Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Paderborn
1:3
Freiburg
Endstand
< >
90. Minute

Erstmals in der Geschichte startet der SC Freiburg mit zwei Siegen in die Saison. Bei Aufsteiger Paderborn setzte sich der Sport-Club dank größerer Effizienz mit 3:1 durch und darf sich nun über den besten Saisonstart der eigenen Bundesligahistorie freuen.

90. Minute
Tor
1:3 - Torschütze: C.-H. Kwon

Und der Debütant trifft gleich. Bei einem Abschlag setzt sich Höler gegen zwei Mann durch und bedient anschließend von links Kwon in der Mitte, der aus kurzer Entfernung nur noch einschieben musst - 3:1.

89. Minute

Wieder wird es laut, wieder fordern die Gastgeber Freistoß, diesmal wegen eines Fouls an Holtmann - wieder lässt Welz weiterlaufen.

88. Minute

Es wird laut, weil die Fans und die Paderborner bei einem langen Ball ein Foul von Höfler an Antwi-Adjej gesehen haben wollen. Doch es gehet weiter.

87. Minute

Nach Zuspiel von Höler hat Frantz die Chance zur Vorentscheidung, aber die nutzt er nicht. So bleibt es weiter spannend.

85. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: C.-H. Kwon kommt für Borrello

Auch Streich bringt einen frischen Mann. Bundesligadebüt für Kwon.

84. Minute

Erste Aktion von Pröger, der von der rechten Grundlinie aus nach innen flankt. Im Zentrum will Gjasula den Ball treffen, trifft aber nur Gegenspieler Lienhart. Freistoß Freiburg.

83. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Pröger kommt für Dräger

Pröger ist zwar auch rechts zu Hause, allerdings ist der Neue offensiver ausgerichtet als Dräger.

82. Minute

Paderborn läuft unermüdlich an, bringt den finalen Pass aber seit geraumer Zeit nicht mehr an. So hat es der SC nicht wirklich schwer.

80. Minute

Michel bricht auf links durch, bleibt dann aber mit seiner flachen Hereingabe an Koch hängen.

78. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Höler kommt für Waldschmidt

Waldschmidt hat den Elfmeter zwar stark verwandelt, blieb sonst aber eher unauffällig. Jetzt soll Höler mithelfen, den Sieg über die Runden zu bringen.

76. Minute

Paderborn läuft die Zeit davon, das spiegelt sich auch in den Aktionen der Hausherren ein wenig wieder - diese werden hektischer.

75. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Gueye kommt für Mamba

Stürmer für Stürmer.

70. Minute

Antwi-Adjej bricht auf rechts durch und passt dann von der Grundlinie aus flach und scharf nach innen. Collins kommt mit der Fußspitze noch an den Ball, der dann aber noch ganz leicht von Lienharts Hüfte abgefälscht wird und wohl auch deshalb knapp rechts vorbeirauscht. Das war haarscharf.

69. Minute

Waldschmidt will mit dem Kopf durch die Wand, dribbelt zwei Gegenspieler aus und rennt sich letztlich aber fest.

69. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Holtmann kommt für Oliveira Souza
67. Minute
Gelbe Karte
Gjasula (SC Paderborn 07)
67. Minute

Der SC hat das Spielgeschehen mittlerweile weg vom eigenen Kasten verlagert.

64. Minute

Den folgenden Freistoß aus 25 Metern halblinker Position schlenzt Schmid über die Mauer hinweg und bringt ihn aufs Tor. Huth streckt sich und kratzt das Leder noch aus dem linken Eck.

64. Minute
Gelbe Karte
Vasiliadis (SC Paderborn 07)

Vasiliadis holt Günter von den Beinen und sieht dafür zu Recht Gelb.

63. Minute

Michel schickt Mamba, der nach vorne läuft, dann aber den Zeitpunkt des Abspiels verpasst und letztlich die Kugel an Koch verliert - da wäre mehr drin gewesen.

62. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Frantz kommt für Gondorf

Gondorf hat sich nach seiner Gelben Karte noch das ein oder andere kleinere Foul geleistet. Streich reagiert und bringt nun den unvorbelasteten Frantz.

61. Minute

Günters Freistoß von der rechten Außenbahn senkt sich zwar gefährlich, saust letztlich aber doch vorbei.

60. Minute

Die Partie wird nickeliger und damit auch ein Stück weit zerfahrener. Immer wieder gibt es kleinere Fouls, die den Spielfluss unterbrechen.

57. Minute

Strohdiek macht's und bleibt an der Mauer hängen.

56. Minute

Gondorf verursacht gegen Michel einen Freistoß in vielversprechender Position, 26 Meter, zentrale Lage.

55. Minute

Eine im Ansatz gute Umschaltsituation für Paderborn, letztlich klärt Borrello rechtzeitig gegen Dräger.

50. Minute

Auf rechts bleiben die Freiburger nachlässig! Bei einem langen Ball von Strohdiek lässt Schmid Antwi-Adjej ziehen, der daraufhin in etwa fünf Metern Torentfernung zum Kopfball kommt. Aus vollem Lauf bugsiert er die Kugel jedoch knapp links vorbei.

47. Minute

Collins holt einen Eckball heraus. Dieser wird kurz ausgeführt - und birgt anschließend keinerlei Gefahr in sich.

46. Minute

Weiter geht's, keine Wechsel.

45. Minute

Paderborn war die bessere und gefährlichere Mannschaft, ließ aber zu viele Chancen liegen, wurde dafür eiskalt bestraft und geht folglich mit einem Rückstand in die Halbzeit.

45+1. Minute
Gelbe Karte
Trainer Baumgart (SC Paderborn 07)

Der SCP-Trainer beschwert sich zu sehr - und wird ebenfalls ermahnt.

45. Minute
Gelbe Karte
Gondorf (SC Freiburg)

Mamba ist brutal schnell und kann von Gondorf nur per Foul gestoppt werden. Der Übeltäter sieht dafür Gelb.

43. Minute

Den folgenden Freistoß aus knapp 20 Metern spielt der SC als Variante aus. Zuerst gibt es einen kurzen Pass nach rechts raus, ehe Gondorf zündet. Hünemeier fälscht noch entscheidend ab, sodass der Ball nicht mehr aufs Tor kommt.

42. Minute
Gelbe Karte
Hünemeier (SC Paderborn 07)

Foul an Waldschmidt.

40. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Petersen

Und quasi im Gegenzug schlägt es ein: Lienhart schlägt einen langen Ball nach vorne auf Petersen, der sich im Zweikampf gegen Strohdiek durchsetzt, anschließend den herauseilenden Huth umkurvt und zum 2:1 einschiebt.

39. Minute

Oliveira Souza schlägt einen Freistoßflanke von links mit Effet vors Tor, wo sich Hünemeier hochschraubt und dann an den rechten Pfosten köpft.

37. Minute

Collins bricht auf links durch und bedient von der Grundlinie aus Vasiliadis, der wieder unter Bedrängnis uns aus ziemlich spitzem Winkel aus etwa fünf Metern nur das Außennetz trifft.

33. Minute

Bei einer Ecke von rechts kriegen die Freiburger den Ball nicht gut geklärt. Dieser kehrt als Bogenlampe in den Strafraum zurück und landet bei Michel, der ihn prima annimmt, letztlich aber doch vom aufmerksamen Günter abgekocht wird.

31. Minute

Immer wieder bringen die Paderborner mit ihren Pässen in die Spitze Bewegung in die Freiburger Hintermannschaft. Der SC sollte sich etwas einfallen lassen, vor allem auf den Flügeln kommt es immer wieder zu Missmatches.

28. Minute

Defensiv bieten die Freiburger viel zu viel an: Antwi-Adjej hat auf links zu viel Raum und nutzt diesem für einen starken Pass auf Mamba. Dieser leistet sich aber einen technischen Fehler bei der Ballannahme und braucht zu lange, sodass Schlotterbeck das Leder in letzter Sekunde noch wegspitzeln kann. Koch haut die Kugel schließlich rigoros weg.

26. Minute

Die Partie ist wieder offen, der SC ist nun besser drin im Spiel, während der SCP ein wenig den anfangs zur Schau gestellten Biss verloren hat.

24. Minute

Eine Ecke der Gastgeber verpufft wirkungslos.

21. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Waldschmidt

Waldschmidt greift sich den Ball und trifft souverän und mit Wucht ins rechte Eck.

20. Minute
Elfmeter gepfiffen

Strohdiek stoppt eine Hereingabe von Günter mit dem weit ausgefahrenen Arm. Klare Sache: Elfmeter.

18. Minute

Antwi-Adjej wittert im Strafraum aus spitzem Winkel seine Chancen, trifft aber nur das Außennetz.

17. Minute

Wiede läuft ein Paderborner alleine auf Schwolow zu, diesmal ist es Michel. Auch er wird gerade noch so gestoppt - allerdings ertönt dann der Abseitspfiff.

14. Minute

Das Spiel gönnt sich eine kleine Pause, aktuell spiel sich viel im Mittelfeld ab.

10. Minute

Gute Flanke von Schmid, der den Ball von rechts butterweich nach innen schlägt und Petersen anvisiert. Dieser geht zum Kopfball, bekommt aber einen ganz leichten Schubs von Präger mit und befördert das Leder daraufhin aus etwa sieben Metern über den Kasten.

9. Minute

Die ganz große Chance auf das 2:0: Bei einem Vertikalpass marschiert Mamba urplötzlich alleine auf Schwolow zu, überlegt diesmal aber zu lange mit dem Abschluss und wird in letzter Sekunde vom zurückgeeilten Schlotterbeck noch entscheidend gestört.

8. Minute

Günters Flanke von der linken Außenbahn landet über Umwege bei Schmid, der aus dem rechten Halbfeld halb schießt und halb flankt - der Ball saust weit links vorbei.

6. Minute

Der SCP stört früh und schaltet nach Ballgewinn blitzschnell um. Auf diese Art und Weise entspringt der nächste Abschluss durch Oliveira Souza, der aus der zweiten Reihe das Tor knapp verfehlt.

3. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Mamba

Die Freiburger verlieren den Ball am gegnerischen Sechzehner - und dann geht es rasend schnell: Vasiliadis behauptet sich am Ball und schickt anschließend Mamba auf die Reise. Beim Deutsch-Kongolesen geht dann die Post ab, er lässt bei seinem Sprint über links den ebenfalls nicht ganz langsamen Schmid einfach stehen und verwandelt im Strafraum aus spitzem Winkel und unter Mithilfe des rechten Innenpfostens zum 1:0.

1. Minute

Bei einem langen Ball setzt Michel Koch stark unter Druck und überschreitet dabei die Grenzen des Erlaubten. Ballbesitz Freiburg.

1. Minute

Der Ball rollt.

Die letzten zwei Pflichtspiele fanden 2015/16 im Unterhaus statt: Freiburg gewann zu Hause 4:1 und auswärts 2:1 - in den beiden Spielen gelangen Petersen satte vier Treffer.

Für Dräger ist ein spezielles Spiel, trifft der gebürtige Freiburger doch auch den Klub, bei dem er eigentlich unter Vertrag steht. Der 23-Jährige ist vom SC nur ausgeliehen.

Der Sport-Club könnte ein Novum schaffen. Erstmals in der Geschichte könnten die Freiburger zum Start zwei Siege in Serie einfahren.

Wettbewerbsübergreifend weisen die Breisgauer jedoch eine positive Bilanz auf: Fünf Siege aus elf Spielen (BL, 2. BL und Pokal) stehen jeweils drei Remis und drei Niederlagen gegenüber.

In der Bundesliga treffen diese zwei Teams erst zum dritten Mal aufeinander - und Freiburg wartet noch auf einen Sieg.

Schiedsrichter Tobias Welz wird die Partie leiten.

SCP-Coach Steffen Baumgart wechselt indes einmal: Auf dem rechten Flügel erhält Oliveira Souza den Vorzug vor Pröger, der sich auf der Bank wiederfindet.

Personell vertraut der 52-Jährige auf exakt dieselbe Elf wie gegen Mainz.

Trainer Christian Streich warnt aber ausdrücklich davor, den Aufsteiger zu unterschätzen: "Ich weiß, was am Samstag in Paderborn los ist: Da brennt die Hütte und da geht es nur vorwärts und mit Zweikampf und Feuer."

Im Aufstiegsjahr der Freiburger siegten die Gäste durch Treffer von Frantz und Petersen 2:1, auch Schwolow, Günter, Abrashi und Höfler standen damals bereits auf dem Platz.

Der Sport-Club ist gewarnt, fährt aber nach dem 3:0 gegen Mainz - es war der erste Auftaktsieg seit 2001 - selbstbewusst nach Ostwestfalen zum SCP. Übrigens erstmals wieder seit Ende April 2016.

Frech, mutig, geradlinig. So präsentierte sich Aufsteiger Paderborn, stand am Ende in Leverkusen (2:3) aber mit leeren Händen da und peilt nun gegen Freiburg die ersten Punkte an.