Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Wolfsburg
2:1
Köln
Endstand
< >
90. Minute

Schluss: Der VfL Wolfsburg startet wie im Vorjahr (2:1 gegen Schalke) mit drei Punkten in die Saison. Vom 1. FC Köln kam nach der Halbzeit einfach viel zu wenig.

90+2. Minute
Gelbe Karte
Jorge Meré (1. FC Köln)
90+1. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Terodde

Nochmal Spannung? Knoche verlängert unfreiwillig auf Terodde, der sich mit etwas Glück gegen Brooks behauptet und den Ball an Casteels vorbeistolpert.

90+1. Minute

Brekalo nochmal mit einem Abschluss, Horn greift zu.

90. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt.

87. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: L. Nmecha kommt für Weghorst

Für die letzten Minuten darf sich U-21-Nationalspieler Nmecha, ausgeliehen von Manchester City, zeigen.

87. Minute

Der FC wirkt geschlagen.

87. Minute

In der 87. Minute der erste Schuss aufs Wolfsburger Tor: Hectors harmloser Ball landet in den Armen von Casteels.

83. Minute

Terodde kommt im Sechzehner mal an den Ball, aber nicht an Brooks vorbei.

82. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: Brekalo kommt für Klaus

Klaus geht mit viel Applaus.

81. Minute

Noch etwas mehr als zehn Minuten, die Zeit läuft den Kölnern davon...

78. Minute

Wolfsburg wird wieder aktiver. Köln ist nach wie vor ohne Schuss aufs Tor von Casteels.

75. Minute
Gelbe Karte
R. Steffen (VfL Wolfsburg)

Das ist mal ein Einstand für den gerade eingewechselten Schweizer.

74. Minute
Spielerwechsel
VfL Wolfsburg: R. Steffen kommt für Roussillon

Glasner reagiert erstmals.

73. Minute

Die Schlussphase bricht an. Was hat der FC noch auf Lager?

70. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Churlinov kommt für Kainz

Nachwuchstalent Churlinov kommt rein.

69. Minute

Ein Blick auf die LIVE!-Daten: 12:5 Torschüsse und 51 Prozent Ballbesitz zugunsten der Wölfe.

67. Minute

... wieder keine Gefahr.

66. Minute

Williams Klärungstat beschert den Gästen mal eine Ecke...

63. Minute

Bringt Terodde den Kölnern mehr Impulse?

62. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Terodde kommt für Drexler

Beierlorzer wechselt offensiver.

61. Minute

Die Vorentscheidung? Der FC hat in den vergangenen 15 Minuten keinen guten Eindruck hinterlassen.

60. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Weghorst

Weghorst tankt sich nach guter Vorarbeit von Schlager im Strafraum durch und schließt frei vor Horn ins lange Eck ab.

56. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Skhiri kommt für Höger

Ein neues Gesicht in der Bundesliga: Skhiri betritt die Bühne.

55. Minute

Der zweite Abschnitt gehört bislang den Wölfen. Köln ist primär mit Defensivarbeit beschäftigt.

53. Minute

Roussillons Hereingabe schnappt sich Horn, bevor Weghorst an den Ball kommt.

51. Minute

Klaus treibt den Ball voran und entscheidet sich aus 20 Metern für den Distanzschuss (in die Arme von Horn), statt den mitgelaufenen Weghorst zu bedienen.

49. Minute

Höger bleibt nach einem Kopfballduell mit Weghorst im eigenen Strafraum liegen, muss aber nicht behandelt werden.

49. Minute
Gelbe Karte
Drexler (1. FC Köln)

Drexler hält und hält und holt Arnold letztlich von den Beinen.

46. Minute

Beide Teams agieren zunächst unverändert.

46. Minute

Weiter geht's.

45. Minute

Halbzeit in Wolfsburg: Die Führung für Wolfsburg ist etwas schmeichelhaft, da außer Arnolds Glanzmoment nach vorne nicht viel kam. Richtig gefährlich wurde aber auch Köln noch nicht.

44. Minute

Verstraete hinterlässt im FC-Mittelfeld einen guten Eindruck. Der Neuzugang aus Gent geht robust in jedes Eins-gegen-Eins, meist mit dem besseren Ausgang für ihn.

41. Minute

Aus dem Getümmel heraus hat Joao Victor die nächste Gelegenheit, bleibt aus spitzem Winkel aber hängen.

39. Minute

Es wird etwas zerfahrener, beide Teams scheuen keinen Zweikampf.

35. Minute

Die letzten Minuten gehören klar dem FC. Wolfsburg wird etwas zu passiv.

33. Minute

Auch nach Rücksprache gibt es keinen Strafstoß für Köln. Eine diskutable Entscheidung, da Guilavogui nur Drexler und nicht den Ball getroffen hat.

32. Minute

Drexler geht nach einem Zweikampf mit Guilavogui zu Boden und fordert Elfmeter. Jablonski pfeift nicht.

30. Minute

Eine durchaus muntere erste halbe Stunde in Wolfsburg. Köln hat den Rückstand inzwischen verdaut.

26. Minute
Gelbe Karte
Höger (1. FC Köln)

Höger weiß sich gegen Joao Victor nur mit einem taktischen Foul zu helfen.

25. Minute

Jetzt wieder Köln: Drexlers Schlenzer fliegt wenige Zentimeter am Winkel vorbei.

25. Minute

Auf der Gegenseite zieht Schlager aus der Distanz ab - kein Problem für Horn.

23. Minute

Schindler probiert es mit einem Volley, verzieht aber knapp.

20. Minute

Drei Wolfsburger gegen zwei Kölner - und dann vertändelt Schlager den Ball.

17. Minute

Die Wölfe starten effizient in die Spielzeit, für Aufsteiger Köln ist es die kalte Dusche.

16. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Arnold

Traumtor! Kainz missglückt die Kopfballabwehr, den Ball schnappt sich Arnold per Volley und trifft aus über 20 Metern platziert ins rechte Eck. 1:0 Wolfsburg!

15. Minute

Hector klärt einen Brooks-Kopfball vor dem bereitstehenden Guilavogui noch eben zur Ecke.

13. Minute

Köln wird mutiger...

11. Minute

Erste Chance des Spiels! Modeste zieht aus ca. 18 Metern platziert ab, sein Schuss wird noch gerade zur Ecke gelenkt.

10. Minute

Zum ersten Mal zeigen sich die Kölner vor dem gegnerischen Tor: Schindlers Hereingabe geht allerdings an Freund und Feind vorbei.

7. Minute

Höger räumt Schlager im Zentrum ab, Freistoß für die Gastgeber.

6. Minute

Zu Beginn hat Wolfsburg etwas mehr vom Spiel, Chancen kamen dabei noch nicht zustande.

3. Minute

Roussillon und Joao Victor hinterlassen auf der linken Seite gleich einen guten Eindruck.

2. Minute

Das Wolfsburger Stadion ist nicht ausverkauft.

1. Minute

Der Ball rollt!

Die Mannschaften betreten den Rasen, in wenigen Minuten kann es losgehen.

Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski aus Bremen.

Das letzte Duell der Beiden hatte es in sich: Am 34. Spieltag der Saison 2017/18 rettete sich der VfL damals mit einem 4:1 gegen den schon abgestiegenen FC in die Relegation und beförderte gleichzeitig den Hamburger SV erstmals in Liga zwei.

Über den Gegner sagt der VfL-Trainer: "Köln wird uns sofort unter Druck setzen und nicht lange fackeln. Die Mannschaft ist physisch sehr präsent und wird uns wenig Zeit geben. Im Strafraum haben sie mit ihren robusten, großen Stürmern sehr viel Präsenz. Aufgrund ihrer Wucht nach vorne werden sie aber bestimmt auch den ein oder anderen Raum in der Defensive offenlassen, den wir dann ausnutzen wollen."

Zuhause ist Wolfsburg seit wettbewerbsübergreifend sieben Spielen unbesiegt, das will Glasner mitnehmen: "Ich bin sehr zufrieden, wie wir momentan dastehen und vor allem damit, wie die Spieler mitziehen. Es ist zudem sehr erfreulich, dass fast alle Spieler fit sind und wir sie in einem sehr guten Zustand haben."

Auch vor dem gegnerischen Trainer hat Beierlorzer Respekt: "Ich kenne Oliver Glasner. Er hat ein klares System und wird mit einem 3-4-3 unterwegs sein und Angriffspressing spielen. Wir werden alles tun, um uns durchzusetzen. Wir wollen in jedem Spiel alles investieren. Wir sind konkurrenzfähig und wir können Wolfsburg wehtun."

"Es wird eine richtig schwierige Aufgabe für uns", prognostiziert Beierlorzer. "Wolfsburgs Innenverteidiger sind körperlich sehr stark. Dann haben sie mit Wout Weghorst vorne drin einen echten Stoßstürmer. Wir fahren mit Respekt nach Wolfsburg."

Auch Achim Beierlorzer, ebenfalls Bundesliga-Debütant, tauscht einmal: Für den rotgesperrten Cordoba kommt Sechser Höger ins Spiel. Dadurch dürfte Drexler hinter Modeste als Hängende Spitze agieren.

Bei seinem Bundesliga-Debüt auf der Bank nimmt Glasner eine Veränderung vor: Für Gerhardt (Bank) rückt Neuzugang Schlager ins Team.

Nicht viel souveräner zeigte sich Wolfsburg: Das Team von Neu-Coach Oliver Glasner siegte in der Verlängerung mit 5:3 in Halle.

Der Aufsteiger hat sich am vergangenen Wochenende schwer getan, im Pokalspiel bei Wehen Wiesbaden erst im Elfmeterschießen gewonnen.

Auch in Wolfsburg geht die Bundesliga am Samstagnachmittag wieder los: Der VfL erwartet den 1. FC Köln.