Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt
3:0
Stuttgart
Endstand
< >
90. Minute

Wegen des nächsten Gladbacher Patzers springt Frankfurt nun also auf Platz vier, während die Schwaben am kommenden Samstag den direkten Konkurrenten Nürnberg empfangen und weiterhin im Abstiegskampf stecken.

90. Minute

Nach einem guten Start der Gäste (inklusive Aluminium-Treffer) gewann Frankfurt mehr und mehr an Übergewicht, ging mit dem Pausenpfiff ein wenig glücklich in Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Klassenunterschied aber immer deutlicher, weil der VfB die Eintracht kaum gefährden konnte, und ihr mehr und mehr Raum zum Kontern gab.

90. Minute

Pünktlich ist Schluss in Frankfurt, die Eintracht schlägt den VfB Stuttgart verdient mit 3:0.

89. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Willems kommt für Kostic

Feierabend für den Matchwinner. Der Ex-Stuttgarter präsentierte sich bei seinen Toren (handlungs-)schnell und eiskalt.

87. Minute

Das Schaulaufen des Pokalsiegers kann beginnen, Stand jetzt sieht alles nach dem Hinspiel-Ergebnis aus.

84. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Jovic

Die Messe ist gelesen. Da Costa ist über rechts nach einem Zuspiel von de Guzman plötzlich unbedrängt, seine flache Hereingabe geht an allen Stuttgartern vorbei. Jovic schiebt aus sieben Metern platziert ein.

85. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Paciencia kommt für Rebic
83. Minute

Frankfurt spielt das Ganze ziemlich souverän runter.

82. Minute

Der dritte Frankfurter Treffer wäre wohl wahrscheinlicher als das 1:2. Stuttgart, lange wirklich bemüht, mit einigem Ballbesitz und Aktionen nach vorne, hat die ordentliche Marschroute nicht über die volle Distanz gehen können - und sich mit dem 2:0 so ein bisschen den Zahn ziehen lassen.

81. Minute

Da Costas Flanke von der rechten Seite wird zur Ecke abgewehrt.

80. Minute

Rebic rempelt gegen Kabak, der im Laufduell zu Boden geht. Freistoß gegen den Kroaten statt Eins-gegen-eins mit Zieler.

79. Minute

Der Anschlusstreffer könnte hier durchaus noch einmal Feuer reinbringen, die Eintracht steht jetzt - mit dem 2:0 im Rücken - aber auch einfach zu gut.

79. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: M. Gomez kommt für Gonzalez
77. Minute

Kabak versucht es von halbrechts mit einem Schlenzer, sehr, sehr harmlos. Den Schwaben fehlt es schlicht an Torgefahr.

75. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: de Guzman kommt für Haller
73. Minute

Jovic ist frei durch vor Zieler und will diesen umkurven. Er lässt sich aber nicht austanzen und kann den Angreifer sogar abdrängen.

72. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Aogo kommt für Zuber
71. Minute

Haller setzt links Rebic ein, der mit seinem schwächeren Linken nur das Außennetz trifft.

69. Minute

Insua ist links durch, seine Hereingabe grätscht Rode gen eigenen Kasten - allerdings steht Trapp dort, wo er die Kugel einfach auffangen kann.

68. Minute

Nicht, dass es der VfB nicht versucht. Den Gästen gelingt es im letzten Drittel aber nicht, Angriffe konsequent zu Ende zu spielen.

67. Minute

Atmosphäre im Stadion wie auch Körpersprache beider Mannschaften sagen aus: Vorentscheidung.

64. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Kostic

Und dann machen sie es - nach einem Stuttgarter Freistoß - einmal schnell. Rebic schickt Kostic toll durch die Gasse. Der enteilt Castro und schiebt Zieler die Kugel durch die Beine.

63. Minute

Ein wenig Leerlauf gerade, weil Frankfurt sich im Verwaltungmodus ein wenig zurücknimmt, während dem VfB die zündenden Ideen fehlen, um der Eintracht wehzutun.

60. Minute

Hinteregger entscheidet das wichtige Laufduell mit Gonzalez für sich - stark verteidigt.

58. Minute
Gelbe Karte
Hasebe (Eintracht Frankfurt)

Der Japaner tritt nach dem Spielgerät, trifft aber nur Esswein.

56. Minute

Schöne Angriffsstrukturen der Eintracht, die mitunter Hacke, Spitze, eins, zwei, drei spielt. Deshalb bekommt der VfB immer noch irgendwie einen Fuß dazwischen.

53. Minute

Auch die Ecke der Gäste bleibt aber ohne Konsequenzen.

53. Minute

Erneut nichts. Dafür kontert diesmal der VfB, einen eigentlich harmlosen Esswein-Abschluss kann Trapp nicht festhalten.

52. Minute

Diese bringt nichts ein. Nach einer weiteren Angriffswelle gibt es aber den nächsten Frankfurter Eckstoß.

51. Minute

Nach einer Stuttgarter Ecke kontert Frankfurt über Kostic, der statt zu schießen in die Mitte passen will. Das Zuspiel kann zur Ecke abgewehrt werden.

48. Minute

Rebic probiert es aus der Distanz, kein Problem für Zieler.

46. Minute

Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang. Wie wird sich die Herangehensweise der Schwaben ändern?

45. Minute

Ein wenig aus dem Nichts ging die Eintracht mit dem Halbzeitpfiff in Führung, als Kostic aus spitzem Winkel hoch einschoss. Zuvor hatte der VfB, präsent und mutig, einiges richtig gemacht. Früh in der Partie war Kempf sogar mit seinem Kopfball an der Latte gescheitert.

45. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Kostic

Die Eintracht führt! Jovic startet ein Solo auf eigene Faust und schießt aus der zweiten Reihe. Abgefälscht landet die Kugel links im Laufweg des reaktionsschnellen Kostic, der den eine nicht ganz glückliche Figur machenden Zieler aus spitzem Winkel überwindet.

44. Minute

Christian Gentner soll sich ersten Berichten zufolge eine leichtere Verletzung im Wadenbereich zugezogen haben.

43. Minute

Der VfB mal wieder im Vorwärtsgang, Insua holt über links eine Ecke heraus.

40. Minute

Jovic wird im Strafraum angespielt und schlägt einen Haken, ehe er zum Abschluss kommt, kloppt Pavard dazwischen.

40. Minute
Gelbe Karte
Haller (Eintracht Frankfurt)

Offene Sohle gegen Kempf.

39. Minute
Gelbe Karte
Insua (VfB Stuttgart)

Insua arbeitet gegen da Costa zu viel mit den Armen - Gelb.

38. Minute

Wie Esswein Gonzalez spielt Haller da Costa auf der rechten Frankfurter Seite frei, dessen Flanke kann aber keiner erreichen.

37. Minute

Kabak kommt nach einer Freistoßflanke im Sechzehner aus der Drehung zum Schuss. Technisch sauber, aber doch deutlich vorbei.

36. Minute

Esswein spielt mit der Hacke Gonzalez frei, der über rechts antritt aber von Hinteregger abgegrätscht wird.

34. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Didavi kommt für Gentner

Eher ein offensiver Wechsel - Didavi kommt in die Partie.

33. Minute

Nun sitzt Stuttgarts Kapitän Gentner am Boden und muss behandelt - wahrscheinlich sogar ausgewechselt werden.

32. Minute

Auch über eine längere Ballbesitzphase und eine Rebic-Hereingabe von rechts kommen die Hausherren noch nicht durch.

30. Minute

Auch Zweikampf- (51 Prozent) und Passquote (71 Prozent) der mutigen Gäste sind minimal besser als die der Hütter-Elf.

28. Minute

Bei ihren sonst so gefährlichen Kontern lassen die Frankfurter noch an Präzision vermissen.

26. Minute

Zieler hält seinen Kasten sauber! Erst kommt er vor dem durchgebrochenen Jovic an die Kugel, dann ist er schnell wieder oben und pariert Rodes Nachschuss. In der Folge boxt Zieler diesem die Kugel ans Bein und holt so den Abstoß heraus.

25. Minute

4:2 Schüsse für Stuttgart, der Ballbesitz ist ziemlich 50:50 verteilt.

22. Minute

Auf der Gegenseite kontert die Eintracht, Haller spielt das Kunstleder aber etwas zu steil für Kostic. Zieler kommt raus und vor dem Serben an den Ball.

21. Minute

Die Gäste greifen über Insuas linke Seite an, verlagern nach rechts zu Beck. Dessen Abschluss wird geblockt.

20. Minute

Insgesamt kommt der tolle Frankfurter Sturm noch nicht so zur Entfaltung, wie es in der Hinrunde der Fall war. Stuttgart macht ein ordentliches Spiel.

18. Minute

Nächster Angriff der Hausherren. Haller dann mit schwachem Zuspiel in Richtung Rebic, das Castro abfangen kann.

16. Minute

Nach einem Befreiungsschlag bricht Haller über die linke Seite durch, zieht dann nach innen und entscheidet sich für das Dribbling. Pavard stoppt seinen Landsmann fair.

14. Minute

Beide Teams bereits mit einem Hochkaräter: Jovic ließ im Eins-gegen-eins mit Zieler Präzision vermissen, Kempf zielte nach einer Ecke gar zu genau - und scheiterte am Aluminium.

13. Minute

Kabak schaltet sich bei einem VfB-Konter mit ein und probiert es halbrechts im Strafraum gen langes Eck. Abgedrängt verfehlt der Rechtsfuß dieses aber deutlich.

11. Minute

...Kostic mit Gefühl statt Gewalt, das kann der ehemalige Stuttgarter aber wesentlich besser.

11. Minute

Gute Freistoßposition jetzt für Frankfurt, leicht halblinks, 25 Meter...

9. Minute

Die Gäste verstecken sich aber nicht: Nach einer hohen Hereingabe von links kommt Zuber via verhaltener Direktabnahme zum Abschluss. Trapp hat die Kugel sicher.

8. Minute

Die Eintracht im üblichen 3-4-1-2, der VfB spielt ein 3-3-2-2, wobei sich Gentner gegen den Ball neben Castro zurückfallen lässt. In der Spitze agiert Esswein hängend hinter Gonzalez.

6. Minute

Kempf an die Latte! Nach einer Ecke steigt der Verteidiger am ersten Pfosten am höchsten, sein Kopfball landet allerdings am Querbalken. Da war Haller aber mal überhaupt nicht hinterhergekommen.

3. Minute

Erstes dickes Ding! Jovic wird nach einem Ballgewinn von Fernandes durchgeschickt, mit einem Haken lässt er den ersten Verteidiger aussteigen. Dann legt der Serbe die Kugel aber etwas unkonzentriert am kurzen Eck vorbei.

2. Minute

Klassische Abtastphase, in der die Gäste gegen den Ball mit einer Fünferkette stehen.

1. Minute

Der Ball rollt. Frankfurt ganz in schwarz, Stuttgart ganz in weiß.

Die Mannschaften laufen ein. Favoriten- und Außenseiterrolle sind jeweils klar verteilt.

Schiedsrichter der Partie ist Dr. Felix Brych aus München.

Abweichende Tordifferenzen: Eintracht Frankfurt steht bei 51:30, der VfB Stuttgart bei 26:56.

Hinrunden-Duell - war da was? In Stuttgart testete Hütter erstmals Rebic, Jovic und Haller zusammen, alle drei trugen sich als sogenannte "Büffelherde" beim 3:0-Sieg in die Torschützenliste ein.

Es wird nicht reichen, wenn wir nur gut verteidigen. Wir brauchen auch Ballbesitz und Aktionen nach vorne", weiß Pendant Weinzierl.

Nie hatte die Eintracht nach 26 Spieltagen mehr Punkte auf dem Konto.

"Aufgrund unserer Leistungen kann man uns mittlerweile durchaus als Spitzenteam bezeichnen", gab Hütter zuletzt zu.

VfB-Trainer Markus Weinzierl tauscht nach dem 1:1 gegen Hoffenheim zweimal Personal: Statt Ascacibar (Gelbsperre) und Gomez (Bank) stehen Gentner und Gonzalez von Beginn an auf dem Rasen.

Eintracht-Coach Adi Hütter nimmt im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Nürnberg drei Änderungen an seiner Startelf vor: Touré (nicht im Kader), Gacinovic (verletzt) und Paciencia (Bank) weichen für Ndicka, Jovic und Haller.

Eine ordentliche, eine fantastische Formkurve: Die Schwaben verloren nur eine ihrer letzten vier Partien (1|2|0). Der Pokalsieger gewann aber sogar sechs seiner wettbewerbsübergreifend letzten sieben Spiele (ein Unentschieden).

Die Schlussvorstellung des 27. Spieltags: Eintracht Frankfurt könnte Gladbachs Patzer ausnutzen und mit einem Unentschieden - oder natürlich einem Sieg - auf Champions-League-Platz vier springen. Zu Gast ist der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart.