Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Nürnberg (M)
1:3
Hoffenheim (M)
Endstand
< >
90. Minute

Hochverdienter Sieg für Hoffenheim, das gegen den Club über weiteste Strecken des Spiels klar doninierte.

90+2. Minute

Mathenia pariert noch einmal gegen Kramaric. Natürlich - der Hoffenheimer scheiterte bei allen Chancen am ganz starken Nürnberger Keeper.

90+1. Minute

Zwei Minuten Nachspielzeit.

90. Minute

Löwen versucht es noch einmal mit einem Schlenzer. Zu hoch.

86. Minute

Wie aus dem Nichts die Chance für Knöll, der halbrechts vor Baumann auftaucht, aber den Keeper aus sieben Metern anschießt.

86. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Kubo kommt für Misidjan
80. Minute

Jetzt liegt Valentini am Boden. Der Knöchel schmerzt.

79. Minute

Nürnberg ist im zweiten Durchgang noch ohne Abschluss. Hoffenheim bestimmt die Partie nach Belieben.

76. Minute

Joelinton verfehlt den Winkel aus 20 Metern um Zentimeter.

75. Minute

Szalai bleibt gegen Löwen glücklich am Ball, feuert das Spielgerät dann aber von halbrechts drei Meter links vorbei.

73. Minute

Löwen auf Kerk, dessen Hereingabe aber keinen Abnehmer findet.

71. Minute

Demirbays direkter Freistoß zischt Zentimeter links vorbei.

70. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Hoogma kommt für Nelson
69. Minute
Gelbe Karte
Mühl (1. FC Nürnberg)

Trikottest bei Nelson, auch Mühl bekommt Gelb.

68. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Akpoguma kommt für Adams
67. Minute
Tor
1:3 - Torschütze: Szalai

Wieder zu viel Platz für Kaderabek, der massgenau auf Szalai flankt. Vom linken Fünfereck ins lange Eck, Mathenia ist beim Kopfball chancenlos.

66. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Kerk kommt für Palacios

Der Flügelspieler feiert sein Comeback nach langer Verletzungspause.

66. Minute

Schwach: Valentinis Freistoßflanke fliegt zu nah vors Tor und in Baumanns Arme.

65. Minute

Kommt der Club wieder aus seinem derzeitigen Loch? Offensiv ist das zu wenig, um hier etwas mitzunehmen.

63. Minute
Gelbe Karte
Vogt (TSG Hoffenheim)

Vogt umarmt Misidjan beim Konterversuch "liebevoll". Klare Sache.

61. Minute

Schulz legt nach Flankenwechsel auf Kramaric zurück, der aus drei Metern an Mathenias Blitzreflex scheitert.

59. Minute

Schulz ist vorne mit dabei, legt zurück auf Joelinton. Der Stürmer aber hat sein Visier völlig falsch eingestellt.

57. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Nelson

Die TSG dreht das Spiel: Kaderabek zu Demirbay, der direkt auf Nelson weiterleitet. Und der Youngster schnürt mit gutem Abschluss hoch ins kurze Eck den Doppelpack.

56. Minute

Misidjan wetzt links die Linie lang. Seine Flanke senkt sich aufs Tordach.

54. Minute

DIe Gäste lassen nicht nach, die Franken können sich kaum aus der Umklammerung befreien.

52. Minute

Kramaric setzt sich am Sechzehner in Szene, seinen Schuss dann aber viel zu hoch an.

50. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Nelson

Kaderabek ist rechts im Sechzehner frei. Zu frei, der Verteidiger nutzt dies zur genauen Hereingabe auf Nelson, gegen dessen Volleyschuss aus acht Metern sich Mathenia vergeblich streckt.

49. Minute

Die Ballbesitzquoten bisher: 71 Prozent TSG, 29 Prozent FCN.

48. Minute

Das Spiel läuft auch nach Wiederanpfiff nur in Richtung Club-Tor. Mühl klärt gegen Kaderabek.

46. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Szalai kommt für Grillitsch
45. Minute

Nach Behrens' Führung heißt es hier: Mathenia gegen alle Hoffenheimer. Nicht nur Kramaric verzweifelt am bisher überragenden Club-Keeper.

45+7. Minute

Valentini ganz clever gegen Schulz. Entlastung für den FCN.

45+5. Minute

Und nach der brennt es lichterloh: Joelinton legt auf Bicakcic zurück, dessen Kopfball aus vier Metern Mathenia einmal mehr fischt.

45+4. Minute

Die Gäste lassen ihre spielerische Klasse immer wieder aufblitzen, der Ball läuft gut. Es gibt die nächste Ecke ...

45+3. Minute
Gelbe Karte
Löwen (1. FC Nürnberg)

Löwen meckert, will einen Einwurf zu seinen Gunsten haben. Nächste Gelbe.

45+1. Minute

Auf der Anzeigetafel stehen sieben Minuten Nachspielzeit - geschuldet etlichen Unterbrechungen wegen Behandlungspausen.

43. Minute

Knöll kommt an Bauers gute Hereingabe nicht ganz ran.

41. Minute
Spielerwechsel
1. FC Nürnberg: Knöll kommt für Ishak

Nun muss der Schwede doch raus. Knöll kommt.

39. Minute

Demirbay platziert einen 25-Meter-Schuss genau auf Mathenia. Diesmal keine echte Bewährungsprobe.

38. Minute
Gelbe Karte
Misidjan (1. FC Nürnberg)

Zu spät dran gegen Demirbay, diesmal ist die Verwarnung gerechtfertigt.

37. Minute

Kaderabek schießt nach Joelintons Flanke mit der Innenseite volley aufs kurze Eck. Mathenia ist unten und hält den Ball fest.

36. Minute
Gelbe Karte
Valentini (1. FC Nürnberg)

Harte Entscheidung nach nicht allzu schwerem Foul gegen Schulz.

35. Minute

Traumpass von Löwen auf Ishak. Am Strafraum legt sich der Stürmer den Ball nach links und schlenzt an Bicakcic vorbei auf den linken Winkel. Ein halber Meter fehlt zum 2:0.

33. Minute
Gelbe Karte
Grillitsch (TSG Hoffenheim)

Der Mittelfeldmann unterbindet Misidjans Konter.

31. Minute

Privatduell Kramaric gegen Mathenia, die dritte. Und wieder ist der Keeper nach Flachschuss aus 14 Metern Sieger.

30. Minute

Die Kraichgauer halten das Tempo hoch, versuchen es immer wieder durchs Zentrum. Der FCN wehrt sich nach Kräften.

28. Minute

Demirbays Freistoßflanke wird von Joelinton weitergeleitet, Mathenia ist auch gegen Bicakcic hellwach.

25. Minute

Wieder Kramaric, der nach einer Finte vor dem Sechzehner frei zum Schuss kommt. Mathenia ist mit einer Hand dran und lenkt das Leder über den Balken.

24. Minute

Die folgende Ecke nickt Adams drüber.

23. Minute

Kramaric zieht aus 22 Metern ab, Mathenia lenkt das Leder stark um den Pfosten.

23. Minute

Misidjan setzt zum Solo an, ist im Strafraum - und kommt erneut zu Fall. Felix Zwayer steht gut und lässt weiterlaufen.

21. Minute

Der Club ist bissig, verwickelt 1899 immer wieder in Zweikämpfe und verhindert so Spielkultur des Kontrahenten.

18. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Behrens

Behrens tritt an, schießt ins rechte Eck, Baumann hat sich fürs andere entschieden.

17. Minute
Elfmeter gepfiffen

Nach Mathenias Abschlag schubst Adams im Strafraum Misidjan. Elfmeter!

16. Minute

Die TSG hat das Kommando übernommen und bestimmt das Spiel mit viel Ballbesitz.

13. Minute

Fehlpass Ishak - und das geht fast ins Auge, doch erst fährt Mathenia gegen Kaderabek dazwischen, dann klärt Mühl gegen zwei freie Hoffenheimer.

11. Minute

Nach wie vor wird Nürnbergs Anführer behandelt. Mit einem Pflaster über versehen macht Behrens weiter.

10. Minute

Ishak geht gegen Baumann wohl zu robust zu Werke, Behrens nickt den Abpraller ins Tor. Treffer zählt nicht, der Kapitän aber liegt nach Luftduell mit Adams blutend auf dem Rasen.

7. Minute

Ishak ist nach wie vor auf dem Feld, so richtig aggressiv wirkt das Anlaufen des Gegners aber nicht.

7. Minute

Palacios nach links zu Löwen - doch der Mittelfeldmann wird beim Schussversuch geblockt.

5. Minute

Schulz kommt nach Nelsons Flanke zum Abschluss. Aus 20 Metern in die Wolken.

4. Minute

Der Schwede ist zurück, aber Hoffenheim kommt mit Schulz. Mühl blockt Joelinton zur Ecke ab, die nichts einbringt.

3. Minute

Ishak liegt nach dem ersten Spurt auf dem Rasen - und muss wohl raus. Knöll macht sich warm.

2. Minute

Ishak geht nach Behrens Verlängerung allein aufs Tor zu und setzt den Ball links vorbei - aber die Entscheidung lautet ohnehhin Abseits.

1. Minute

Misidjan geht links am Flügel ins Dribbling gegen Adams und bleibt hängen.

1. Minute

Die TSG hat eröffnet, die Partie läuft.

Ein Blick auf die Statistik: Die ist in Nürnberg zwischen den beiden Teams ausgeglichen (2/1/2), im Kraichgau hat Hoffenheim knapp die Nase vorn (2/2/1).

Köllner hat nach der Schlappe in Leipzig bei Nürnberg ein Trio neu an Bord: Für Bredlow steht erstmals Mathenia zwischen den Pfosten, dazu werden Leibold (Gelb-Rot-Sperre) sowie Kubo durch Bauer und Palacios ersetzt.

Nagelsmann dreht nach der 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt gleich sechsmal am Personalkarussell: Für Akpoguma, Posch, Brenet, Bittencourt, Belfodil und Szalai kommen Bicakcic, Adams, Kaderabek, Nelson, Joelinton und Kramaric zum Zug.

Nicht aber die Ergebnisse, aber die würden "wieder in die andere Richtung kippen", wenn man sich auf dem Platz nicht selbst in Frage stelle.

Trotz der bisher wenigen Punkte stellt Nagelsmann den eigenen eingeschlagenen Weg nicht in Frage. Eine Analyse habe ergeben, dass Ballbesitzzeiten, Zweikampfwerte, Chancen auf einem sehr ähnlichen Stand wie in der vergangenen Spielzeit seien.

Dass der Club versuche, Spielkultur zu entwickeln, imponiert dem 31-Jährigen: "Sie sind nicht der Topklub der Liga, probieren aber dennoch zu spielen."

Hoffenheims Coach Julian Nagelsmann erwartet einen defensiv bedachteren, aber durchaus auch offensiv bestrebten Kontrahenten: "Ich denke, dass sie vor heimischem Publikum nicht zwingend einen Bus vorm Tor parken werden."

Um die Stärken von 1899, das mit einem Punkt weniger auf der Habenseite direkt hinter dem Altmeister steht, weiß Köllner natürlich: "Sie beherrschen den Aufbau aus einer Dreierkette aus dem Effeff, sind sehr ballsicher, spielstark und können in vorderster Linie Tempo entwickeln."

"Wir brauchen eine brutal kompakte Mannschaft", so der 48-Jährige.

Dass es gegen die TSG, ebenfalls eine das Umschaltspiel beherrschende Mannschaft, auf defensive Stabilität ankommt, weiß Club-Coach Michael Köllner.

Gelingt es dem FCN erneut, eine zweite böse Auswärtsklatsche aus den Kleidern zu schütteln? Auf die 0:7-Pleite in Dortmund folgte ein 3:0 gegen Düsseldorf - zuletzt setzte es ein 0:6 in Leipzig.

Im Tor hat sich Nürnbergs Trainer für einen Wechsel entschieden: Mathenia löst Bredlow zwischen den Pfosten ab.

Bisher können die Franken vor heimischer Kulisse auf eine gute Bilanz zurückblicken (2/1/0).

Viertes Heimspiel für Nürnberg: Der Aufsteiger empfängt Hoffenheim.