Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Leverkusen
6:1
Frankfurt
Endstand
< >
90. Minute

Leverkusen deklassiert Frankfurt mit 6:1 nach einer Gala im ersten Durchgang und unterstreicht seine Champions-League-Ambitionen eindrucksvoll.

88. Minute
Gelbe Karte
G. Fernandes (Eintracht Frankfurt)
87. Minute

Auch Volland versucht es noch einmal, sein Schuss aus der Drehung streicht knapp über den Balken.

85. Minute

Fast noch ein Jokertor: Paulinhos Flachschuss zischt knapp links am Pfosten vorbei.

83. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Paulinho kommt für Alario
82. Minute

Rebic läuft links an, versucht den Querpass ins Zentrum. Es gibt eine Ecke, aber Comebacker Chandler kommt nicht ran.

77. Minute

Hradecky ist weit aus seinem Tor geeilt und vor dem anstürmenden Rebic am Ball. Ohnehin war Abseits entscheiden.

74. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Chandler kommt für da Costa
73. Minute

Chance Nummer drei für Havertz. Der Techniker schlenzt knapp über den Winkel.

72. Minute

Kostic wühlt sich links durch und holt eine Ecke heraus. Die bringt nichts ein.

69. Minute

Alarios Hackentrick bringt Brandt in Position. Der Youngster zieht einen Sprint an und legt quer auf Havertz, der wiederum hart bedrängt an Trapp scheitert. Da war mehr drin.

67. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Weiser kommt für L. Bender
65. Minute

Das ist fast das siebte Tor: Volland legt quer auf Havertz, der aus 14 Metern direkt abschließt. Trapp taucht rechtzeitig ab und pariert.

65. Minute

Aranguiz taucht frei vor Trapp auf, überlupft den Keeper, dann aber steht Lars Bender im Abseits.

63. Minute

Nach unzähligen Torszenen im ersten Durchgang lässt die erste zwingende Möglichkeit noch auf sich warten.

60. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Dragovic kommt für S. Bender
56. Minute

Volland läuft an der Strafraumgrenze auf Hasebe auf - robuster Einsatz des Japaners, aber zu wenig für einen Frei-oder Strafstoß.

55. Minute

Brandt legt rechts los, nach seiner Flanke ist da Costa aber vor Alario am Ball und klärt die Situation.

52. Minute

Die Bosz-Schützlinge kombinieren immer noch flüssig, suchen aber nicht mehr so sehr den Weg in die Tiefe.

49. Minute

Bayer lässt es bisher noch ruhig angehen, Frankfurt wirkt auch besser geordnet.

46. Minute

Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang.

45. Minute

Eine fulminante erste Hälfte in Leverkusen, garniert mit sieben Toren. Frankfurt ist der spielfreudigen Werkself in allen Belangen unterlegen.

44. Minute
Gelbe Karte
Abraham (Eintracht Frankfurt)

Nach Hinteregger langt auch Abraham zu kräftig gegen Volland hin.

43. Minute
Gelbe Karte
Hinteregger (Eintracht Frankfurt)
43. Minute

Trapp packt bei Brandts Fernschuss sicher zu.

41. Minute

In der Tordifferenz hat sich Leverkusen durch die Torgala bereits an Frankfurt angenähert.

39. Minute

Nächster Angriff der Werkself - diesmal kein Tor, Brandt schlenzt aus 16 Metern über den Balken.

37. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Jovic kommt für Ndicka
37. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Gacinovic kommt für Willems
36. Minute
Eigentor
6:1 - Torschütze: Hinteregger

Das halbe Dutzend ist voll: Hinteregger köpft Brandts Freistoßflanke im Tiefflug ins linke Eck.

34. Minute
Tor
5:1 - Torschütze: Alario

Volland setzt sich robust gegen Abraham durch, nimmt den Kopf hoch und findet mit seinem Querpass Alario. Der Mittelstürmer muss nur noch den Fuß hinhalten.

32. Minute

Es ist bisher ein Gala-Auftritt von Bayer, das mit seiner Spielfreude die Eintracht überfordert.

28. Minute
Tor
4:1 - Torschütze: Aranguiz

Brandt spielt halblinks Aranguiz an, der von Hasebe nicht zu stoppen ist und aus fünf Metern hoch ins linke Eck abschließt.

26. Minute

Frankfurt versteckt sich nicht, hat aber in vorderster Front nur wenig Präsenz. Und hinten viel mehr zu tun, als lieb ist ...

23. Minute
Tor
3:1 - Torschütze: Alario

Es geht zu schnell für die SGE: Vollands Schrägschuss kann Trapp noch entschärfen, doch rechts im Sechzehner setzt Lars Bender nach, flankt hoch auf Alario, der per Kopf vollendet. 3:1!

20. Minute

Hradecky spielt auf Sven Bender, dem der Ball leicht von Fuß prallt. Gerade noch rechtzeitig klärt er vor Rebic.

18. Minute

Wendell zieht aus 25 Metern ab, der Ball wird länger und länger und streicht knapp neben dem Winkel ans Außennetz.

17. Minute

Schneller, direkter Angriff der Leverkusener. Brandt flankt von links, am linken Fünfereck schiebt Volland den Ball an Trapp vorbei, doch Hasebe rettet cool auf der Linie.

14. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Kostic

Rebic geht vor dem Strafraum ins Luftduell mit Sven Bender. Der Ball prallt zu Kostic, der aus 25 Metern draufhält. Tah fälscht ab, der Ball landet im linken Eck.

13. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Brandt

Volland setzt sich links stark in Szene, seine Flanke verlängert Sven Bender auf Aranguiz, nach dessen Pass in die Mitte Brandt vollendet.

11. Minute

Die Bosz-Elf hat zu Beginn des Spiels viel Ballkontrolle. Über 80 Prozent Ballbesitz sagt ein genauer Blick auf die Zahlen.

9. Minute

Erstmals sprintet Kostic links los, kommt gegen Tah auch zur Flanke - aber Hradecky ist auf dem Posten.

8. Minute

Sven Bender grätscht Willems' Pass in die Tiefe auf Rebic gerade noch ab. Guter Einsatz des Verteidigers.

6. Minute

Und stürmt mit Volland links los. Nach Tunnel gegen Touré kommt sein Zuspiel auf Alario aber nicht an.

5. Minute

Abraham sucht Rebic per Steilpass. Zu ungenau, und schon hat Bayer wieder den Ball.

4. Minute

Nach Punkten hat die Werkself in der LIVE!-Tabelle nun mit der Eintracht gleichgezogen.

2. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Havertz

Toller Angriff, tolles Tor: Brandt schickt Aranguiz links auf die Reise, nach seinem Rückpass an die Strafraumgrenze nimmt Havertz das Leder stark an, legt es sich selbst vor und platziert es genau ins rechte untere Eck.

1. Minute

Leverkusen hat angestoßen, der Ball rollt.

Als Leiter der Partie ist Referee Robert Hartmann eingeteilt.

Der Kapitän ist wieder an Bord: Bosz bringt bei Leverkusen im Vergleich zum 4:1 in Augsburg Lars Bender anstelle von Weiser (Bank).

Hütter nominiert bei der Eintracht gegenüber der Partie gegen den FC Chelsea vier Neue in seiner Anfangsformation: Für den angeschlagenen Rode sowie Falette, Gacinovic und Jovic (alle Bank) kommen Ndicka, Touré, Willems und der wieder genesene Rebic zum Zug.

Nach dem bisher überragenden Verlauf ist das Ziel drei Spieltage vor Schluss klar: Platz 4 verteidigen. Hütter: "Wir müssen in den verbleibenden drei Bundesligarunden nochmal alle Kräfte mobilisieren, um eine sehr gute Saison möglicherweise zu vergolden und Geschichte schreiben zu können."

Eine These, auf die auch Frankfurts Coach nach dem Europa-League-Highlight hofft: "Wie wir uns dagegengestemmt haben, dürfte uns vom Kopf her Kraft geben. Es gibt am Sonntag keine Ausreden", so Adi Hütter vor dem 47. Pflichtspiel in dieser Saison.

Vor Frankfurt und dessen physischer Power warnt Bosz eindringlich und glaubt nicht unbedingt daran, dass der Tank bei der SGE schnell leer wird: "Wenn man die Möglichkeit hat, ein Halbfinale in der Europa League zu spielen, gibt das auch Energie."

Endspiel-Charakter hat das Match gleichwohl, denn: Verliert die Werkself, so hat sie bei dann sechs Punkten und einer um mindestens 17 Treffer schlechteren Tordifferenz keine realistische Chance mehr auf Platz 4.

Bayer-Coach Peter Bosz versuchte, die Bedeutung der Partie etwas herunterzuspielen: "Das Spiel gegen Frankfurt ist ein wichtiges Spiel, aber noch kein Endspiel", sagte der Niederländer. Seine Begründung: "Ein Endspiel wird das nie sein. Denn auch wenn wir das Spiel gewinnen, haben wir noch nichts. Ein Endspiel wird normalerweise das Spiel gegen Hertha sein, das letzte Spiel."

Der Jung-Nationalspieler fordert im Schlussspurt: "Klar ist, dass wir von den letzten drei Spielen alle drei gewinnen müssen, wenn wir noch ganz oben landen wollen. Wir freuen uns auf die Spiele. Solche Spiele sind immer die schönsten. Wir werden am Sonntag alles reinhauen", meinte Havertz.

Teamkollege Havertz hofft, dass der Frankfurter Kräfteverschleiß in die Karten spielen könnte, schließlich powerten sich die willensstarken Hütter-Schützlinge am Donnerstag gegen Chelsea (1:1) komplett aus.

Gleichwohl: Bei Leverkusen hatte kaum jemand noch mit der Chance gerechnet, sogar noch in die Königsklasse einzuziehen. "Nach der Hinrunde hätte man auch nicht unbedingt gedacht, dass man jetzt nochmal in einer so guten Position ist und es dann auch noch - wie es der Spielplan so will - am Sonntag zu so einem Spiel kommt", sagte Nationalspieler Brandt.

Zwar kann Bayer nach Punkten mit der Eintracht gleichziehen, hat aber klaren Rückstand, was die Tordifferenz anbelangt (8 gegenüber 23).

Drei Punkte trennt die Konkurrenten, Frankfurt hat mit 54 Punkten davon profitiert, dass sich Gladbach (52) und Hoffenheim (51) 2:2 trennten und wird so auch nach dem Spieltag auf Rang vier bleiben.

Kampf um Europa: Leverkusen erwartet Frankfurt im Rennen um die internationalen Fleischtöpfe.