Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Stuttgart
3:0
Wolfsburg
Endstand
< >
90. Minute

Der VfB, gegen ein enttäuschendes Wolfsburg die drei Tore besser, steht als Tabellen-16. fest und wird in die Relegation müssen/dürfen. Nürnberg und Hannover sind direkt abgestiegen.

90. Minute

Keine Nachspielzeit, das Spiel ist aus.

90. Minute

Stuttgart hätte Lust auf ein Viertes, das wollen die Wölfe verhindern.

86. Minute

Die Partie trudelt wenig überraschend aus.

83. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Didavi

Deckel drauf! Pavard und Gentner spielen über rechts in den Strafraum Didavi frei, der aus elf Metern Pervan ausguckt und ins kurze Eck vollstreckt.

82. Minute

Über Umwege rollt die Kugel noch einmal in Richtung Zieler, der nicht einmal angegangen wird und sie mit dem Fuß annimmt.

79. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Badstuber kommt für Donis

Auch der Torschütze darf sich Applaus abholen, für ihn kommt Holger Badstuber.

79. Minute

Soeben verpasst am zweiten Pfosten Gonzalez.

77. Minute

Die Hausherren haben Laune und spielen - nicht mit offenem Visier, aber wohl temperiert - sogar auf das dritte Tor.

76. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Aogo kommt für Akolo

Willig dagegen stabilisiert.

75. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Brekalo kommt für William

Labbadia will es - zumindest positionell - noch einmal wissen.

74. Minute

Donis läuft allen Gästen davon und gibt von der Grundlinie einen Flachpass an die Sechzehner, von dort wird Gonzalez links angespielt. Sein Schuss wird zur Ecke geklärt. Diese bringt nichts ein.

72. Minute

Vieles deutet auf einen Heimsieg hin, Wolfsburg gelingt wenig. Damit hätte der VfB die Relegation gesichert, Nürnberg und Hannover wären direkt abgestiegen.

68. Minute

Hängen lässt sich die Labbadia-Elf nicht. Nächste Flanke, in Richtung Weghorst - der aber von Kabak überstiegen wird.

66. Minute

...Kabak macht den Ball kurze Zeit im Sechzehner fest, dann bekommt der VfL die Kugel irgendwie geklärt.

65. Minute

Guilavogui muss einen Castro-Freistoß aus dem Halbfeld zur Ecke klären, die von rechts und wieder Castro kommt...

65. Minute
Gelbe Karte
Tisserand (VfL Wolfsburg)

Für überhartes Einsteigen.

63. Minute

Weiterhin bleibt der VfB besser, die Wolfsburger reagieren mehr. Didavi spielt einen Steilpass auf Donis, der Knoche aber offensiv foult.

60. Minute

Was kommt nun von den Gästen? Die wollen schließlich die Europa-League-Quali sichern und haben eigentlich sogar noch auf Rang vier geschielt.

59. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Ginczek kommt für Gerhardt

Ex-Stuttgarter Ginczek kommt für Gerhardt - Offensiv-Wechsel.

57. Minute

Der VfB reklamiert Elfmeter, das Leder springt Knoche nach einem langen Ball aber nur an die Brust.

55. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Donis

Auf der Gegenseite das Tor! Der eben eingewechselte Didavi narrt auf der linken Außenbahn zwei Gegenspieler und gibt halbhoch an den ersten Pfosten. Dort läuft Donis ein, der die Kugel extrem lässig mit der Innenseite ins lange Eck schiebt.

54. Minute

Kabak heroisch! Pavard schlägt nach einer Wolfsburger Hereingabe von der rechten Seite links im Sechzehner ein Luftloch, Gerhardt kommt aus nächster Tornähe beinahe zum Abschluss - aber Kabak ist zur Stelle und grätscht den Schuss ab!

53. Minute
Spielerwechsel
VfB Stuttgart: Didavi kommt für Esswein

Willig tauscht in der offensiven Dreierreihe aus.

52. Minute

Weghorst kommt nach einer Flanke von rechts zum Kopfball, er wird aber von Kabak bedrängt und kann die Kugel nicht aufs Tor befördern.

49. Minute

Arnold mit einer scharfen Flanke aus dem Halbfeld an den Fünfer, Pavard bugsiert die Kugel aus der Gefahrenzone.

48. Minute

Rempler von Esswein gegen Knoche, der zunächst liegen bleibt - dann bekommen sich beide beinahe in die Haare. Dann geht es weiter.

46. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Malli kommt für Klaus

Labbadia wechselt zu Beginn des zweiten Abschnitts, Zehner Malli kommt für den harmlosen Klaus.

45. Minute

Ein bemühter VfB Stuttgart begegnet den Wolfsburgern bisher auf Augenhöhe. In den Anfangsminuten noch um einen Strafstoß gebracht belohnten sich die Schwaben in der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten - mit einem etwas glücklichen Treffer durch Castro.

45+1. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Castro

Mit der letzten Aktion des ersten Durchgangs geht Stuttgart in Front! Eine Pavard-Flanke wird von William nicht sauber geklärt, Donis zieht nach innen und passt zu Castro, der aus dem Rückraum abzieht. Zweimal abgefälscht klatscht die Kugel an den Innenpfosten und von dort ins Tor.

44. Minute

Oha! Arnold schießt aus über 60 Metern, weil Zieler zu weit vor seinem Kasten steht. Der Schlussmann kommt im Rückwärtsgang nicht hinterher, die Kugel landet aber auf dem Tordach. Glück für den VfB!

42. Minute

Der VfL schießt aus der zweiten Reihe zumindest besser, jetzt Mehmedi wuchtig - aber zu mittig - auf Zieler.

41. Minute

Klaus startet den Ein-Mann-Konter, verliert das Spielgerät im Sechzehner aber leichtfertig.

40. Minute

Akolo ist dran: Der Startelf-Rückkehrer verzögert 18 Meter vor dem Gäste-Gehäuse, um die Kugel mit dem schwächeren Linken beinahe in Richtung der Eckfahne zu rollen.

38. Minute

Donis tut es ihm gleich, der Kullerball kommt kaum bei Pervan an.

38. Minute

Arnold fasst sich ein Herz und probiert's mal aus der Distanz, Zieler packt zu.

36. Minute

Gonzalez lässt 20 Meter vor dem Tor eine gute Abschlusschance aus, über Donis kommt das Leder links raus zu Insua, dessen Flanke schon am ersten Pfosten abgefangen wird.

35. Minute

Weghorst schickt Klaus in den Strafraum, der von links flach in den Rücken der Abwehr passen will, dabei jedoch auf ganzer Linie scheitert.

33. Minute

Stuttgart gelingen immer wieder Ballgewinne oder zwei schnelle Vertikalpässe, ein sauber zu Ende gespielter Gegenstoß lässt aber auf sich warten.

31. Minute

Die Gäste bleiben optisch leicht überlegen, ihre offensiven Ideen zünden aber noch nicht wirklich.

29. Minute

Pervan nach einer Flanke von Castro mit Problemen, die Situation kann aber trotzdem bereinigt werden.

28. Minute

Klaus bricht über rechts durch - aus Abseitsposition startend. Kabak grätscht ihn sauber ab und beschwert sich anschließend zu Recht beim Schiedsrichtergespann.

26. Minute

Missverständnis zwischen Donis und Gonzalez an der Strafraumgrenze - wohin die Angreifer der Schwaben aber recht regelmäßig vordringen können.

24. Minute
Gelbe Karte
Guilavogui (VfL Wolfsburg)

Auch die erste Verwarnung für den VfL: Kapitän Guilavogui kann Gonzalez, der durch das Zentrum Fahrt aufgenommen hat, nur mit einem Foul stoppen.

24. Minute

Aus dem Spiel heraus ist Wolfsburg etwas besser, 55 Prozent Ballbesitz und Zweikampfquote sprechen dafür. 3:1 pro Stuttgart steht es aber in Sachen Torschüsse.

23. Minute
Gelbe Karte
Esswein (VfB Stuttgart)

Esswein räumt Steffen an der Seitenlinie übel ab und sieht folgerichtig den Gelben Karton.

21. Minute

Der Standard bringt nichts ein, wie ein aussichtsreicher Konter der Hausherren in der Folge ebenfalls.

20. Minute

Mehmedi und William kombinieren über rechts, die Hereingabe wird am ersten Pfosten zur Ecke geklärt.

18. Minute

Der VfL lässt sich im Spielaufbau Zeit, Stuttgart versucht nach Ballgewinnen, so schnell wie möglich nach vorne zu kommen.

17. Minute

Wolfsburg bemüht sich inzwischen wieder mehr im Spiel nach vorne, kommt bislang aber kein zweites Mal gefährlich durch.

13. Minute

Eine gute Grundaggresivität- und -bereitschaft, die die Schwaben seit der Elfmeterszene an den Tag legen.

11. Minute

Der VfB macht nun mächtig Alarm, diesmal drückt Esswein von halbrechts ab - Pervan muss abtauchen.

9. Minute

Akolo kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss, da fehlte nicht viel!

7. Minute

Die Gäste schalten über Gerhardt und Weghorst schnell um, am Ende köpft Kempf die Kugel aus der Gefahrenzone.

6. Minute

Jegliches Tempo ist nun erst einmal raus, es gab aber schon beiderseits interessante Strafraumszenen.

4. Minute

Auf der anderen Seite Gonzalez, der William zum Tanz bittet und im Sechzehner zu Fall kommt. Brych entscheidet auf weiterspielen.

3. Minute

Erstmals Gefahr für den VfB! Kempf verliert die Kugel gegen William, der rechts im Strafraum auf Zieler zugehen, dann aber keinen vernünftigen Schuss gen langes Eck loswerden kann.

2. Minute

Die Hausherren beginnen spürbar nervös, Abstimmungsprobleme zwischen Kempf und Castro - Wolfsburg im Vorwärtsgang.

Schiedsrichter der Partie ist Felix Brych aus München.

Recht ungefährdet gewannen die Wölfe das Heimspiel gegen den VfB in der Hinrunde mit 2:0. Die Torschützen, Guilavogui und Weghorst, sind beide von Beginn an dabei.

Die heutigen Gäste sammelten an den zurückliegenden drei Spieltagen sieben Punkte, zuletzt gab es zwei Siege gegen Hoffenheim (4:1) und Nürnberg (2:0).

Vier seiner vergangenen sechs Liga-Partien hat der VfB verloren, das letzte Heimspiel wurde aber gewonnen (1:0 gegen Gladbach).

Gewinnen sie heute beim VfB brechen die Wolfsburger mit dem neunten Auswärtssieg der Saison ihren Bundesliga-Rekord - nie fuhren sie auswärts so viele Dreier ein.

Drohendes Flanken-Festival: Stuttgart (547) und Wolfsburg (524) führen die Bundesliga-Statistik in dieser Kategorie an.

Von lediglich 24 Punkten hat der VfB 19 vor heimischer Kulisse geholt. "Wir brauchen eine gute Leistung", warnt Labbadia deshalb.

Labbadia wird zum Saisonende - Nachfolger Oliver Glasner - ebenfalls aufhören, der ehemalige Stürmer sieht seine letzten Spiele in Wolfsburg aber nicht als "Abschiedstournee. Ich bin mittendrin." VfL-Profi Elvis Rexhbecaj lobt: "Er ist voller Energie, er will das Maximum herausholen." Das wäre tatsächlich die Champions League. "Es kann alles passieren", weiß Labbadia, der nicht auf die Ergebnisse der Konkurrenz schauen will.

"Wir wollen als Außenseiter mutig und angriffsbereit sein - und den entscheidenden Schritt machen, um die Relegation zu sichern", gab Pendant Nico Willig, dessen Nachfolger der bislang in Kiel tätige Tim Walter zu werden scheint, seiner Mannschaft vor: "Die Saison ist immer noch zu retten."

"Ich wünsche dem VfB das beste für den Klassenerhalt - wir fahren aber natürlich nach Stuttgart, um unsere eigenen Ziele zu erreichen", äußerte sich VfL-Coach Bruno Labbadia, der zwischen 2010 und 2013 an der Seitenlinie der Schwaben stand.

Der erste Treffer könnte die halbe Miete sein: Keine der beiden Mannschaften verlor in der laufenden Spielzeit, wenn sie in Führung gegangen war.

Ein personeller Tausch beim VfL: Rechts hinten verteidigt William, Rehxbecaj nimmt vorerst auf der Bank Platz.

Vier Änderungen bei Stuttgart: Anstelle von Sosa, Aogo, Didavi (alle Bank) und Beck (Meniskus-OP) stehen Insua, Gentner, Akolo und Esswein von Beginn an auf dem Rasen.

Ein Duell zweier Mannschaften, die am 33. Spieltag noch Ziele erreichen wollen: Der VfB Stuttgart will den direkten Abstieg vermeiden und zumindest die Relegation sichern, der VfL Wolfsburg will seinen Europa-League-Platz verteidigen - kann aber sogar noch auf den vierten Tabellenrang springen (zwei Punkte Rückstand).