vor: Werder hat da Ballbesitz, wo es dem VfB nicht weh tut.

17. Minute

Bemerkenswert ist, dass die Weinzierl-Elf wesentlich flüssiger und schneller kombiniert als sonst.

15. Minute

Rashica! Tolle Einzelaktion! Über links tanzt Rashica gleich meherere Stuttgarter aus und schießt aus 14 Metern mit links knapp am langen Eck vorbei!

14. Minute

Nächster Konter der Gäste. Zuber entscheidet sich von halblinks zu einem Schlenzer, den er aber deutlich verzieht.

13. Minute

Sehr präsente Schwaben, die defensiv bisher kaum etwas zulassen - und dann immer wieder vielversprechend kontern. Auch wenn Werder über 60 Prozent Ballbesitz hat, führt Stuttgart verdient.

12. Minute

Nach einem Ballgewinn macht Castro Meter, hebt die Kugel an der Strafraumgrenze in Richtung Gomez - allerdings zu unpräzise.

11. Minute

Zudem war es das erste Tor in der Anfangsviertelstunde für den VfB in dieser Saison. Damit ist jetzt nur noch der 1. FC Nürnberg in den ersten 15 Minuten einer Partie torlos.

11. Minute

Bereits in der 2. Minute traf der VfB zur Führung - so schnell wie zuletzt am 16. Spieltag 2012/13, als Vedad Ibisevic ebenfalls in der 2. Minute gegen Schalke das 1:0 machte.

9. Minute

Gomez vergibt die große Chance zum 2:0! Der 33-Jährige ist nach einer Bremer Unaufmerksamkeit alleine durch, verzögert aber vor Pavlenka und lässt sich von diesem dann entscheidend behindern. Da muss er früher den Abschluss suchen!

7. Minute

Viel besser hätte diese Begegnung für die Gäste, die beinahe zum Punkten verdammt sind, nicht starten können. Die Kohfeldt-Elf wird nun aber von Angriff zu Angriff sicherer.

6. Minute

Auf der rechten Defensivseite drängen Kabak und Ascacibar die Werder-Angreifer engagiert zurück.

4. Minute

Bremen ist bemüht, über eigene Ballbesitzphasen ins Spiel zu finden, dem Selbstverständnis des VfB tut so ein früher Torerfolg aber natürlich sehr gut. Die Schwaben sind auf der Höhe.

2. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Zuber

Die frühe Führung für die Gäste! Nach einem langen Ball von Beck, den Gomez verlängert, kreuzt der im Zentrum beschleunigende Zuber vor Sahin, den er so aus dem Spiel nimmt. Vor Pavlenka bleibt er cool und schiebt ins kurze Eck ein.

Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann aus Wangen.

Weinzierl hat sich und seiner Mannschaft inzwischen als Ziel gesetzt, den 15. Tabellenplatz zu erreichen, den letzten Nichtabstiegsplatz. Damit müssten die Stuttgarter "die besten von den Vieren sein". Die Vier sind der FC Augsburg (18 Punkte), Hannover 96 (14 Punkte) und der 1. FC Nürnberg (13 Punkte) - mittendrin der VfB (15 Punkte).

Für Unruhe im Verein sorgt in Stuttgart Präsident Wolfgang Dietrich, dessen Abdanken dem Herzenswunsch vieler VfB-Fans entsprechen würde. Dietrich meldete sich nun aber mit ganz anderen Aussagen zu Wort: "Rücktritt ist keine Option für mich. Ich nehme mein Mandat ernst und stelle mich der Verantwortung. Wir werden die Dinge, die schief gelaufen sind, gemeinsam wieder in Ordnung bringen."

"Auch wenn es sich blöd anhört", war VfB-Coach Weinzierl mit der "ordentlichen" Leistung seiner Mannschaft im letzten Spiel gegen Leipzig (1:3) durchaus zufrieden, weshalb er mit "guter Hoffnung" in das Duell mit den Grün-Weißen geht.

Der junge Bremer Außenstürmer Sargent feiert übrigens seine Startelf-Premiere, zuvor war er achtmal eingewechselt worden.

Wie Kohfeldt das Tor-Erfolgsrezept erklärt: "Du schießt in jedem Spiel ein Tor, weil Du nie aufhörst, daran zu glauben. Da besteht schon ein Zusammenhang, und ich bin sehr zufrieden, dass meine Mannschaft für so etwas steht."

Zuletzt habe Bremen, so Kohfeldt, aber "in Nürnberg und Berlin zwei schlechte Spiele gemacht". Laut Weinzierl wartet auf ihn und seine Mannschaft dennoch ein "richtig schweres Brett".

Während Werder im laufenden Wettbewerb seit fünf Partien ungeschlagen ist und zwischenzeitlich Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal warf, verloren die Schwaben sechs ihrer letzten sieben Liga-Spiele (ein Remis).

Stuttgarts Trainer Weinzierl setzt dagegen auf dieselbe Elf, die auch beim 1:3 gegen Leipzig begonnen hat.

Werder-Coach Kohfeldt wechselt zweimal Personal: Für Bargfrede (Schlag auf den Oberschenkel, nicht im Kader) und Johannes Eggestein (Bank) spielen Sahin und Sargent.

Gegensätze treffen in Sachen Torausbeute aufeinander: Während Werder als einzige Mannschaft in jedem Bundesliga-Spiel mindestens ein Tor geschossen hat, stand beim VfB vorne bereits elfmal die Null - Negativ-Wert der Liga.

Den 23. Bundesliga-Spieltag eröffnen Werder Bremen und der VfB Stuttgart, der seit September 2006 nicht mehr an der Weser gewonnen hat.