Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Düsseldorf
2:0
Köln
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Düsseldorf! Die Fortuna gewinnt im Rheinderby mit 2:0 gegen den 1. FC Köln, der nach der Pause am Ausgleich schnupperte - doch durch Thommys sehenswertes Solo endgültig auf die Verliererstraße geriet. Auch heute konnte FC-Coach Achim Beierlorzer keine Argumente sammeln.

90+1. Minute

Drei Minuten Nachschlag sind angezeigt - aber hier wird nichts mehr anbrennen.

90. Minute

Modeste lässt sich nochmal zu einer Diskussion hinreißen. Fußballerisch kam vom Franzosen bis dato nicht allzu viel.

88. Minute

Die Partie plätschert gerade vor sich hin, Köln findet keinen Weg in Richtung Steffen. Die Fortuna-Fans feiern bereits.

86. Minute
Gelbe Karte
Bodzek (Fortuna Düsseldorf)

Bodzek trifft Modeste mit dem Ellenbogen klar am Kopf. Gelb!

85. Minute

Köln läuft schlichtweg die Zeit davon. Düsseldorf verteidigt es clever und setzt kluge Nadelstiche.

83. Minute

Das war richtig knapp! Thommy setzt sich auf rechts gegen Hector durch. Seine flache Hereingabe findet Hennings, der nur den Fuß hinhält. Der Ball zischt links am Pfosten vorbei - Horn wäre wohl machtlos gewesen.

81. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Sobottka kommt für Morales

Sobottka übernimmt von Morales.

80. Minute

Kownacki unterläuft Höger, der dann unsanft auf dem Rasen landet. Wechseln kann Beierlorzer nicht mehr, doch der Abräumer steht auch schon wieder.

78. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Modeste kommt für Schindler

Letzter Wechsel bei den Gästen: Der angeschlagene Schindler macht Platz, mit Modeste ist der dritte Stürmer auf dem Rasen.

78. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Kownacki kommt für J. Zimmer

Zimmer ist ausgebrannt, er kann nicht weitermachen. Kownacki übernimmt stattdessen.

77. Minute

Schaub hat den Ball im Zentrum auf seinem starken linken Fuß, doch der Ball zischt am rechten Pfosten vorbei.

76. Minute

Schindler musste an der Seitenlinie behandelt werden, nun darf der Flügelflitzer wieder mitmachen.

74. Minute

Gießelmann hält im Zweikampf mit Schindler den Fuß drauf. Jablonski hat aber kein Vergehen gesehen und entscheidet auf Eckball.

73. Minute

Zimmer tankt sich auf rechts in den Strafraum, geht an Hector und Czichos vorbei - doch sein Schuss fliegt dann deutlich an Horns Kasten vorbei.

71. Minute

Thommy bleibt vor dem eigenen Strafraum liegen - noch immer begegnen sich beide Parteien in knackigen Zweikämpfen.

69. Minute

Köln wirft nun natürlich alles nach vorne, doch mit den tief stehenden Düsseldorfern haben die Gäste so ihre Probleme.

67. Minute
Spielerwechsel
Fortuna Düsseldorf: Hoffmann kommt für O. Fink

Während es bei den Gästen offensiver wird, bringt Funkel einen Verteidiger: Hoffmann ersetzt Fink.

65. Minute

Der zweite Düsseldorfer Treffer hat wohl seine Wirkung nicht verfehlt. Köln stürmt gerade nicht so beherzt wie zuvor in Richtung Steffen.

63. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Cordoba kommt für Drexler

Drexler muss weichen, nun kommt mit Cordoba ein zweiter Stürmer.

62. Minute

Eine halbe Stunde ist noch zu gehen. Wie fällt Kölns Reaktion aus?

61. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Thommy

Ein Befreiungsschlag bringt das 2:0 für Düsseldorf! Ayhan knallt den Ball an der Strafraumkante einfach weg, Thommy sprintet los. Der Flügelflitzer nimmt die Kugel stark mit, lässt Schindler dann aussteigen und schießt wuchtig links oben ein - tolle Einzelaktion.

60. Minute

Dicke Chance: Terodde spielt einen tollen Doppelpass mit Schindler, doch im Strafraum bedrängt ihn Adams erfolgreich. Steffen kann parieren.

59. Minute

Gefährlich! Drexler hebt den Ball ohne Druck vom Gegner an den zweiten Pfosten, wo Schaub angeflogen kommt. Zimmermann hat die schlechtere Position und verliert folglich das Kopfballduell. Der Ball geht links vorbei.

57. Minute

Höger spielt im Zweikampf mit Thommy erst den Ball und trifft den Flügelflitzer dann am Fuß. Jablonski lässt weiterspielen.

55. Minute

Düsseldorf verschiebt das Spiel nun wieder mehr in die Kölner Hälfte. Thommy macht auf rechts Betrieb und holt die nächste Ecke heraus.

52. Minute
Gelbe Karte
Drexler (1. FC Köln)

Diesmal beschwert sich Drexler - als das Spiel dann unterbrochen ist - heftig bei Jablonski. Dieser zögert, wie im ersten Durchgang bei Terodde, nicht lange und zückt Gelb.

51. Minute

Schindler zieht mit Tempo in den Strafraum, Gießelmann gibt dem Flügelflitzer einen Check mit. Jablonski zeigt sofort an, dass er nicht auf Elfmeter entscheiden wird.

50. Minute

Schindler bringt den Ball von rechts an den zweiten Pfosten, wo Drexler die Kugel wieder scharf macht. Terodde kommt mit dem Kopf an den Ball, doch Adams wehrt - eher unfreiwillig - zur Ecke ab. Diese bringt anschließend keine Gefahr.

49. Minute

Das deutet sich bereits in den ersten Minuten an: Köln erhöht das Risiko, Düsseldorf werden sich nach dem Wechsel mehr Räume bieten.

48. Minute

Mit Mut und frischem Wind kommen die Gäste aus der Kabine, sie versuchen direkt, noch mehr Druck zu entfachen.

46. Minute

Ohne Wechsel starten beide Mannschaften in den zweiten Durchgang.

45. Minute

Das Ergebnis verspricht Spannung - auch weil Effzeh-Coach Beierlorzer hier unter Druck steht und sicherlich nicht mit einer Niederlage die kurze Heimreise antreten möchte.

45. Minute

Pause in Düsseldorf: Im Rheinderby führt die Fortuna mit 1:0 gegen engagierte, aber zu ungefährliche Kölner. Hennings brachte die Hausherren vom Punkt nicht unverdient in Führung - zuvor hatte der Angreifer mit einem Kopfball bereits den Außenpfosten getroffen.

45+3. Minute

Köln drückt nach vorne, doch im letzten Drittel fehlt noch die nötige Durchschlagskraft.

45+1. Minute

Zwei Minuten Nachschlag sind angezeigt.

45. Minute

Schindler kommt im Strafraum sträflich frei zum Kopfball, doch der Flügelflitzer stand bei der Flanke auch im Abseits. Richtige Entscheidung vom Linienrichter.

43. Minute

Terodde bekommt im Strafraum einen leichten Kontakt von Adams, der nicht für einen Strafstoß reicht. Der Kölner Angreifer hatte aber ohnehin keinen gefordert, die Chance ist dadurch aber dahin.

41. Minute

Keine fünf Minuten mehr bis zur Pause. Kann der Effzeh noch auf den Rückstand reagieren?

40. Minute

Im direkten Gegenzug geht Schindler im Strafraum sehr leicht zu Boden. Auch er fordert einen Strafstoß, die Pfeife von Jablonski bleibt aber stumm.

38. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Hennings

Ein wenig aus dem Nichts also die Führung für die Hausherren! Hennings nimmt sich der Aufgabe an und hämmert die Kugel flach ins rechte untere Eck. Horn hat den Braten gerochen, kommt aber nicht an den Ball. 1:0!

37. Minute
Elfmeter gepfiffen

Nach einem schnellen Einwurf von Gießelmann drängt Morales in den Strafraum, wo sich Fortunas Abräumer geschickt im Zweikampf verhält. Czichos holt ihn von den Beinen - Elfmeter.

34. Minute

Der Effzeh überlässt den Hausherren in dieser Phase Ball und Feld. Schnelle Umschaltsituationen bieten sich allerdings kaum.

33. Minute

Drexler geht ins Eins-gegen-eins auf seiner linken Seite, doch Zimmermann bleibt im direkten Duell Sieger.

31. Minute

Eine halbe Stunde ist durch: Terodde hatte auf Kölner Seite die beste Chance, Hennings die aussichtsreichste Möglichkeit bei F95. Dazwischen war es vor allem viel Kampf.

29. Minute

Fußball wird in dieser Phase eigentlich gar nicht mehr gespielt. Nach kleineren Fouls wird heftig diskutiert. Der Spielfluss leidet darunter gewaltig.

27. Minute
Gelbe Karte
Terodde (1. FC Köln)

Hector geht zu Boden, er wurde von Hennings getroffen. Sofort ist Terodde auf Betriebstemperatur und sieht vom Unparteiischen für seine Äußerungen Gelb.

26. Minute
Gelbe Karte
Ehizibue (1. FC Köln)

Ehizibue holt Fink von den Beinen und sieht dafür die erste Gelbe Karte in diesem Derby.

25. Minute

Außenpfosten! Nach dem Freistoß von Thommy kommt Ayhan rechts im Strafraum zum Kopfball. Er legt an den Fünfmeterraum, wo ein Bewacher für Hennings fehlt. Dessen Kopfball streichelt den rechten Außenpfosten. Horn kann aufatmen.

25. Minute

Schindler und Gießelmann rasseln heftig zusammen. Der Düsseldorfer muss sich kurz schütteln, ist dann aber wieder voll da.

24. Minute

Ein erster Blick auf die LIVE!-Daten: Köln hat die bessere Passquote (85 zu 73 Prozent), mehr Ballbesitz (55 Prozent) - doch Düsseldorf gewinnt deutlich mehr Zweikämpfe (77 Prozent).

22. Minute

Schindler bedient Terodde, der sich auf die Reise macht. Gießelmann stellt sich allerdings zwischen den Kölner Angreifer und den Ball. Terodde holt den Linksverteidiger von den Beinen. Offensivfoul.

20. Minute

Köln ist in seinen Offensivaktionen bislang deutlich zielstrebiger. Bei der Fortuna fehlt noch der richtige Plan.

19. Minute

Skhiri stößt auf rechts in den Strafraum, seine Flanke in Richtung Terodde wird entscheidend abgefälscht, sodass der Effzeh-Torjäger nicht ran kommt.

17. Minute

Beide Mannschaften gehen bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht das ganz große Risiko. Wer hat mal einen Geistesblitz?

15. Minute

Hector hält Zimmer deutlich an der Hose fest, woraufhin sich der Fortuna-Profi heftig beschwert. Jablonski zitiert den Kölner Kapitän zu sich - belässt es aber bei einer Ermahnung.

15. Minute

Auf der anderen Seite probiert es Thommy aus großer Distanz, doch damit kann er Horn nicht in Verlegenheit bringen.

14. Minute

Höger hat eine Idee und sucht den aufgerückten Ehizibue auf dessen rechter Seite. Der Ball ist zu hoch angesetzt - und so unerreichbar für den Rechtsverteidiger.

11. Minute

Nach anfänglichen Vorteilen für die Fortuna fassen die Gäste nun deutlich mehr Mut - und kommen zur ersten Torchance! Hector bekommt auf links keinen Druck, Adams verschätzt sich. Dahinter lauert Terodde, der seinen Kopfball zu weit links ansetzt. Da war noch mehr drin.

9. Minute

Köln rückt nun weiter von hinten raus, übernimmt Ball und Kontrolle.

7. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Höger kommt für Katterbach

Der Wechsel ist vollzogen: Höger soll im Zentrum für Stabilität und Ordnung sorgen - das wäre in diesem Derby sicherlich von Vorteil.

7. Minute

Referee Jablonski lässt in der Anfangsphase einige Zweikämpfe weiterlaufen, er will wohl eine längere Leine lassen.

6. Minute

Tatsächlich bahnt sich der erste Wechsel bei den Gästen an: Katterbach schleicht mit den Betreuern um den Platz herum Richtung Bank, Höger macht sich bereit. Hector wird nach links hinten rücken.

4. Minute

Wie aus dem Nichts bleibt nun allerdings Katterbach auf dem Rasen liegen. Sofort müssen die Mannschaftsärzte auf den Platz kommen. Es sieht nach einer muskulären Verletzung aus.

4. Minute

Katterbach trifft Zimmer eher unabsichtlich mit dem Unterarm am Hals. Die Partie ist kurz unterbrochen, doch Fortunas Rechtsfuß kann weitermachen.

3. Minute

Düsseldorf schiebt ganz hoch nach vorne, die Hausherren wollen wohl die Unsicherheit beim Gegner für sich nutzen.

2. Minute

Die ersten Aktionen zeigen: Beide Mannschaften bringen die nötige Aggressivität für ein Derby mit.

2. Minute

Gießelmanns Hereingabe von der rechten Seite bleibt hängen, doch Zimmer bleibt aufmerksam nach dem missglückten Freistoß. Sein Schuss von der Strafraumkante trudelt allerdings rechts am Tor vorbei.

1. Minute

Nach nicht einmal 20 Sekunden wird Hennings von Czichos in Strafraumnähe von den Beinen geholt. Entsteht gleich Gefahr?

1. Minute

Der Ball in der Merkur Spiel-Arena rollt. Wer findet hier besser rein?

Die Heimfans haben eine beeindruckende Choreographie vorbereitet - es knistert im Stadion.

Für das Rheinderby schickt der DFB den 29-jährigen Referee Sven Jablonski aus Bremen nach Düsseldorf. Für ihn ist es der vierte Bundesliga-Einsatz in dieser Saison (kicker-Notenschnitt 2,50).

"Ich habe der Mannschaft gesagt, dass jeder Einzelne auch sich selbst hinterfragen muss, was er besser machen kann und was er noch einbringen kann", so Beierlorzer weiter: "Damit wir alles daransetzen, mit dem FC unser Ziel zu erreichen. Es ist kein Endspiel, aber ein ganz wichtiges Spiel."

Trainer Beierlorzer gab seine ganze eigene Marschroute aus: "Es ist unheimlich wichtig, dass wir nach Saarbrücken sofort wieder die Köpfe freibekommen. Das ist jetzt die Aufgabe, die Mannschaft stabil und selbstbewusst auf den Platz zu bringen. Damit wir mit voller Kraft voraus gegen Düsseldorf punkten."

"Wir haben den zehnten Spieltag und drei Punkte zu wenig", erklärte FC-Geschäftsführer Armin Veh im Vorfeld: "Aber ansonsten sehe ich es nicht dramatisch. Es ist keine schöne Situation, aber die Saison ist noch jung. Ich werde jetzt alles dafür tun, dass wir unser Ziel erreichen - die Klasse zu halten."

"Mich kann man gut anstacheln. Wir werden eine Top-Leistung bringen", kündigte Morales mit Bezug auf die zu erwartende "geile Atmosphäre" an. Das Stadion wird ausverkauft sein.

Und beim Effzeh? Da nimmt Beierlorzer fünf Wechsel und bringt Ehizibue, Czichos, Schindler, Schaub und Terodde für Schmitz, Jorge Meré, Risse, Modeste und Cordoba (alle auf der Bank).

Zu den Aufstellungen: Bei der Fortuna vertraut Funkel auf Steffen im Tor, Ayhan in der Abwehr sowie Bodzek und Zimmer im Mittelfeld. Kastenmeier, Hoffmann, Sobottka und Kownacki, die dafür raus rotieren, sitzen alle auf der Bank.

In der Bundesliga trafen beide Mannschaften bislang 44-mal aufeinander: Die Fortuna gewann nur neun direkte Duelle, der Effzeh dagegen 22 - und 13-mal wurden die Punkte geteilt.

Fortuna-Verteidiger Hoffmann erwartet "eine besondere Energie im Stadion". Er weiß um den Stellenwert des Spiels beim eigenen Anhang: "Das haben uns die Fans klargemacht." Am 2:1 im Pokal dürfe man sich nicht orientieren. "In der ersten Viertelstunde hatten wir einige Unkonzentriertheiten. Diese Fehler werden in der Bundesliga härter bestraft."

Düsseldorf löste derweil seine Pokal-Aufgabe gegen Aue (2:1) und geht mit Optimismus in das brisante Duell mit den Kölnern. Morales zum Beispiel erklärte im Vorfeld: "Sie werden keine Chance haben, hier etwas zu holen."

Kölns Trainer Achim Beierlorzer steht nicht nur wegen der enttäuschenden Bundesliga-Bilanz (2/1/6) schwer unter Druck. Genau vor dem Rheinderby verloren die Geißböcke auch noch bei Regionalligist Saarbrücken und verabschiedeten sich aus dem DFB-Pokal.

Gastgeber Düsseldorf hat wie Köln nur sieben Punkte auf dem Konto, die Fortuna ist aktuell 15. - der Effzeh steht sogar auf dem 16. Platz und hat eine Tordifferenz von -10.

Da ist ordentlich Druck auf dem Kessel: Ab 15.30 Uhr empfängt Fortuna Düsseldorf den Rivalen aus Köln - und dabei brauchen beide Mannschaften eigentlich dringend einen Sieg.