Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt (M)
7:1
Düsseldorf (M)
Endstand
< >
90. Minute

Außerdem ist dies der vierte Pflichtspielsieg in Folge für die SGE - und die vierte Ligapleite in Serie für F95, das einfach einen komplett gebrauchten Tag erlebt hat.

90. Minute

Mann des Abends ist natürlich Stürmer Jovic, der es vor allem auch dank starken Treffern auf einen Fünferpack bringt. Was für eine Leistung!

90. Minute

Sehr pünktlich pfeift Schiedsrichter Deniz Aytekin ab - und damit steht es fest: Eintracht Frankfurt feiert zum Auftakt des 8. Bundesliga-Spieltags ein 7:1 gegen Aufsteiger Düsseldorf!

90+1. Minute

Hrgota dribbelt noch einmal los, verliert den Ball aber im gegnerischen Strafraum.

90. Minute

Das alles zeigt: Viel Spielerisches passiert hier nicht mehr.

89. Minute

Haller hält derweil offensiv den Fuß drauf - Foul.

89. Minute
Gelbe Karte
Stöger (Fortuna Düsseldorf)

Stöger baut ebenfalls etwas Frust gegen Gacinovic ab - ebenfalls Gelb.

88. Minute
Gelbe Karte
Ayhan (Fortuna Düsseldorf)

Ayhan weiß sich beim Duell mit Gacinovic nicht anders als mit einem absichtlichen Rempler zu helfen - dafür setzt es Gelb.

87. Minute

Die letzten Minuten laufen - und das Spiel plätschert nur noch etwas vor sich hin. Beide Teams haben sich scheinbar auf das 7:1 geeinigt.

86. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Hrgota kommt für Jovic

Der beste Spieler dieses Abends verlässt das Feld - und erhält seine wohlverdienten Standing Ovations: Jovic kommt dabei aus dem Lächeln gar nicht mehr heraus, für ihn spielt indes Hrgota.

85. Minute

Stöger legt sich den Ball für einen Standard parat, läuft an und probiert es aus etwa 25 Metern direkt. Die Kugel zieht rechts oben am Gehäuse vorbei.

83. Minute

F95 probiert nochmals etwas, es geht aber nicht viel.

81. Minute

Die Fortuna hat sich indes längst geschlagen gegeben, sie ertragen ihr Schicksal - während die mitgereisten Fans erstaunlicherweise ebenfalls wie die Frankfurter feiern. Sie wollen somit wohl zeigen, dass sie ihr Team weiterhin bedingungslos unterstützen werden.

80. Minute

Inzwischen lassen es die Gastgeber ruhig angehen, der Ball läuft häufig in der eigenen Hälfte bei Hasebe vor allem.

76. Minute

Mehr Statistiken gefällig? Jovic ist der erste Fünferpacker der Eintracht. Bleibt es außerdem beim 7:1, ist es der höchste Sieg eines Teams an einem Freitag seit dem 8:2 von Leverkusen in Gladbach am 10. Spieltag 1998/99.

75. Minute

Es geht immer weiter in eine Richtung: Haller ist nach einem Steilpass durch, tanzt Torwart Rensing aus - und verpasst im Anschluss, nachdem er weit nach links abgedrängt worden ist, das Abspiel für den lauernden Jovic.

74. Minute

Ohnehin ist Jovic bereits mit seinen ersten drei Toren der erste Serbe gewesen, der einen Dreierpack in der Bundesliga erzielt hat. Inzwischen steht der Stürmer bekanntlich bei einem Fünferpack.

73. Minute

1, 2, 3, 4, 5 - Jovic dreht am heutigen Abend bereits zum fünften Mal zum Jubel ab!

72. Minute
Tor
7:1 - Torschütze: Jovic

Es ist nicht zu fassen, so langsam fehlen hier die Superlative! Jovic nickt nach einer feinen Haller-Flanke von der linken Seite souverän zum 7:1 ein - Gegenspieler Zimmer wird dabei superleicht übersprungen.

71. Minute

Da Costa setzt im Mittelfeld stark nach, erobert den Ball und spielt zu Jovic. Der Serbe aber denkt, dass er im Abseits steht - und so ist die Szene zu Ende.

70. Minute

Es ist längst ein toller Abend für Frankfurt - doch wie bitte muss sich Jovic fühlen? Der Stürmer, der heute einen absoluten Sahnetag erwischt hat, steht bereits bei vier erfolgreichen Abschlüssen!

69. Minute
Tor
6:1 - Torschütze: Jovic

Das halbe Dutzend ist voll! Düsseldorf kriegt am eigenen Strafraum den Ball nicht weg - und mit etwas Glück landet der Ball plötzlich bei Jovic. Der Serbe fackelt nicht lange, zieht aus vielleicht 13 Metern flach ab - und vom linken Innenpfosten geht die Kugel zum 6:1 ins Netz!

67. Minute

De Guzman hat sich den Ball hingelegt, blickt auf, läuft wenige Schritte an - und setzte die Kugel links oben aufs Tordach. Durchaus ein guter wie knapper Abschluss.

66. Minute

Gacinovic wird vor dem gegnerischen Strafraum abgeräumt - und nun wird diskutiert. Wer darf den aussichtsreichen Freistoß ausführen?

66. Minute

Starker Seitenwechsel von de Guzman links raus zu Kostic, dessen direkte Flanke aber keinen Abnehmer findet.

65. Minute

Die Frankfurter Fans feiern gerade jeden erfolgreichen Pass ihrer Spieler, das ist bei einem Zwischenstand von 5:1 auch durchaus angebracht.

63. Minute

Kurzer Zwischenstand bezüglich Trapp. Laut ersten Informationen wird der deutsche Nationalspieler, der jüngst ohnehin aufgrund von muskulären Problemen vom DFB-Team abreiste, geschont.

61. Minute

30 Minuten muss Düsseldorf noch durchhalten, 30 Minuten darf indes Frankfurt noch weiter bestreiten an diesem bisherigen tollen Abend aus SGE-Sicht.

60. Minute

Kostic lässt Zimmermann ins Leere laufen und zeigt, dass er heute weiterhin Spaß am Kicken hat. Seine scharfe Hereingabe im Anschluss findet aber keinen Abnehmer, der Ball geht ins Toraus am Ende.

59. Minute

Haller will mit dem Kopf durch die Wand - und vertändelt den Ball im Duell mit zwei Gegnern. Da wäre das Abspiel für Gacinovic die bessere Wahl gewesen.

58. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Rönnow kommt für Trapp

Der zu Saisonbeginn unsicher wirkende Keeper Rönnow (ein DFB-Pokal-Einsatz plus Testspiele) darf nun wieder ran, Trapp weicht. Verletzungsbedingter Wechsel? Das lässt sich nicht eindeutig beantworten, humpelnd vom Feld geht der PSG-Leihspieler jedenfalls nicht.

56. Minute

Was für ein Auftaktspiel in diesen 8. Bundesliga-Spieltag - und das schon jetzt! Sechs Tore sind bereits gefallen.

55. Minute
Tor
5:1 - Torschütze: Jovic

Auf der anderen Seite schlägt dann sofort wieder die Eintracht zu: Ayhan sieht auf der rechten Seite wieder schlecht aus und lässt den durchstartenden Kostic stehen. Der Serbe kommt letztlich links im Strafraum an, hat das Auge für Jovic im Zentrum - und der Stürmer nimmt mit dem Rücken zum Tor an, dreht sich gekonnt und schießt kraftvoll rechts zum 5:1 ein.

53. Minute
Tor
4:1 - Torschütze: Lukebakio

Gut gemacht: Lukebakio kommt vor dem SGE-Strafraum an den Ball, lässt vor allem Gegenspieler Hasebe mit einem angetäuschten Schuss stehen - und versenkt die Kugel souverän links unten.

53. Minute

Die Rheinländer müssen aufpassen, dass das hier und heute kein Debakel wird. Denn schon jetzt könnte es 0:5 oder 0:6 stehen.

52. Minute

Was ist nur mit der Abwehr der Fortunen los? Ayhan agiert schlecht - und wieder darf Haller frei vor Rensing abschließen. Links im Strafraum scheitert der Franzose aber an Keeper Rensing. Auch ein folgender Nachschuss findet den Weg nicht ins Netz.

50. Minute
Tor
4:0 - Torschütze: Haller

Wie gerade erwähnt ist bislang von Frankfurt wenig gekommen - und doch steht es nun 4:0! Gacinovic will einen selbst vorgelegten Ball rechts raus zu einem Mitspieler legen und schiebt die Kugel in die Beine von Gegenspieler Zimmer. Von dort prallt das Leder weiter zu Haller, der frei vor Torwart Rensing ist, cool bleibt und lässig via Heber versenkt.

50. Minute

Die Hausherren handeln nach Wiederbeginn indes etwas langsam, sie lassen es offenbar erst einmal ruhig angehen mit dem 3:0 im Rücken.

49. Minute

Sehr starker Diagonalpass der Düsseldorfer auf die rechte Seite zu Lukebakio, der Joker legt sich den Ball aber mit seiner schlechten Annahme zu weit vor - und es gibt Abstoß für die SGE.

47. Minute

Ordentliche Aktion: Raman hängt Hasebe ab und zieht links vor dem Strafraum flach ab, Keeper Trapp ist mit einer einfachen Parade zur Stelle.

46. Minute

Für Barkok, den ausgeliehenen Frankfurter, ist es der erste Einsatz für Fortuna.

46. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Lukebakio kommt für Bodzek

F95-Coach Funkel reagiert indes gleich zweimal und stellt auf Viererkette um: Barkok und Lukebakio dürfen von nun an mitwirken.

46. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Barkok kommt für Sobottka
46. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Stendera kommt für Torro

Frankfurt muss einmal wechseln: Torro ist wohl muskulär etwas angeschlagen, er wird nun von Stendera vertreten.

45. Minute

Elfmeterschütze Haller, Doppelpacker Jovic, Dribbelkünstler Kostic oder auch Aufbaumeister Gacinovic sind heute bislang nicht zu stoppen!

45. Minute

Eintracht Frankfurt dominiert den Bundesliga-Aufsteiger aus Düsseldorf in dieser ersten Halbzeit nach Belieben und führt nach einer spielerisch starken Vorstellung inklusive toller Tore hochverdient mit 3:0!

45+2. Minute

Nun schieben sich die Hessen nochmals etwas den Ball hin und her, das soll es gewesen sein mit den ersten 45 Minuten.

45+1. Minute

Kostic geht erneut steil auf dem rechten Flügel - und holt eine Ecke heraus. Nach der wird es erneut brenzlig für die Fortuna, das 4:0 liegt abermals in der Luft: Zunächst nickt Jovic die Flanke Richtung Tor, wo Haller am linken Pfosten irgendwie abschließt und an einer starken Parade von Rensing scheitert. Im Anschluss darf noch Ndicka köpfen - und trifft den Querbalken.

45+1. Minute

Zwei Minuten werden noch nachgelegt...

45. Minute

Trotz des Chance von Ducksch hat sich auf die Dreierreihe der Eintracht ein Lob bislang verdient: Ndicka, Aufbauspieler Hasebe und Kapitän Abraham machen einen guten Job, sie lassen kaum etwas zu.

44. Minute

Trapp hat nun einen Abstoß - und lässt sich natürlich nach dieser Szene von eben etwas Zeit, damit man sich wieder ordnen kann.

43. Minute

Jetzt ist doch mal Trapp gefragt - und die Leihgabe von Paris beziehungsweise der SGE-Rückkehrer liefert ab: Ducksch taucht urplötzlich nach einem Zuspiel rechts im Strafraum frei vor dem deutschen Nationalspieler auf, probiert es mit dem Flachschuss und scheitert an den Beinen des Torhüters.

42. Minute

Gacinovic hat heute richtig Spaß, der 23-Jährige kombiniert sich mit mehreren Doppelpässen nun durchs Mittelfeld und wagt im Anschluss den frechen Schuss von der Mittellinie. Rensing aber wäre zur Stelle gewesen, wenngleich der Ball ohnehin links vorbei zieht.

41. Minute

Zimmer schaufelt einen Standard vom rechten Halbfeld direkt in die Arme von Schlussmann Trapp, der bislang kaum etwas zu tun hat.

41. Minute

Fünf Minuten muss Düsseldorf noch überstehen, dann wäre zumindest Halbzeit eins an diesem bislang miesen Abend überstanden.

40. Minute

Fakten zum verdienten Vorsprung der Frankfurter gefällig? Eine schnellere 3:0-Führung hat die Eintracht zuletzt beim 6:2 gegen Köln am 4. Spieltag 2015/16 geschafft (nach 23 Minuten damals).

39. Minute

Erneut liegt das 4:0 in der Luft: De Guzman flankt bei einem Standard scharf in die Mitte, wo Torro angesprungen kommt und den Ball knapp links am Gehäuse von Rensing vorbeinickt.

38. Minute

Zeit für einen Blick auf die LIVE!-Daten: 7:1 bei den Torschüssen für die SGE, die fast 60 Prozent der Zweikämpfe gewinnt und auch mehr Ballbesitz generiert (über 50 Prozent).

36. Minute

Was für ein Kracher, was für eine Parade - und beinahe das 4:0: Torro fasst sich aus der Distanz ein Herz und zündet eine Rakete. Der Schuss eilt schnell in Richtung Tor, wo Rensing abhebt und mit dem rechten Arm stark reagiert und den Ball so an die Querlatte lenkt.

35. Minute

Die Fortuna weiß gerade nicht, was mit ihr passiert. Es geht nichts nach vorn, während hinten keine Gegenmittel gegen diese Frankfurter gefunden werden kann.

34. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Jovic

Fortuna Düsseldorf wird nun sogar vernascht - und zwar von mehreren Frankfurtern: Kostic dribbelt sich zunächst über die linke Bahn stark nach vorn, um im Anschluss scharf nach innen zu spielen. Dort kommt zunächst Gacinovic ran, nimmt Haller mit - und der Franzose bleibt im Duell mit drei Gegnern cool und chippt die Kugel zum freien Jovic. Der Serbe fackelt nicht lange, zieht volley mit links ab und trifft halbrechts flach zum 3:0!

34. Minute

Etwas konsterniert steht indes Düsseldorfs Trainer Funkel draußen, er kann mit dem Auftritt bis hierhin nicht zufrieden sein.

33. Minute

Mit Hacke, Spitze, 1, 2, 3 geht es nun vorwärts bei den Hessen - und am Ende schaufelt de Guzman das Leder an den Strafraum, wo Zimmer unglücklich agiert und den Ball in seinen Rücken zu da Costa verlängert. Der rechte Außenbahnspieler spielt nun scharf ins Zentrum, wo Rensing gut reagiert und sich die Kugel vor den lauernden Frankfurtern schnappt.

31. Minute

De Guzman schlägt einen Eckball von der rechten Seite viel zu weit - und findet wenig verwunderlich keinen Abnehmer.

31. Minute

Mit dem 2:0 im Rücken will die SGE nachlegen, sie denkt gar nicht daran, sich zurückzuziehen und der Fortuna Luft zum Atmen zu geben.

30. Minute

Kurz zurück nochmals zum verwandelten Elfmeter von Haller: Alle bisherigen 17 Elfmeter gegen Rensing sind verwandelt worden. In der Bundesliga-Historie sind bis dato gegen keinen anderen Torwart die ersten 17 Elfmeter verwandelt worden.

28. Minute

Die Frankfurter Profis feiern den Treffer natürlich ausgelassen, während F95-Schlussmann Rensing mit seinen 34 Jahren Aufbauhilfe für seine Vordermänner leistet. Der Keeper baut seine Kollegen auf.

27. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Jovic

Die Eintracht aus Frankfurt nutzt die kleine Schockstarre der Düsseldorfer nach dem bitteren Gegentor - und legt traumhaft mit einer serbischen Kombination das 2:0 nach: Gacinovic baut im Mittelfeld auf und nimmt links auf der Außenbahn Kostic mit. Der Flügelspieler flankt herrlich ins Zentrum zum dort freistehenden Jovic - und der Stürmer versenkt den Ball via Seitfallzieher unhaltbar aus wenigen Metern knapp unter die Latte.

25. Minute

Die Gäste kommen weiterhin nicht zu ihrem Spiel, sie müssen bislang anerkennen, dass sie bis hierhin nicht mit der SGE mithalten können.

24. Minute

Die Eintracht spielt natürlich mit noch mehr Selbstvertrauen, nachdem man mit dem 1:0 im Rücken agiert. Nun flankt zum Beispiel de Guzman gekonnt an den linken Pfosten, wo Jovic hochsteigt, sich aber dabei aufstützt - Offensivfoul.

23. Minute

Wie präsentiert sich der Gast nach diesem sicherlich bitteren Rückschlag?

20. Minute
Elfmeter gepfiffen

Nochmals zum Ablauf: Referee Deniz Aytekin hat ein Signal aufs Ohr bekommen, er ist raus zur Seitenlinie geschritten, sieht sich die Bilder an - und trifft dann seine Entscheidung pro Handelfmeter.

20. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Haller

Haller legt sich nun die Kugel zurecht, läuft wenige Schritt an und schaufelt den Ball eher halbhoch rechts in Richtung Tor. Fortunen-Torwart Rensing schmeißt sich in die richtige Ecke, ist noch dran - kann den Einschlag und das Gegentor aber nicht verhindern.

18. Minute

Gleich die nächste Top-Chance für Frankfurt: Haller steckt den Ball herrlich für Jovic durch - und der Serbe ist plötzlich frei durch. Kurz vor Rensing setzt er zum Heber an, legt den Ball aber links am Tor vorbei.

18. Minute

Konter indes von Düsseldorf über Stöger, der ordentlich Tempo aufnimmt und Raman mitnimmt. Doch die SGE-Abwehr klärt am eigenen Strafraum.

18. Minute

Die Hausherren nähern sich dem Tor an. Nach einem hohen Zuspiel darf Torro rechts im Strafraum aus spitzem Winkel abschließen - und scheitert an einem auf den ersten Blick sauberen Block von Düsseldorfs Kapitän Bodzek.

17. Minute

De Guzman rechts raus zu da Costa, der sofort flach nach innen passt und mit etwas Glück am Strafraum Haller findet. Der Franzose aber vertändelt die Kugel etwas zu leichtfertig.

16. Minute

Sehr gute Freistoßflanke von de Guzman von der linken Seite, doch Haller kann sich nicht behaupten im gegnerischen Strafraum. Er steigt vergeblich hoch, er erwischt den Ball nicht mit dem Kopf.

15. Minute

Jovic ist indes das Pendant zu Raman auf der anderen Seite: Der Stürmer lässt sich immer wieder mal ins Mittelfeld fallen und nimmt so am Spielaufbau teil.

14. Minute

Kostic vergibt: Haller arbeitet sich zunächst mit souveränen Tricks an zwei Gegenspielern vorbei und die rechte Bahn entlang. Nach einem weiten Schlag findet der Ball dann links im F95-Sechzehner den Fuß von Kostic, der Serbe aber verzieht seinen Abschluss rechts am Tor vorbei.

13. Minute

Einzelaktion von Raman, der sich nach vorn arbeitet, gut dribbelt und links rauslegt. Am Ende einer weiteren Stafette inklusive Flanke kommt rechts im Strafraum gar ein Fortuna zum Abschluss - doch Hasebe blockt gerade noch gekonnt.

12. Minute

In der eigenen Hälfte, wenn F95 die Kugel führt, zieht sich das SGE-Geflecht stets schnell zusammen. Die Räume für Düsseldorf sind so kaum vorhanden, die Gäste müssen hier oft abbrechen und nach hinten spielen.

12. Minute

Die Fortuna ist indes nun mit etwas Ballbesitz beschäftigt, damit soll wohl vor allem etwas Sicherheit aufgebaut und etwas mehr Ruhe verliehen werden.

11. Minute

Nächste Aktion: Haller kocht einen Gegenspieler eiskalt mit seinem stämmigen Körper ab, läuft ein paar Schritte und spielt rechts raus zu de Guzman. Dessen folgende Flanke kommt aber zu nah vors Tor, Keeper Rensing langt zu.

10. Minute

Einige Eintracht-Fans dürften den Torschrei schon auf den Lippen haben, doch am Ende springt nicht mal ein Abschluss heraus: Nach flachem Da-Costa-Zuspiel von der rechten Seite kommt Haller im Zentrum heran, kann den Ball aber in Top-Lage nicht kontrollieren.

9. Minute

Jovic wird von mehreren Spielern an der Mittellinie attackiert, der serbische Nationalspieler (zwei Einsätze) macht das im Anschluss aber clever und zieht ein Foulspiel.

9. Minute

Raman lässt sich mal weit aus der Spitze fallen, fordert und kriegt den Ball. Nach Zuspiel zu Zimmermann geht die Kugel aber auch prompt wieder verloren.

8. Minute

Wenngleich Frankfurt am Drücker ist, dominiert, viel Ballbesitz generiert und durchaus auch Druck in einigen Situationen entfacht, deutet sich eines doch auch an: Es könnte ein Geduldsspiel für die SGE werden, denn Düsseldorf setzt voll auf Defensive und lauert auf Konter.

6. Minute

Lange ist derweil das hier her: Düsseldorfs einziger Bundesliga-Sieg in Frankfurt liegt bald 39 Jahre zurück. Am 26. Januar 1980 gelang unter Otto Rehhagel nach Toren von Thomas Allofs und Gerd Zewe ein 2:1-Erfolg.

6. Minute

Zeit für etwas Statistik - genauer gesagt für eine beeindruckende Bilanz: Frankfurt gewann bis dato 16 der 22 Heimspiele in der Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf. Das entspricht 73 Prozent und ist zugleich die beste Siegquote der SGE gegen einen der aktuellen Bundesligisten.

5. Minute

Nun arbeitet sich mal der Gast über die Mittellinie, doch dort werden die Räume von den Frankfurter sofort so eng gemacht, dass die Kugel unmittelbar verloren geht.

4. Minute

Kostic findet mit einer präzisen Flanke von der linken Seite Haller im Zentrum, der Franzose kriegt aus schwieriger Lage aber nicht genug Druck hinter den Ball - Torwart Rensing nimmt sicher auf.

3. Minute

Die Fortunen ziehen sich derweil weit zurück, sie attackieren die Abwehr der SGE im Grunde gar nicht. Erst in der eigenen Hälfte wird ein Ballgewinn forciert.

3. Minute

Nochmals sei's erwähnt: Düsseldorf hat zuletzt beim 0:2 gegen Schalke die dritte Bundesliga-Niederlage in Folge kassiert und ist sieglos seit vier Bundesliga-Partien.

2. Minute

In diesen ersten Sekunden ist schon zu sehen: Frankfurt schiebt mit ordentlich Selbstvertrauen an und will klarmachen, wer hier und heute der Favorit ist.

2. Minute

Standardexperte de Guzman schlägt eine Ecke von der linken Seite nach innen, der zu niedrig angesetzte Ball findet jedoch keinen Abnehmer. Wenig später kommt der Mittelfeldmann gleich nochmals an die Kugel, verstolpert sie aber ins Toraus.

1. Minute

Gacinovic treibt die Kugel über die linke Seite nach vorn und nimmt Kostic mit, das Zusammenspiel der beiden Serben klappt aber in der Folge nicht mehr - Ballverlust.

1. Minute

Der Ball rollt, die in Schwarz spielenden Gastgeber haben angestoßen und bauen direkt mal einen Vorstoß auf.

Die Spieler stehen im Tunnel parat, die Fans schwenken Fahnen und stimmen sich mit Gesängen ein - gleich steigt das Auftaktspiel des 8. Bundesliga-Spieltags...

Der Anstoß rückt näher, in 15 Minuten geht's schon los...

Hütter weiter: "Wenn man die Spiele gegen Schalke oder gegen Leverkusen gesehen hat, da haben sie teilweise tolle Möglichkeiten herausgespielt. Die Mannschaft lebt speziell von ihrer Kompaktheit, hat vorne mit Ducksch einen guten Stürmer und ist bei den Standards sehr unangenehm. Düsseldorf ist nicht einfach zu bespielen."

Eintracht-Coach Adi Hütter geht aber von keinem Selbstläufer aus, dafür sei Düsseldorf zu gut aufgestellt: "Sie sind variabel in ihrer Grundordnung. Düsseldorf hat in allen Spielen, außer in Nürnberg, wo sie 0:3 verloren haben, immer eine gute Figur gemacht. Das ist eine unangenehme, kompakte Mannschaft, die ganz genau weiß, was sie tun muss."

Wieder weg vom Personellen, hin zurück zu den Geschichten rund um dieses Duell: Die Hessen legten bekanntlich einen Stolperstart in der Bundesliga hin, haben sich aber sichtlich gefangen und feierten einschließlich Europa League zuletzt drei Siege in Serie. Auch ohne Rebic (Gelb-Rot-Sperre) will Frankfurt am heutigen Abend Serientäter bleiben.

F95-Trainer Friedhelm Funkel belässt es indes bei zwei Veränderungen im Vergleich zum 0:2 gegen Schalke 04: Stöger und Ducksch starten anstelle von Gießelmann und Hennings (beide auf der Bank).

Und: Frankfurt kann nach überstandener Oberschenkelprellung auf Torwart Trapp zurückgreifen.

Dafür draußen bei der Eintracht: Russ (Bank), Gelson Fernandes (fehlt angeschlagen), Allan (Bank) und Rebic (Gelb-Rote-Karte).

Die Aufstellungen sind bereits bekannt, Zeit für einen detaillierten Blick darauf - angefangen bei Gastgeber Frankfurt: SGE-Coach Adi Hütter verändert seine Elf im Vergleich zum 2:1 in Hoffenheim auf vier Positionen. Er entscheidet sich wie zu erwarten war für Kapitän Abraham, der zuletzt am 5. Spieltag in Gladbach (1:3) gespielt und anschließend wegen muskulärer Probleme pausiert hatte, Torro, Gacinovic und Haller.

Sechs der sieben Auftritte in der Bundesliga seien in Ordnung gewesen, lobt Funkel. Die Ausnahme war das 0:3 ausgerechnet bei Mitaufsteiger 1. FC Nürnberg.

Funkel kann ohnehin nur den Kopf schütteln, "dass nach sieben Spielen Horrorszenarien an die Wand gemalt werden. Weihnachten werde ich mal ein Zwischenfazit ziehen, dann kann man die Entwicklung seriös beurteilen. Jetzt ist es dafür viel zu früh." Seine Mannschaft sei zum Beispiel in Leipzig (1:1) und gegen Hoffenheim (2:1) über sich hinausgewachsen, aber es sei eben das große Problem, "solche Leistungen in der Bundesliga konstant zu bringen, Woche für Woche".

Drei Niederlagen in Folge, das Abrutschen auf Platz 17. Kein Grund zur Panik. "Das kommt ja nicht unerwartet", so Fortuna-Trainer Funkel weiter. Vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt bescheinigt er seinem Team, "überragend trainiert" zu haben.

Natürlich wünscht man sich auf F95-Seite wieder mehr Kontinuität im deutschen Oberhaus, doch die Rheinländer tun sich schwer und stecken im Keller. Eine Qualitätsfrage? Um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, müssen die Spieler "schnell lernen", meint der stets besonnene Coach Friedhelm Funkel und fordert auch bei der SGE, unbequem zu sein.

Am Freitagabend (20.30 Uhr) empfängt Eintracht Frankfurt vor heimischer Kulisse in der Commerzbank-Arena den Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Zum 45. Mal gibt es dieses Traditionsduell, mangels gemeinsamer Erstliga-Zeiten erst zum dritten Mal in den vergangenen 22 Jahren.