Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt (M)
0:0
Hertha (M)
Endstand
< >
90. Minute

Eine zähe, höhepunktarme Partie ist vorbei. Frankfurt und Berlin trennen sich letztlich mit einem gerechten 0:0.

90+2. Minute

Auf beiden Seiten wird es noch einmal richtig gefährlich - aber jubeln darf weder Frankfurt noch Berlin.

90+1. Minute

Die Hereingabe landet genau bei Paciencia, der in die Arme von Jarstein köpft.

90+1. Minute

Noch einmal ein Freistoß für Frankfurt an der linken Seitenauslinie.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Lustenberger (Hertha BSC)
90+1. Minute

Fast das 1:0 für Berlin! Skjelbred taucht frei vor Trapp auf, der sich ganz breit macht und den Schuss abwehrt.

87. Minute

Die Eintracht scheint auch mit den Kräften am Ende zu sein. Es gibt nur wenige Läufe in die Tiefe, in Zweikämpfen sind die Berliner bissiger.

85. Minute

Es wird nun etwas hektischer, doch die Hertha zieht sich tief zurück und lässt wenig zu. Das Hütter-Team kommt trotz Überzahl nicht zu Abschlüssen.

83. Minute

Das Hütter-Team bekommt einen Freistoß links vom Strafraum. Aber wieder findet sich kein Abnehmer.

82. Minute

Die Eintracht spielt nun für die letzten Minuten in Überzahl - geht da noch was für die Hessen?

81. Minute
Gelb-Rote Karte
Klünter (Hertha BSC)

Klünter hält Kostic im Zweikampf fest. Jablonski wertet das als taktisches Foul und gibt Gelb-Rot.

79. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Leckie kommt für Duda

Auch Dardai bringt einen frischen Offensivmann und schickt Leckie für die Schlussminuten auf den Rasen.

77. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Paciencia kommt für de Guzman

Offensiver Wechsel von Hütter: Paciencia soll den Angriff verstärken.

75. Minute

De Guzman und Duda liefern sich eine kurze Rangelei. Schiedsrichter Jablonski spricht ein paar klare Takte und beruhigt die Situation.

75. Minute

Der Freistoß wird Richtung Tor ausführt - und wird geklärt.

74. Minute
Gelbe Karte
Plattenhardt (Hertha BSC)

Plattenhardt räumt Jovic mit einer grenzwertigen Grätsche ab. Gelb!

74. Minute

Klünter marschiert über den rechten Flügel, seine Flanke landet bei keinem Mitspieler.

73. Minute

De Guzman hat ganz viel Platz und zieht aus halbrechter Position im Strafraum ab - weit drüber!

71. Minute

Da ist Berlins Torhüter Jarstein das erste Mal nach dem Seitenwechsel gefordert: De Guzman kommt zentral zum Abschluss, drückt diesen aber nicht richtig. Der Schlussmann hat keine Mühe und fängt den Ball.

70. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Dilrosun kommt für Lazaro

Zweiter Wechsel bei den Gästen: Lazaro ersetzt Dilrosun.

70. Minute
Gelbe Karte
Duda (Hertha BSC)

Duda rutscht in seinen Gegenspieler hinein und sieht dafür die Gelbe Karte.

68. Minute

Hertha-Keeper Jarstein musste im zweiten Durchgang noch gar nicht eingreifen.

66. Minute

Es geht weder in die eine noch in die andere Richtung etwas. Eine zähe Angelegenheit.

64. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Selke kommt für Ibisevic

Erster Wechsel bei den Gästen: Selke ersetzt Ibisevic in der Sturmspitze.

63. Minute

Die Eintracht bleibt offensiv weiter harmlos. Viele Fehlpässe lassen keinen zwingenden Angriff zu.

62. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Willems kommt für Rode

Nächster Wechsel bei den Gastgebern: Rode macht für Willems Platz.

61. Minute

Mal wieder die Eintracht, doch Rebic kann sich links vom Tor nicht durchsetzen und damit auch keinen Schuss abgeben.

59. Minute

Klünter schließt seinen Sprint mit einer Flanke vor den Kasten ab - Abraham ist zur Stelle.

58. Minute

Wieder muss Trapp eingreifen und diesmal eine Plattenhardt-Flanke mit einer Faust wegschlagen.

57. Minute

Glanzparade Trapp! Die Ecke wird zwar geklärt, im Rückraum kommt aber Rekik zum Abschluss. Frankfurts Torhüter lenkt den flachen Schuss mit den Fingerspitzen zur Seite ab.

56. Minute

Mittelstädt versucht sein Glück aus dem Rückraum, der Schuss wird zur Ecke abgefälscht.

54. Minute

Frankfurt und Berlin scheuen weiterhin das große Risiko.

53. Minute

Die Hausherren bekommen eine Ecke, aus ihr entsteht aber keine Gefahr.

51. Minute

Skjelbred probiert es im Fallen, verzieht aber deutlich.

50. Minute

Dicker Bock von Rode, der am Mittelkreis den Ball verliert. Sofort wird das Spielgerät druckvoll vertikal zu Ibisevic gespielt, der aufdreht, dann aber den Moment verpasst, um Kalou in Szene zu setzen.

49. Minute

Frankfurt läuft die Gäste mannorientiert an. Auf diesem Wege bleibt Berlin wenig Zeit, Hinteregger erzwingt an der Seitenlinie den Ballverlust von Lazaro.

48. Minute

Mittelstädt spielt im Zentrum einen haarsträubenden Fehlpass. Doch die Eintracht kommt nicht sofort in den Konterbewegung.

46. Minute

Die Partie läuft wieder.

46. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Torro kommt für G. Fernandes

Hütter nimmt vor Beginn des zweiten Durchgangs einen Wechsel vor: Torro kommt für Fernandes und ersetzt ihn positionsgleich im Mittelfeld.

45. Minute

Pause in Frankfurt! Eine zunächst zähe Partie nimmt nach knapp einer halben Stunde vorübergehend Fahrt auf: Ibisevic verfehlt aus kurzer Distanz das Tor, dann scheitert Rebic gleich zweimal an Jarstein, de Guzman schießt außerdem aus vollem Lauf über die Latte. In der Folge beruhigt sich das Spiel wieder. Vor den Toren passiert bis zur Pause wenig, dauerhafte Vorteile haben beide Mannschaften nicht.

45. Minute

Das Spiel plätschert vor sich hin, der Pause entgegen.

43. Minute

Kostic schickt eine Flanke vor den Kasten, findet aber keinen Mitspieler.

42. Minute

Nun fällt die Partie wieder in alte Muster zurück: Viel passiert im Mittelfeld, nach vorne geht auf beiden Seiten so gut wie nichts.

40. Minute

Rebic rechnet mit einem Lauf von da Costa in den Strafraum, doch der startet nicht - und das Zuspiel des Stürmers landet bei der Hertha-Abwehr.

38. Minute

Die Eintracht ist bislang knapp einen Kilometer mehr als die Gäste gelaufen. Auch bei den Zweikämpfen haben die Frankfurter die Nase vorne. Die Hertha hat dafür weiterhin mehr Ballbesitz (55 Prozent).

36. Minute

Die Eintracht ist jetzt etwas zielstrebiger, als ob Ibisevics Chance in der 28. Minute Signalwirkung gehabt hat.

34. Minute

Klasse gespielt von der Eintracht, Kostic legt an das linke Strafraumeck zu Rebic ab, dessen Flanke beim zentral einlaufenden de Guzman landet. Der lenkt die Hereingabe per Direktabnahme knapp über die Latte.

32. Minute

Rebic hat die Chance zur Führung! Rund drei Meter vor dem Tor bringt der Kroate einen Fuß an den Ball und zwingt Jarstein zu einer Glanzparade auf der Linie. Starke Aktion von beiden!

29. Minute

So langsam nimmt das Spiel an Fahrt auf.

28. Minute

Die beste Chance des Spiels! Lazaro schüttelt Hinteregger ab und schickt Klünter nach vorne. Dessen Flanke findet Ibisevic auf Höhe des linken Pfostens. Doch der Stürmer bringt das Kunststück fertig, aus zwei Metern neben das Tor zu köpfen.

27. Minute

Jovic treibt den Ball parallel zur Strafraumkante und will einen Pass durch die Schnittstelle spielen, doch das Zuspiel wird abgefangen.

26. Minute

Beide Mannschaften haben weiterhin Mühe, zielgerichtet im Strafraum aufzutauchen. Beide Abwehrreihen stehen solide.

24. Minute

Trapp! Vor dem Strafraum kriegt die Eintracht keinen Zugriff, weshalb Duda wuchtig auf den Kasten feuern darf. Der SGE-Keeper pariert stark.

22. Minute

Erste richtige Chance für die Hausherren: Rebic taucht links vom Tor auf und zieht direkt ab. Jarstein hat Mühe und den Ball im Nachfassen.

20. Minute

Duda geht im Strafraum nach Ibisevic-Zuspiel zu Boden. Abraham bedrängt ihn leicht, doch das reicht nicht für einen Pfiff.

18. Minute

Die Gäste haben in der Anfangsphase über 60 Prozent Ballbesitz.

16. Minute

Ibisevic bekommt den Ball etwa sieben Meter vor dem Kasten butterweich serviert, nimmt die Kugel mit der Brust an und schlägt einen Haken. Dann blocken Fernandes und Hinteregger quasi gemeinsam den Schuss.

15. Minute

De Guzman verteidigt aggressiv nach vorne und gewinnt den Ball. Rebic lässt zurückklatschen, überrascht den Mittelfeldmann damit aber - Berlin kommt wieder in Ballbesitz.

13. Minute

Noch fehlt der Partie das Tempo, etwas mehr vom Spiel hat momentan die Hertha.

11. Minute

Strafraumszenen sind bislang Mangelware, beide Teams bearbeiten sich im Mittelfeld. Die Eintracht lauert auf Umschaltmomente, bekommt die aber noch nicht gewährt.

9. Minute

Die Freistoß-Hereingabe segelt vor das Tor, dort begeht Lustenberger nach Ansicht von Jablonski ein Offensivfoul.

8. Minute

Freistoß für die Gäste, der Ball liegt im rechten Halbfeld und wird wohl von dort vor den Kasten geschlagen.

6. Minute

Ein weiter Schlag in die Spitze landet beinahe bei Rebic, doch Jarstein ist schnell nach vorne gesprintet und legt den Ball lässig zu Rekik ab.

4. Minute

Rebic lässt sich tief fallen und sichert den Ballbesitz. Dann wird da Costa mit einem diagonalen Schlag auf dem rechten Flügel gesucht, doch ihm verspringt der Ball.

2. Minute

Der Rasen ist rutschig, das merken beide Mannschaften gleich in den ersten Spielsequenzen.

1. Minute

Duda dreht sich mit Ball vor dem Strafraum und will dann auf die rechte Seite verlagern. Rode ist mit dem Kopf dazwischen.

1. Minute

Es geht los! Frankfurt spielt komplett in Schwarz.

Kurz bevor die Mannschaften auf den Rasen laufen, setzt starker Regen ein. Es sind keine leichten Bedingungen heute.

Trotz wechselhaftem Wetter ist das Stadion heute natürlich ausverkauft. Sven Jablonski ist der Schiedsrichter, ihm steht Markus Schmidt als Video-Assistent zur Seite.

Auf den Gegner ist er bestens vorbereitet: "Wir haben schon eine Idee und werden taktisch variabel sein", sagt Berlins Coach.

"Aus diesen Partien sollten wir Mut und Selbstvertrauen schöpfen. Wichtig wird ein Dosenöffner sein: Wir müssen ein Tor schießen", fordert Dardai.

"Es ist schwierig, aber jedem muss auch klar sein, dass es für jeden besser ist, vernünftig aus der Saison zu gehen", sagt Berlins Stürmer Kalou mit Blick auf noch ausstehenden Saisonspiele. "Der Manager wird bestimmt genau hingucken, wie wir die Saison zu Ende bringen. Auch deshalb müssen wir zeigen, dass wir nicht aufgegeben haben. Und wir wollen Pal einen guten Abschied schenken. Den hat er verdient."

Mit dem Ziel, das Spiel in Frankfurt zu gewinnen, reist natürlich auch die Hertha an. Immerhin haben die Hauptstädter eine positive Bilanz gegen die SGE (29/16/16).

Eine leichte Aufgabe erwartet Hütter heute nicht: "Dass es für die Hertha scheinbar um nichts mehr geht, macht sie gefährlich, weil sie befreit aufspielen können", sagt er. "Ich gehe davon aus, dass Berlin versuchen wird, offensiv zu agieren, nachdem zuvor in drei Partien kein Treffer gelungen ist. Trotz allem verfügen sie über eine gute Mannschaft. Wir sind gewarnt und müssen unsere Tugenden auf den Platz bringen. Ich wünsche mir von meiner Mannschaft hohe Aggressivität und Spiellaune."

"Von Rechnerei halte ich wenig. Brauchen wir sechs, neun oder zehn Punkte? Keine Ahnung", sagt er. Den Rückspiegel hat er aber im Blick: "Es kommt Druck von hinten, Hoffenheim ist stark unterwegs. Wenn wir unter den ersten Vier bleiben wollen, müssen wir das Spiel gewinnen."

Keine Option bei den Hessen ist weiterhin der verletzte Haller. Ein herber Verlust, schließlich habe sein Team die Chance, "Historisches zu schaffen", wie Hütter mit Blick auf die Champions-League-Teilnahme sagt.

Der Österreicher kann heute wieder auf Kapitän Fernandes (nach Gelb-Rot-Sperre) und Verteidiger Hinteregger (muskuläre Probleme) setzen. Klar war vorab außerdem die Startelf-Nominierung von Rebic, da er gegen Chelsea im Hinspiel gesperrt ist. Ansonsten wollte Hütter "keine Rücksicht" auf das Spiel gegen die Londoner nehmen: "Bis dahin werden sie sich erholen."

Die SGE spielt in wenigen Tagen im Halbfinale der Europa League gegen den FC Chelsea. Doch der Fokus gilt heute komplett dem Spiel gegen Berlin, schließlich soll der Grundstein für die kommende Saison gelegt werden. "Wir haben viele Spiele, aber wir freuen uns darauf. Deswegen gehe ich davon aus, dass die Mannschaft gegen Berlin geistig und körperlich frisch ist", sagt Eintracht-Trainer Adi Hütter.

Berlins Coach Pal Dardai tauscht nach dem 0:0 gegen Hannover 96 dreimal Personal aus: Anstelle von Stark (Knöchelverletzung), Grujic (Gelbsperre) und Leckie (Bank) spielen Lustenberger, Mittelstädt und Lazaro.

Auf welches Personal setzen heute beide Trainer? Frankfurts Coach Adi Hütter nimmt nach dem 1:1 beim VfL Wolfsburg vier Veränderungen in seiner Startelf vor: Falette, Torro, Paciencia (alle Bank) und Gacinovic (muskuläre Probleme, nicht im Kader) werden durch Hinteregger (zurück nach muskulären Problemen), Fernandes (nach Gelb-Rot-Sperre), de Guzman und Rebic ersetzt.

Während es für die Berliner in der Tabelle um so gut wie nichts mehr geht, kämpft die Frankfurter Eintracht um die Champions-League-Teilnahme. Zwei Punkte steht die SGE vor Borussia Mönchengladbach auf Rang vier.

Bundesliga-Zeit in Frankfurt! Die Eintracht empfängt heute Nachmittag Hertha BSC. Anstoß ist um 15.30 Uhr.