Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Mainz
4:2
Hoffenheim
Endstand
< >
90. Minute

Was ein Spektakel in Mainz: Trotz 2:0-Halbzeitführung für Hoffenheim gewinnt Mainz am Ende mit 4:2.

90+3. Minute
Tor
4:2 - Torschütze: Mateta

Die Entscheidung! Bicakcic verliert den Ball an Onisiwo, der bedient den freistehenden Mateta im Zentrum, der den Ball direkt hart verwandelt - 4:2.

90+2. Minute

Hoffenheim ist mit fast allen Spielern vorne, Mainz kontert stets gefährlich.

90+2. Minute

Es gibt sechs Minuten Nachspielzeit.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Boetius (1. FSV Mainz 05)

Boetius bekommt Gelb, weil er sein Trikot ausgezogen hat.

90. Minute
Tor
3:2 - Torschütze: Boetius

Der Knockout für die TSG! Und wieder ist es Boetius, der nach Querpass vom aufgerückten Niakhate den Ball von der Strafraumkante perfekt mit rechts ins lange Eck legt.

89. Minute

Baumann ist bei einem Eckball mit vorne, das Tor leer. Im Konter wird Mateta nach Außen gedrängt.

88. Minute

Kramaric macht es. Aber sein etwas lascher Versuch stellt keine Probleme für Zentner dar. Der lenkt den Ball zur Seite weg.

87. Minute

Demirbay wird von Gbamin gelegt. Gefährliche Position - Kramaric und Demirbay stehen bereit.

85. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Nelson kommt für Brenet
83. Minute
Tor
2:2 - Torschütze: Boetius

Missverständnis zwischen Grillitsch und Demirbay, von dem der Ball zu Boetius springt, der von der Strafraumkante perfekt ins rechte Eck schlenzt - 2:2!

81. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Öztunali kommt für Latza

Letzter Wechsel bei Mainz. Schwarz will den Sieg.

80. Minute

Dadurch hat es die TSG jetzt wohl in der eigenen Hand.

80. Minute

+++ Bayern führt nun mit 5:1, Wolfsburg immer noch mit 6:0 +++

75. Minute

Grillitsch zieht aus der weiten Reihe ab - Zentner fliegt und pariert gerade so zur Seite.

68. Minute

Szalai ganz knapp: Der Ungar sieht, dass Zentner zu weit vor dem Tor steht und schlenzt die Kugel aus 25 Metern auf das Tornetz.

67. Minute

Jetzt hat Mainz noch mindestens 23 Minuten für den Ausgleich. Den will Hoffenheim natürlich mit aller Macht verhindern. Stand jetzt ist die TSG nämlich in der Europa-League.

66. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Brosinski

Der Anschluss ist hergestellt! Brosinski schießt halbhoch aber hart und platziert ins linke Eck. Baumann ist zwar da, kommt aber nicht an den Ball heran.

66. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Rupp kommt für Joelinton
64. Minute

Grillitsch steigt Latza im Strafraum auf den Fuß, Aytekin lässt weiterlaufen.

62. Minute

Obwohl die TSG mit viel Tempo in den zweiten Durchgang gestartet war, hat Mainz die Kraichgauer mittlerweile in den eigenen Sechzehner gedrängt.

61. Minute

Baumann überragend! Martin und Maxim spielen sich über links per Doppelpass in den Strafraum, dort zielt Martin auf das linke Eck. Baumann klärt mit den Fingerspitzen zur Ecke.

60. Minute

+++ Die Bayern führen jetzt mit 3:1, Wolfsburg führt 6:0 gegen Augsburg +++

59. Minute

Ansatzlos! Maxims Schuss aus der zweiten Reihe von halbrechts zischt nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

58. Minute
Gelbe Karte
Vogt (TSG Hoffenheim)

Vogt hätte gerne einen Hoffenheimer Konter gesehen, aber Aytekin pfeift ein Foul von Schulz ab. Gelb für Meckern.

57. Minute

Baumann mit Problemen! Latza zieht aus der Zentrale ab, der Keeper lenkt den Ball gerade so zur Ecke.

56. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Maxim kommt für Kunde

...Kunde und Ujah.

56. Minute
Spielerwechsel
1. FSV Mainz 05: Onisiwo kommt für Ujah

Doppelwechsel bei Mainz: Onisiwo und Maxim kommen für...

54. Minute

+++ Nächstes Tor in München! Die Bayern führen wieder, dadurch rutscht die Eintracht auf Rang acht ab und Hoffenheim ist wieder Siebter +++

53. Minute

Da Wolfsburg 3:0 gegen Augsburg führt, rutscht Hoffenheim wieder auf Platz acht ab.

52. Minute

+++ Frankfurt hat in München ausgeglichen +++

52. Minute

Kunde zündet ein Geschoss aus der zweiten Reihe, aber Baumann pariert mit beiden Fäusten.

51. Minute

Bungert klärt in höchster Not gegen Brenet, der schon an Zentner vorbei war.

50. Minute

Brenet scheitert mit einem Kopfball nach Demirbay-Hereingabe an Zentner. Dann schmeißt sich Niakhate mit allem was er hat in den Nachschuss von Kramaric, der eigentlich nur noch hätte einschieben brauchen.

49. Minute

Latza lässt am Sechzehner durch eine Schusstäuschung Bicakcic ins Leere grätschen, aber vertändelt danach die Kugel.

49. Minute

Kramaric ist durch den Platzverweis eine Position nach hinten gerückt und agiert auf einer Linie mit Grillitsch und Demirbay.

46. Minute

Geht es hier in der gleichen Schlagzahl weiter, wie im ersten Durchgang? Oder mauert Hoffenheim und spielt wegen der Unterzahl auf Zeit?

46. Minute

Keine Wechsel bei beiden Mannschaften.

45. Minute

Ein Blick auf die Live-Daten zeigt, wie ausgeglichen die Partie eigentlich ist (9:9 Torschüsse). Allerdings traf nur Hoffenheim ins Tor.

45. Minute

Im Moment würde Hoffenheims Führung zum Erreichen der Europa-League reichen. Vor allem durch den Platzverweis von Baumgartner könnte es hier aber noch einmal spannend werden.

45+1. Minute

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

42. Minute

Die Aktion des jungen Österreichers war genauso unabsichtlich wie unnötig. Jedenfalls hat er seinem Team dadurch einen Bärendienst erwiesen.

41. Minute
Gelb-Rote Karte
Baumgartner (TSG Hoffenheim)

Startelfdebüt und gleich des Feldes verwiesen! Baumgartner tritt gegen Zentner nach, der den Ball schon sicher hat. Aytekin entschuldigt sich fast - und schickt ihn runter.

37. Minute

Den muss er machen: Brosinski bricht auf rechts durch und legt den Ball perfekt in den Rücken der Abwehr. Dort lauert Mateta, der sich aussuchen kann, wo er den Ball einschiebt. Doch er wählt das Zentrum, dort steht Vogt und blockt den Ball ab.

36. Minute

Gute Chance zum Anschlusstreffer: Latza kommt nach einer Maßflanke von rechts von Brosinski zum Kopfball, aber setzt das Kunstleder zwei Meter am linken Pfosten vorbei.

34. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Kramaric

Und er macht ihn! Zentner macht einen Schritt in die falsche Richtung und kann am Ende nur noch hinterherschauen. Der Ball fliegt über die Mauer und senkt sich ins linke untere Eck - 2:0.

34. Minute

Kramaric steht bereit.

33. Minute
Gelbe Karte
Kunde (1. FSV Mainz 05)

Baumgartner setzt sich stark durch das Zentrum durch, am Ende wird er von Kunde gestoßen - Freistoß aus perfekter Position: Zentral, 20 Meter vor dem Tor.

32. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Szalai kommt für Belfodil

Jetzt doch der Wechsel: Ex-Mainzer Szalai ist nun auf dem Feld.

31. Minute

Das Spiel ist wirklich gut anzuschauen. Beide Teams spielen kaum hinten herum, sondern suchen den direkten Weg zum Tor.

30. Minute

Belfodil ist zurück auf dem Rasen.

29. Minute

Boetius setzt Ujah im Zentrum ein, der mit dem ersten Kontakt flach, aber zentral abschließt. Baumann hat die Kugel im Nachfassen.

28. Minute

Belfodil scheint nach einem Zweikampf mit Niakhate angeschlagen zu sein, er wird draußen behandelt. Szalai macht sich warm.

25. Minute

Das Tempo ist nach wie hoch. Beide Teams kommen im Minutentakt zu guten Gelegenheiten.

24. Minute

Demirbays Ecke von links klärt Gbamin im zweiten Versuch.

24. Minute

Brenets Flanke von rechts rutscht ab und fliegt fast in den Winkel, wenn nicht Zentner aufgepasst hätte - Ecke.

23. Minute
Gelbe Karte
Joelinton (TSG Hoffenheim)

Joelinton geht im Sechzehner nach einem Zweikampf mit Brosinski zu Boden. Keine gute Idee, der hat ihn nämlich gar nicht berührt.

22. Minute

+++ Hoffenheim rutscht auf Platz sieben ab, da Wolfsburg 1:0 in Führung gegangen ist +++

21. Minute

Fast der Ausgleich! Nach einer ins Zentrum geklärten Ecke zieht Kunde ab. Der eher schwache Versuch wird von Grillitsch richtig scharf gemacht und saust nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

19. Minute

Baumann mit einer klasse Tat: Kunde spielt Ujah auf rechts frei, der wohl schießen möchte, aber durch den abgerutschten Versucht Mateta in Szene bringt. Der spitzelt den Ball aus der Nahdistanz auf das Tor, doch Baumann klärt reflexartig zur Seite weg.

18. Minute

Das Spiel nimmt sich nach intensivem Beginn eine erste Atempause.

14. Minute

Damit belohnt sich die TSG für eine engagierte Anfangsphase und springt somit auf Platz sechs in der Tabelle.

12. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Belfodil

Was ein Tor! Über Baumgartner und Demirbay landet der Ball am linken Strafraumeck bei Belfodil, der schnell in die Mitte zieht und den Ball perfekt in den rechten Winkel hebt. Zentner ist zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, kann ihn aber nicht um den Pfosten lenken.

11. Minute

Knackige Anfangsphase in Mainz. Beide Teams hatten schon mehrere Abschlüsse, nur ein Tor ist noch nicht gefallen.

10. Minute

Ujah erobert im Zentrum den Ball und steckt rechts durch für Mateta, der erst Vogt austanzt und dann aus spitzem Winkel deutlich rechts vorbeischießt.

10. Minute

Demirbay scheitert mit einem Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position an der Mauer.

9. Minute

Erste Großchance Hoffenheim: Schulz marschiert über links in den Sechzehner und bedient Belfodil, der aus drei Metern am glänzend reagierenden Zentner scheitert.

6. Minute

Hoffenheim ist aufgerückt, Mainz kontert über Gbamin, Latza und Mateta, der von links in die Mitte zieht. Sein Abschluss wird noch von Vogt abgefälscht, aber Baumann hat keine Probleme.

5. Minute

Hoffenheim macht von Anfang an viel Druck. Zentner klärt die nächste Ecke von der rechten Seite von Demirbay.

3. Minute

+++ Frankfurt liegt bereits in München mit 1:0 hinten, dadurch würde für der TSG Stand jetzt ein Tor für die Europa-League reichen +++

2. Minute

Ecke Demirbay von rechts: Der Ball kommt perfekt im Fünfmeterraum herunter, doch Niakhate klärt per Kopf. Der Nachschuss von Baumgartner aus der zweiten Reihe geht klar vorbei.

1. Minute

Hoffenheim beginnt!

Die Mainzer Fans untermalen die emotionale Stimmung ob der vielen Abschiede mit einer großen Choreographie.

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Deniz Aytekin. Mit einem kicker-Notendurchschnitt von 2,28 in 16 Einsätzen ist der Oberasbacher der beste aller 25 eingesetzten Referees.

Gegner Hoffenheim schätzt er als "offensivstarke, torgefährliche Mannschaft, die unterschiedliche Stürmerprofile bringen kann" ein. Beim 1:1 im Hinspiel rettete den Mainzern gleich viermal das Aluminium ein Unentschieden. Überhaupt ging die TSG in dieser Saison in 16 Auswärtsspielen nie ohne eigenen Treffer vom Platz.

Mit einer breiten Brust tritt entsprechend der bereits gesicherten Bundesliga-Teilnahme in der kommenden Saison (elfte in Folge) auch Mainz auf. "Wir wollen bestätigen, was wir in den letzten Wochen auf den Platz gekriegt haben", gibt sich Schwarz kämpferisch.

Die Vorzeichen stehen laut dem 31-Jährigen gut. Die gezeigte Trainingsleistung unter der Woche stimmt Nagelsmann positiv: "Das Elf gegen Elf am Mittwoch war eines der besten der letzten Monate."

"Der Abschied wird versüßt, sollten wir die Europa League erreichen, er wird aber auch nicht bitterböse, wenn wir das nicht erreichen, es war eine unglaubliche Zeit, die wir zusammen erlebt haben", meinte Nagelsmann im Vorfeld der Partie. Gegen Mainz ist er als Coach in bislang sechs Partien noch ungeschlagen (4/2/0).

Auch bei Hoffenheim stehen Abschiede bevor: Trainer Nagelsmann wechselt nach der Saison zu RB Leipzig, Demirbay zu Bayer Leverkusen und Schulz nach kicker-Information zu Borussia Dortmund.

Alle Mainzer Spieler erweisen ihrem Kapitän Bungert die Ehre und laufen zum Aufwärmen mit dem Trikot mit der Nummer 26 auf.

Damit bekommt Ur-Mainzer Bungert (seit 2008 im Verein) seinen Abschied in der Startelf. Vor der Partie wird er genau wie Adler (auch Karriereende), Berggreen, Donati, Bussmann (Verträge laufen jeweils aus), Huth (wechselt mit unbekanntem Ziel) und Stadionsprecher Klaus Hafner (seit 30 Jahren am Mikrofon) verabschiedet.

Nagelsmann nimmt im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Bremen drei Veränderungen vor: Für Kaderabek (Magenprobleme), Amiri (Bänderriss) und Szalai (Bank) starten Joelinton (Startelf-Comeback nach Syndesmoseanriss, Schulz (Rückkehr nach Knieproblemen) und der erst 19-jährige Baumgartner. Für den Österreicher der erste Startelfeinsatz nach ordentlichem Bundesligadebüt in der Vorwoche (kicker-Note 3).

Zu den Aufstellungen: Mainz-Coach Sandro Schwarz wechselt nach dem Frankfurt-Sieg zweimal: Keeper Zentner darf für Müller (nicht im Kader) und Bungert für Hack (Schlag auf Oberschenkel) starten.

Dazu waren die Nullfünfer in den vergangenen drei Heimspielen (2/1/0) mit elf erzielten Treffern auch durchaus torgefährlich. Onisiwo und Mateta konnten sich in diesen Spielen jeweils in die Torschützenliste eintragen. Hoffenheims jüngste Form ist hingegen eher dürftig (0/1/2). Anstatt mittendrin im Kampf um die Königsklasse zu sein, muss die TSG deswegen jetzt sogar um Platz sieben bangen.

"Es geht auch um Fernsehgeld, da ist es schon etwas anderes, ob du Zwölfter oder Elfter wirst", warnt deswegen TSG-Coach Julian Nagelsmann: "Sie sind immer gefährlich, weil sie ohne Druck spielen können. Mainz wird in diesem Stadion getragen von seinen Fans, die Mannschaft will den Fans noch was bieten, sie werden Vollgas geben. Es ist die Mannschaft mit dem höchsten Durchschnittsspeed in der Liga, die unglaublich heimstark ist.

Dabei geht es für den FSV nur noch um die Verbesserung der Tabellenplatzierung. Als Zwölfter (40 Punkte, Torverhältnis -13) können sie noch einen Platz nach oben wandern (Düsseldorf, 41, -17). Platz zehn ist theoretisch auch noch erreichbar (Hertha, 43, -4).

Aber Achtung: Gegner Mainz erwies sich schon in der Vorwoche beim 2:0-Erfolg in Frankfurt als Stolperstein im Rennen um die Europacup-Plätze.

Gerade für die Sinsheimer geht es noch um richtig viel. Derzeit steht die TSG auf dem ungeliebten achten Tabellenplatz, einen Platz hinter den Europa-League-Rängen. Um diese noch zu erreichen, muss entweder Frankfurt (54, +16, in München) oder Wolfsburg (52, +5, gegen Augsburg) Punkte lassen und Hoffenheim (51, +20) bestenfalls gewinnen.

Das Bundesliga-Finale steht an: Der 1. FSV Mainz 05 empfängt die TSG 1899 Hoffenheim.