Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hoffenheim
2:1
Nürnberg
Endstand
< >
90. Minute

In Hoffenheim verlor der Club trotz eines ordentlichen Auftritts beim 1:2 nicht nur die Punkt, sondern auch gleich drei Spieler verletzungsbedingt.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Grillitsch (TSG Hoffenheim)

Grillitsch fährt Tillman in die Parade und sieht Gelb.

90+3. Minute

Die dreiminütige Nachspielzeit ist beinahe abgelaufen.

90+2. Minute

Die Ecke bringt nichts ein.

90+1. Minute

Fast das 2:2! Auf einmal taucht Erras im Sechzehner frei auf und zieht ab. Bicakcic grätscht noch dazwischen und klärt gerade noch so zur Ecke. Der Ball hätte wohl gepasst.

90. Minute
Gelbe Karte
Joelinton (TSG Hoffenheim)

Behinderung eines Freistoßes.

87. Minute

Dennoch: Nürnberg bleibt bemüht, nur fehlen die Mittel.

85. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Otto kommt für Belfodil

Letzter Wechsel des Spiels.

83. Minute

Die Widerstand der Nürnberger scheint gebrochen, ein klares Aufbäumen des Club ist nicht zu sehen.

79. Minute
Gelbe Karte
Leibold (1. FC Nürnberg)

Leibold holt sich nach einem Foul an Bittencourt die fünfte Gelbe ab und wird kommende Woche in Frankfurt nun passen müssen.

78. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Kramaric

Stark gemacht, aber auch Glück dabei! Belfodil profitiert zunächst von einem Ausrutscher von Leibold, dann legt Szalai für Kramaric auf, der jedoch daraufhin exzellent per Hacke vollendet - durch die Beine von Mathenia.

76. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Jäger kommt für Kubo

Der Japaner hat sich bei seiner Chance soeben offenbar etwas wehgetan - und wird gleich ausgewchselt.

75. Minute

Im Gegenzug die Chance der Gastgeber: Bittencourt jagt das Leder aus 22 Metern zentraler Position knapp über den Kasten.

75. Minute

Behrens entwischt auf rechts, läuft ein Stück und brint den Ball flach und scharf nach innen. Im Fünfer geht Kubo dem Ball entgegen, trifft den Ball aber nicht richtig. Baumann packt letztlich zu.

73. Minute

Kramaric führt den Ball, kommt aber nicht entscheidend zum Abschluss.

72. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Bittencourt kommt für Nad. Amiri

Nächster Offensiver.

71. Minute

1899 rennt an, findet die Lücken aber nicht.

69. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Szalai kommt für Posch

Nagelsmann wechselt offensiv, bringt einen Stürmer für einen Abwehrspieler.

66. Minute

Die TSG muss nun wieder abliefern, tut sich aber offensichtlich schwer, den Schalter umzulegen. Nürnberg hält kämpferisch dagegen.

61. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Behrens

Kubo bricht auf links durch und bringt die Kugel dann nach innen zu Ishak, der mit dem Rücken zum Tor stehend die Übersicht behält und Behrens bedient. Dieser bedankt sich und nagelt den Ball aus elf Metern in die Maschen.

60. Minute

Die Begegnung plätschert derzeit etwas ereignislos vor sich hin. Das Geschehen ist recht übersichtlich.

56. Minute

Hoffenheim hat mindestens einen Gang zurückgeschaltet, lässt nun lockerer angehen. Zu locker?

54. Minute

Mit einer feinen Aktion lässt Kubo Posch aussteigen, zündet dann den Turbo und schickt Ishak steil. Dieser schießt dann aus 14 Metern linker Position - kein Problem für Baumann.

52. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Tillman kommt für Valentini

Der nächste unfreiwillige Wechsel. Valentini hat sich verletzt, muss behandelt werden und humpelt vom Platz. Tillman kommt so unverhofft zu seinem Bundesliga-Debüt.

49. Minute

Ein etwas schleppender Beginn in Durchgang zwei.

46. Minute

Weiter geht's. Es gibt Neuigkeiten bei Kerk, er soll über Schwindel klagen.

45. Minute

Konnte der Club zu Beginn noch mithalten, so kippte die Partie nach dem 1:0 völlig zu Gunsten der Hoffenheimer, die sich jedoch vorhalten lassen müssen, dass sie nicht nachgelegt haben.

45+1. Minute

Zwei Minuten werden nachgespielt.

45. Minute

Bei einer Ecke wird es wieder gefährlich. Der FCN bekommt den Ball nicht geklärt, doch Belfodil kommt an der Fünferlinie auch nicht mehr entscheidend ans Leder.

42. Minute

Starke Szene der Gastgeber: Belfodil behauptet sich am Ball und passt zurück auf Kramaric, der wiederum das Auge für den links startenden Schulz hat. Dieser flankt dann scharf und flach rein, im Fünfer fehlen Kaderabek ein paar Zentimeter. Der Tscheche trifft das Leder aus drei Metern nicht richtig - knapp rechts vorbei.

40. Minute

Bauer sorgt gleich für Wirbel, indem er im Sechzehner robust ans Leder kommt und dann sogleich den Abschluss sucht. Der im Weg stehende Schulz blockt. Ein Treffer hätte ohnehin nicht gezählt, da Dingert bereits auf Foul von Bauer entschieden hatte.

38. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Ro. Bauer kommt für Kerk

Nachdem Kerk von Bicakcic während eines Kopfballduells früh einen Schlag ins Gesicht bekommen hatte, lief der Nürnberger nicht mehr rund und kann offenbar nicht weitermachen. Jetzt kommt Bauer also doch zu seinem Einsatz.

34. Minute

Und gleich die nächste Möglichkeit der TSG: Ein aus FCN-Sicht unglücklicher Abpraller landet genau bei Grillitsch, der anschließend Mathenia aus 16 Metern per Flachschuss prüft.

33. Minute

Etwas zufällig landet der Ball - Kaderabek hatte einfach nur geklärt - bei Belfodil, der sich daraufhin im Strafraum dynamisch gegen Behrens durchtankt und die Kugel dann auch an Mathenia vorbeispitzelt. Das Leder klatscht an den linken Innenpfosten.

30. Minute

Kubo bedient Ishak, der aus 17 Metern an Schulz vorbei schießt, dann aber auch knapp am Kasten.

28. Minute

Mathenia boxt Kramarics vors Tor gezogene Freistoßflanke von rechts kompromisslos weg.

25. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Kramaric

Kramaric tritt an und verwandelt sicher zum 1:0.

24. Minute
Gelbe Karte
Erras (1. FC Nürnberg)

Köln schaltet sich nicht ein, Erras sieht Gelb.

24. Minute
Elfmeter gepfiffen

Kramaric mit dem öffnenden Ball nach links zu Schulz, der durchbricht und zurücklegt zum Kroaten. Dieser schießt aus 16 Metern und trifft den im Weg stehenden Erras.

19. Minute

Feiner Diagonalball von links auf die rechte Seite zu Kaderabek, der aus vollem Lauf direkt nach innen zu Amiri querlegt. Dieser fackelt nicht lange, zieht sofort aus 15 Metern ab - rechts vorbei.

18. Minute

Der FCN hält gut dagegen, hat die starke Hoffenheimer Offensive weitgehend im Griff. Klare Chancen der Gastgeber gab es nicht wirklich. Allerdings trifft das auch auf die Franken zu.

15. Minute
Gelbe Karte
Posch (TSG Hoffenheim)

Taktisches Foul an Kubo.

13. Minute

Ishak treibt das Leder nach vorne, dringt in den Sechzehner ein und eine Ecke heraus - die bringt dann nichts ein.

11. Minute

Kaderabek schlägt den Ball von rechts halbhoch nach innen, Kramaric verpasst, doch Belfodil kommt zum Kopfball, bugsiert das Leder dann aber unter Bedrängnis links vorbei.

9. Minute

Baumann lässt einen ordentlichen Fernschuss von Löwen nur nach vorne prallen und dürfte dann heilfroh sein, dass Vogt aufmerksam ist und vor dem nachsetzenden Kerk klärt.

7. Minute

Erste Ecke des Spiels, Kramaric zirkelt das Leder von links rein, findet jedoch keinen Abnehmer.

3. Minute

Abtastphase in Sinsheim. Beide Mannschaften beäugen sich noch.

1. Minute

Der Ball rollt.

Rolle rückwärts: Mühl spielt nun doch.

Bei den Nürnbergern gibt es nun doch noch eine Änderung: Da Mühl kurzfristig passen muss, kommt Bauer unverhofft zu einer Bewährungschance.

Schiedsrichter Christian Dingert wird die Partie leiten.

Die Bilanz spricht leicht für die Kraichgauer, die fünf der bisherigen elf Bundesliga-Spiele gegen Nürnberg für sich entschieden - bei drei Remis und drei Niederlagen.

Der Club wartet bereits seit 18 Bundesliga-Spielen auf einen Sieg - negativer Vereinsrekord.

Bei den Franken läuft indes dieselbe Elf auf, die in der Vorwoche gegen RB Leipzig mit 0:1 verloren hatte.

Trainer Julian Nagelsmann kann im Gegensatz zum 2:3 in Frankfurt zudem wieder auf Kaderabek (nach Gelb-Sperre) bauen und bringt zudem Bicakcic sowie der wiedergenesene Vogt neu in der Startelf. Adams (Gelb-Rot-Sperre), Brenet (Bank) und Demirbay (Wadenprobleme) fehlen.

Nur Robert Lewandowski traf in der Rückrunde einmal öfter als die Hoffenheimer Kramaric und Belfodil, die je vier Tore verbuchten. Klar, dass das Duo auch heute von Beginn an dabei ist.

Gegen sicherlich defensive Franken ist neben spielerischem Esprit auch individuelle Klasse gefragt, die die beiden Angreifer Kramaric und Belfodil.

Die Remiskönige aus Hoffenheim (zehn) erhalten heute Besuch von Schlusslicht Nürnberg. Ein Sieg ist Pflicht für die Schützlinge von Julian Nagelsmann, die im Rennen um Europa Punkte aufholen müssen.