Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hertha
2:1
Mainz
Endstand
< >
90. Minute

In einem vor allem nach dem Seitenwechsel lebhaften Spiel geriet die Hertha zunächst in Rückstand, antwortete dann aber mit Wucht und feierte am Ende einen 2:1-Sieg.

90+3. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Baak kommt für Duda

Damit sind alle Wechsel durch.

90+2. Minute

Wieder eine gute Flanke von Aaron. Der Ball landet bei Öztunali, der aus 23 Metern halbrechter Position draufhält - links vorbei.

90. Minute

Vier Minuten werden nachgespielt.

87. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Kunde kommt für Donati
87. Minute
Gelbe Karte
Donati (1. FSV Mainz 05)

Wegen eines Fouls an Mittelstädt sieht Donati wenige Sekunden vor seiner Auswechslung noch einmal Gelb.

86. Minute

Konter der Hertha, Lazaro kann sich gegen drei Mann allerdings nicht durchsetzen.

85. Minute

Die Spannung bleibt, auch weil Mainz nicht aufsteckt und offensichtlich den Ausgleich will.

83. Minute

Jarstein pflückt Öztunalis relativ schwachen Fernschuss locker aus der Luft.

82. Minute

Duda zieht einen Freistoß aus 17 Metern von der linken Seite direkt aufs Tor, doch der in der Mauer stehende Aaron blockt den Versuch ab.

79. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Maxim kommt für Latza

Nächster offensiver Wechsel bei den Gästen.

77. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Leckie kommt für Kalou

Positionsgebundener Tausch.

76. Minute

Nächste gute Möglichkeit für die Nullfünfer: Ujah setzt nach und schickt Quaison steil. Dieser behauptet sich am Ball und zieht aus 16 Metern unter Bedrängnis ab - knapp links vorbei.

75. Minute

Wieder ertönt das Geräusch des Aluminiums. Aaron flankt von links rein und findet Ujah, der aus fünf Metern zum Kopfball kommt und das rechte Toreck trifft.

72. Minute

Die Hertha ist besser im Spiel und gibt den Takt vor. Mainz ist zwar bemüht, zeigt sich vorne allerdings weitgehend ideenlos. Lange Bälle und das Hoffen auf den zweiten Ball - das scheint derzeit das einzige Mittel der Gäste.

69. Minute

Ibisevic bedient Duda, der aus 19 Metern zentraler Position Platz hat und sehenswert schießt. Der Ball klatscht an den rechten Innenpfosten und kullert dann die Torlinie entlang am Kasten vorbei.

67. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Ibisevic kommt für Selke

Da ist der Wechsel.

66. Minute

Selke ist seit ein paar Minuten draußen, muss behandelt werden und wird nicht weitermachen können. Ibisevic macht sich bereit.

65. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Mateta kommt für Onisiwo

Stürmer für Stürmer. Mateta bringt mehr Masse mit, ist eher der Wühler.

64. Minute

Langer Ball nach vorne auf Ujah, der jedoch im Abseits steht.

61. Minute
Gelbe Karte
Bell (1. FSV Mainz 05)

Bell geht rustikal ins Duell mit Selke und holt sich dafür die erste Gelbe Karte des Spiels ab.

60. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Stark

Bei einer Ecke kriegen die Mainzer die Situation nicht geklärt. Das Leder landet auf der rechten Seite bei Lazaro, der auf seinem Weg in den Sechzehner Aaron vernascht und dann überlegt nach hinten zu Stark passt. Dieser bedankt sich und vollendet wuchtig aus fünf Metern zum 2:1 - der auf der Linie stehende Donati kann nicht mehr klären.

58. Minute

Auf einmal ist Lazaro im Sechzehner frei, er will dann zurücklegen auf Kalou - abgefangen.

55. Minute

Durchgang zwei kommt lebhafter daher als Hälfte eins. Das liegt vor allem daran, dass die Berliner etwas mehr wagen und mehr Druck entwickeln.

50. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Grujic

Aus der Ecke entspringt der postwendende Ausgleich. Selke schraubt such am linken Fünfereck hoch, setzt sich gegen drei Mann durch und scheitert per Kopf noch an Müller, der aber nur prallen lässt. Grujic ist zur Stelle und drückt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie zum 1:1.

49. Minute

Lazaro gibt auf rechts Gas, dringt in den Sechzehner ein und prüft anschließend Müller mit einem satten Schrägschuss aus 14 Metern. Es folgt Eckball.

46. Minute
Eigentor
0:1 - Torschütze: Stark

Traumstart für die Mainzer! Quaison schleicht sich weg, wird bedient und flankt von rechts rein. Starks Abwehr gerät zu kurz und landet bei Öztunali, der sich an der Sechzehnerlinie etwas Platz verschafft und Glück hat, dass Torunarigha grätscht und sich so hinlegt. Öztunali zieht mit rechts ab, Stark geht dazwischen und köpft das Leder noch entscheidend ins eigene Netz.

46. Minute

Keine Wechsel zur Pause.

45. Minute

Hertha agierte zu uninspiriert und kam letztlich nur einmal - und das nach ruhendem Ball - zu einem nennenswerten Abschluss. Die ausschließlich auf Konter lauernden Mainzer hatten immerhin zweieinhalb vielversprechende Abschlüsse und zudem Pech bei Onisiwos Lattentreffer. Unter dem Strich ist es jedoch ob des Spielverlaufs ein leistungsgerechtes 0:0.

45. Minute

Gbamin spielt einen langen Ball auf Ujah, der nach vorne eilt und unter Bedrängnis (Torunarigha) dennoch zum Abschluss kommt. Aus relativ spitzem Winkel zimmert er das Leder letztlich links vorbei.

44. Minute

Starks Hereingabe aus dem rechten Halbfeld segelt an Freund und Feind vorbei ins Toraus - erste Pfiffe sind zu hören.

41. Minute

Bei einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld springt Lazaro im eigenen Sechzehner unter dem Ball durch und eröffnet so Onisiwo eine Halbchance. Dieser kommt jedoch nicht entscheidend ans Leder ran - der Ball trudelt ins Toraus.

38. Minute

Immer wieder kommt es zu Unterbrechungen, Spielfluss kommt nicht wirklich auf.

34. Minute

Endlich mal wieder ein Aufreger: Aaron sprintet durch, kommt an der Grundlinie aus vollem Lauf zur Flanke und bedient Onisiwo. Der Österreicher köpft dann aus sechs Metern an die Latte und kracht dann in Stark hinein. Onisiwo muss sich kurz schütteln, kann dann aber weitermachen.

31. Minute

Der FSV macht nicht viel nach vorne, sorgt kaum für Gefahr.

28. Minute

Die Hertha probiert immer mal wieder den langen Ball, doch der kommt vorne nicht an. Sowohl Selke als auch Kalou sind weitgehend abgemeldet.

26. Minute

Die Partie plätschert etwas vor sich hin. Zu wenig Bewegung, zu viele Unsauberkeiten in der Ballverarbeitung und darüber hinaus: zu aufmerksame Gegenspieler.

22. Minute

65 Prozent Ballbesitz, 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe - Berlin hat mehr vom Spiel. Nur steht es weiterhin 0:0.

20. Minute

20 Minuten sind fast durch, das Spiel kommt recht zäh daher. Chancen sind Mangelware, Sicherheitsdenken ist ganz klar hüben wie drüben Trumpf.

17. Minute

Mittelstädt schlägt den Ball aus dem linken Halbfeld nach innen, Kalou lässt ihn dann über den Schädel rutschen - am zweiten Pfosten kommt Selke nicht mehr ran, das Leder landet im Toraus. Eine Halbchance.

14. Minute

Ein Raunen geht durchs Stadion: Aaron bricht auf links durch und flankt anschließend präzise nach innen zu Ujah, der hochsteigt und aus achte Metern knapp rechts vorbei köpft. Das war der erste nennenswerte Abschluss der Gäste.

13. Minute

Das anfänglich durchaus hohe Tempo hat bereits nachgelassen. Viel spielt sich aktuell im Mittelfeld ab, die Abwehrreihen werden kaum geprüft.

10. Minute

Kuriose Szene: Mittelstädt beim Einwurf, doch dem Abwehrmann rutscht der Ball auf Kopfhöhe durch die Hände und tropft dann zu Boden. Falscher Einwurf, Ballbesitz Mainz. Mittelstädt verdreht die Augen ob des Ungeschicks.

8. Minute

Duda bringt eine Ecke von links mit Effet vors Tor, am linken Fünfereck kommt Torunarigha angerauscht und dann relativ unbedrängt auch zum Kopfball. Der Ball saust knapp links vorbei - erster guter Abschluss der Partie.

5. Minute

Beide Mannschaften setzen auf schnelles Passspiel und durchaus gefälliges Tempo. Das geht jedoch auf Kosten der Präzision - viele ungenaue Zuspiele.

4. Minute

Kalou setzt Niakhaté unter Druck und luchst diesem das Leder ab. Dieser springt jedoch ein gutes Stück weit weg, sodass Müller keine Mühe hat, es aufzunehmen.

3. Minute

Die Berliner haben den Ball und suchen den Weg nach vorne, kamen aber noch nicht zum Abschluss. Mainz agierte in typischer Gäste-Manier abwartend.

1. Minute

Der Ball rollt.

Schiedsrichter Deniz Aytekin wird die Partie leiten.

Bei der Hertha lief es zuletzt nicht sonderlich gut. Nur ein Sieg aus den vergangenen sechs Pflichtspielen (1/2/4) ist eine magere Ausbeute.

Gegen Schalke beendeten die Nullfünfer ihren Negativtrend von zuvor drei Niederlagen in Serie. Glückt heute der nächste Dreier?

Auch bei den Rheinhessen tauscht Coach Sandro Schwarz nur einmal: Für Boetius (Gelb-Sperre) läuft der wiedergenesene Quaison auf.

Mainz überzeugte in der Vorwoche auf ganzer Linie, zwang den FC Schalke mit 3:0 in die Knie. Herausragend dabei war der Österreicher Onisiwo, der wenig überraschend auch heute in der Startelf steht.

Im Vergleich zum 0:1 beim FC Bayern gibt es bei der Alten Damen ist das auch der einzige Wechsel.

Trainer Pal Dardai plagen nach Rekiks Rotsperre hinten Personalsorgen, Vertreter Torunarigha (Achillessehnenprobleme) wurde jedoch rechtzeitig fit und steht auch direkt in der Startelf.

Soll noch etwas gehen in Richtung internationaler Wettbewerb, brauchen die Berliner einen Sieg, der gegen den FSV seit vier Spielen, dazu noch ohne Torerfolg, nicht gelang (0/1/3).

Hertha empfängt Mainz zu einem mit Blick aufs internationale Geschäft vielleicht schon wegweisenden Duell.