Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt (M)
1:0
Nürnberg (M)
Endstand
< >
90. Minute

Das Spiel ist aus. Die Eintracht bringt das knappe 1:0 letztlich über die Zeit, sodass die zahlreichen vergebenen Chancen ungesühnt bleiben. Die SGE ist nur noch einen Punkt von Tabellenplatz vier entfernt.

90+3. Minute

Den folgenden Freistoß aus 17 Metern zimmert Rebic in die Mauer.

90+2. Minute
Gelbe Karte
Mühl (1. FC Nürnberg)

Rebic läuft auf Mühl zu und zieht das Foul auf Höhe des linken Strafraumecks.

90+1. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt.

86. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Willems kommt für Kostic

Kostic hat sich bei der Szene vorhin am Oberschenkel wehgetan und muss raus. Der Serbe humpelt zunächst vom Platz, verabschiedet sich dann aber mit Applaus von den eigenen Fans - und läuft auch wieder geradliniger.

84. Minute

Eine schier unfassbare Szene. Beim folgenden Konter spurtet Rebic los, wird dann aber von Salli gerade noch so abgelaufen. Der Kameruner verhaspelt sich dann und verliert die Kugel letztlich wieder im gegnerischen Sechzehner. Die Frankfurter kommen an der Torlinie wieder ans Leder, Kostic macht die Kugel wieder heiß. Der Ball landet dann über Umwege bei Rode, der aus 16 Metern abzieht - und nicht durchkommt.

83. Minute

Wieder eine Großtat von Trapp, der einen verdeckten Schuss von Behrens, der aus der Drehung abgezogen hatte, gerade noch von der Linie kratzt.

83. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Margreitter kommt für Kubo

Nochmal frische Kräfte beim FCN.

82. Minute

Haller verlängert Hintereggers langen Ball in den Lauf von Rebic, der im Strafraum nicht lange fackelt und aus vollem Lauf abzieht - rechts vorbei.

81. Minute

Frankfurts Chancenwucher könnte die Eintracht noch teuer zu stehen kommen, denn auf einmal ist Nürnberg da und greift mit dem Mute der Verzweiflung an.

79. Minute

Riesentat von Trapp! Hasebes missglückte Rettungstat landet bei Knöll, der aus 13 Metern voll draufhält und Trapp zu einer Glanzparade zwingt.

78. Minute

Rebic behauptet sich an der rechten Eckfahne dynamisch am Ball und flankt anschließend mit Effet nach innen. Im Fünfer kommt Haller nicht mehr entscheidend ans Leder - Abstoß.

76. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Rebic kommt für Jovic

Jovic war am 1:0 beteiligt, ließ diesmal aber selbst die eine oder andere Chance aus. Jetzt hat der Serbe Feierabend, während Rebic für die Schlussviertelstunde ran darf.

73. Minute

Nächste Top-Chance der Gastgeber! Kostics Schrägschuss aus 14 Metern saust knapp links vorbei. Die SGE lässt schon sehr viel liegen.

69. Minute
Gelbe Karte
Salli (1. FC Nürnberg)

Völlig übermotiviert setzt Salli gegen Trapp nach und sich dafür gleich die Gelbe Karte.

68. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Knöll kommt für Ishak

Ein frischer Angreifer bei den Franken.

67. Minute

Es geht hin und her: Jovic verzieht aus 17 Metern zentraler Position, links vorbei.

65. Minute

Im direkten Gegenzug der Konter über Salli, der aus 17 Metern zentraler Position Trapp prüft.

64. Minute

Bei der Ecke kommt da Costa zum Kopfball, scheitert jedoch an Mathenia und kracht zudem mit Ewerton zusammen. Der Ball bleibt heiß, weil der FCN ihn nicht wegbekommt. Letztlich landet die Kugel vor den Füßen von Jovic, der aus elf Metern abzieht und gerade noch geblockt wird.

63. Minute

Haller gleich mit der dicken Chance! Da Costa hält eine Flanke von links artistisch im Spiel. Haller kommt aus fünf Metern zum Abschluss, doch Ewerton steht im Weg und blockt den satten Schuss mit seinem Gesicht. Es gibt Eckball - Ewerton macht regungslos weiter.

63. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Haller kommt für Paciencia

Stürmer für Stürmer.

62. Minute

Touré schlägt den Ball von rechts hoch vors Tor. Mathenia kommt heraus und ist einen Tick eher am Ball als Jovic.

61. Minute

Haller macht sich bereit.

60. Minute

Kostics Ecke von links landet bei Rode, der aus der zweiten Reihe abzieht. Fernandes geht noch mit der Hacke in den Schuss - der Ball tropft aufs Tordach.

59. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Salli kommt für Tillman

Erster Wechsel des Spiels.

58. Minute

Wieder Latte, diesmal ist Paciencia der Pechvogel. Der Angreifer köpft aus fünf Metern nach da-Costa-Hereingabe an den Querbalken.

58. Minute

Jovic schickt Gacinovic, etwas zu lang. Der Ball ist sichere Beute von Mathenia.

57. Minute

Die Eintracht setzt über Rode, da Costa und Paciencia gut nach. Der Portugiese flankt dann vom rechten Fünfereck aus unkontrolliert rein - der Ball segelt an Freund und Feind vorbei.

53. Minute

Da war die Chance. Kubo kommt am Sechzehner frei zum Abschluss, zimmert das Leder allerdings aus 17 Metern knapp drüber.

51. Minute

Gacinovic sucht das Dribbling im Strafraum, wird von Bauer jedoch gestoppt.

49. Minute

Jovic prüft Mathenia mit einem Kopfball aus 16 Metern. Der Nürnberger Schlussmann greift sicher zu.

47. Minute

Rode zieht den Ball von rechts zu Jovic, der aus 15 Metern das linken untere Eck anvisiert - geblockt.

46. Minute

Und gleich ein Freistoß für die Eintracht, Mühl holte Paciencia an der linken Sechzehnerlinie zu Fall.

46. Minute

Weiter geht's. Keine Wechsel.

45. Minute

Der Club begann sehr ordentlich, hatte auch die erste gute Möglichkeit des Spiels. Danach wurde die Eintracht aber immer besser und ging auch verdient in Führung, legte allerdings nicht nach. Pech hatte Kostic mit seinem Lattentreffer.

45+1. Minute

Ishak leitet einen Ball aus dem linken Halbfeld nach innen, Trapp eilt heraus und schnappt sich das Leder.

44. Minute

Schöner Doppelpass von Rode und da Costa auf rechts, der daraufhin gut nach innen flankt. Paciencia kommt zum Abschluss, der Ball prallt noch von Ewerton ab, Mathenia steht richtig und pariert.

41. Minute

Jovic schlägt einen weiten Diagnoalball nach rechts zu da Costa, der gerade noch so ans Leder kommt und dann direkt nach innen flankt. Im Zentrum steht aber kein Frankfurter.

36. Minute

Und sofort der Konter der Gastgeber: Bei diesem taucht Kostic in bester Position auf und knapp den Ball aus elf Metern an die Latte. Anschließend behindern sich Jovic und Fernandes gegenseitig, ehe der Schweizer abschließt. Sein Ball wird zur Vorlage für Paciencia, der einnetzt. Der Portugiese stand jedoch im Abseits, Treffer zählt nicht.

36. Minute

Gacinovic kommt im Strafraum zu Fall, hätte gerne Strafstoß, doch Steinhaus lässt weiterspielen - und der FCN spurtet los. Bei einer Drei-gegen-zwei-Situation hat Kubo in Strafraumnähe die freie Auswahl: Dribbling, Abschuss oder Pass auf den mitgelaufenen Löwen - der Japaner erlaubt sich jedoch einen Fehlpass.

35. Minute

Bauers Freistoßflanke von rechts wird abgefangen, Jovic verhindert die Ecke.

31. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Hinteregger

Auf der Zehnerposition zieht Jovic drei Mann auf sich und spielt dann einen sehenswerten Pass nach links raus zu Kostic. Dieser überläuft Bauer locker und schiebt quer nach innen zu Hinteregger, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben muss - 1:0.

30. Minute

Defensiv macht es der Club gut. Die Nürnberger schaffen es meist, in der Nähe des eigenen Sechzehners den ballführenden Gegenspieler mit zwei Mann zu attackieren.

26. Minute

Die Eintracht hat mittlerweile knapp 70 Prozent Ballbesitz, ist drückend überlegen, tut sich im finalen Drittel aber noch schwer.

25. Minute

Den folgenden Freistoß aus 25 Metern rechter Position bringt Kostic rein, findet jedoch keinen Abnehmer.

24. Minute

Kubo fängt einen Vertikalpass von Gacinovic auf da Costa ab, doch die Hessen erobert die Kugel rasch zurück und greifen erneut an. Nun kommt da Costa doch noch ans Leder, wird dann aber von Kerk zu Fall gebracht.

21. Minute

Immer wieder steht Kostic im Mittelpunkt, wieder holt er eine Ecke heraus. Die verpufft jedoch wirkungslos.

18. Minute

Bei der Ecke von links schraubt sich Jovic im Zentrum hoch und köpft auf den Kasten. Der knapp vor der Linie stehende Kerk kratzt die Kugel gerade noch weg.

17. Minute

Immer wieder kommt Kostic zum Flanken, den Serben kriegen die Nürnberger derzeit nur schwer in den Griff. Jetzt holt er eine Ecke heraus, die es dann in sich hat.

14. Minute

Und gleich der nächste Aufreger: Kostic schickt Jovic mit einem Lupfer auf die Reise. Dieser schüttelt Mühl ab und flankt dann scharf nach innen. Im Zentrum verpasst Gacinovic knapp, doch da Costa kommt angerauscht und zum Abschluss, jagt das Leder jedoch aus 14 Metern drüber.

13. Minute

Jovic setzt gut nach, erobert den Ball und bereitet eine vielversprechende Möglichkeit für Paciencia, der im Sechzehner artistisch zum Abschluss kommt. Sein Seitfallzieher aus zehn Metern wird jedoch gerade noch geblockt.

12. Minute

Hinteregger mit einem feinen 40-Meter-Pass in die Tiefe auf Gacinovic, der jedoch knapp im Abseits steht.

10. Minute

Da Costa schickt Gacinovic auf der rechten Außenbahn steil. Ewerton eilt herbei und klärt zur Ecke. Bei dieser kriegen die Nürnberger den Ball zunächst nicht entscheidend geklärt, allerdings kommt auch kein Hesse zu einem klaren Abschluss.

6. Minute

Bei einer Flanke von links klärt Kerk vor dem lauernden Jovic zur Ecke, die dann nichts einbringt.

3. Minute

Kerk bricht auf links durch und flankt anschließend exzellent in den Fünfer, wo Behrens relativ frei zum Kopfball kommt, die Kugel dann aber drüber köpft - das hätte er besser machen müssen.

2. Minute

Frankfurt beginnt etwas unkonzentriert, die SGE muss sich wohl noch die Inter-Spiel aus den Beinen schütteln.

1. Minute

Der Ball rollt.

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus wird die Partie leiten.

Der Club wartet seit 19 Ligaspielen (!) auf einen Dreier.

Der Direktvergleich spricht für die Hessen, die aus den bisherigen 57 BL-Duellen 23 Mal siegreich hervorgingen - bei 20 Remis und 14 Niederlagen. Der letzte Nürnberger Sieg in Frankfurt datiert vom 5. April 2008 (3:1).

Gegenüber dem 1:0 von Mailand wechselt SGE-Trainer Adi Hütter dreimal: Touré, Fernandes und Paciencia spielen für Ndicka (muskuläre Probleme), Willems und Haller (beide Bank).

Das führt dazu, dass Talent Tillman sein Startelfdebüt beim FCN gibt und Bauer erstmals in der Rückrunde beginnen darf.

Personell gab es beim Club obendrein auch noch schlechte Nachrichten: Rechtsverteidiger Valentini (Sehnenverletzung im Oberschenkel) fällt bis Saisonende aus. Zudem fehlt heute mit Leibold (5. Gelbe Karte) auch der zweite gesetzte Außenverteidiger.

Während Frankfurt also als einzige Mannschaft neben Bremen noch keines seiner acht Rückrundenspiele verlor, wartet nur der Club 2019 noch auf drei Punkte.

Ob den Franken ausgerechnet in Frankfurt ein Coup glückt? Immerhin geht es gegen so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Die Eintracht spielt nicht nur in der Europa League groß auf, sondern auch in der Liga: Seit acht Spielen ist die Hütter-Elf ungeschlagen, gewann zuletzt dreimal in Serie und erzielte jeweils drei Treffer.

Mit Nürnberg kommt auch ein Team, das gewiss nicht die Favoritenrolle innehat. "Ganz Deutschland rechnet nicht mehr mit uns", hatte Keeper Christian Mathenia nach dem 1:2 in Hoffenheim gesagt, "aber wir werden weiter hart arbeiten".

Nach dem Festspiel von Mailand will Eintracht Frankfurt heute den nächsten Sieg einfahren, um den Abstand auf den Tabellenvierten Gladbach (1:1 gegen Freiburg) zu verkürzen.