Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hoffenheim
0:3
Freiburg
Endstand
< >
90. Minute

Schlusspfiff! Freiburg fährt einen verdienten 3:0-Sieg bei der TSG Hoffenheim ein. Mut und Kaltschnäuzigkeit brachten die Breisgauer bei phasenweise ideenlosen Hausherren auf die Siegerstraße. Am Ende hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können.

90. Minute

Freiburg klettert damit übrigens auf den dritten Rang in der Tabelle.

89. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Kübler kommt für J. Schmid

Kübler kommt für Schmid und darf die Schlussminuten mitwirken.

87. Minute

Während sich im Stadion bereits einige Plätze leeren, feiern die rund 2.500 mitgereisten Freiburger Anhänger schon den bevorstehenden Sieg.

85. Minute

Schmid dringt in den Strafraum ein und kommt unter Druck zum Abschluss. Aber Baumann hat den Schuss aufs kurze Eck vorhergesehen und verhindert das vierte Gegentor.

83. Minute

Der Sport-Club hat weiterhin alles im Griff. Die Schreuder-Elf hingegen scheint sich mehr oder weniger aufgegeben zu haben.

81. Minute

Rupp erkennt viel Raum vor sich und eilt in hohem Tempo auf die Strafraumkante zu. Doch dort haben sich gleich drei Freiburger postiert und trennen den TSG-Profi vom Ball.

80. Minute

Die Partie plätschert vor sich, Freiburg steht gut gestaffelt in der eigenen Hälfte und die Hausherren finden kaum ein Durchkommen.

78. Minute

Diese bringt beinahe Lienhart in Abschlussposition, aber der Blondschopf fliegt an der Hereingabe vorbei.

77. Minute

Heintz erzielt beinahe das 4:0! Der Verteidiger darf ungestört Richtung Strafraum marschieren und schließt dann ab. Baumann pariert auf Kosten einer Ecke.

77. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Waldschmidt kommt für Haberer

Streich nimmt einen weiteren Wechsel vor: Waldschmidt kommt für Haberer und darf noch eine Viertelstunde mitmischen.

75. Minute

Da wird es nochmal kurz chaotisch, doch Locadias Abschluss landet über dem Freiburger Tor.

75. Minute

Noch einmal eine Ecke für Hoffenheim, wieder klärt Heintz.

75. Minute

Günters Freistoß-Hereingabe landet bei Koch. Baumann fängt dessen wenig druckvollen Kopfball ab.

73. Minute

Doch auch dieser Standard bringt der Heimelf nichts ein.

73. Minute

Diese landet über Umwege bei Locadia, dessen Abschluss Heintz auf Kosten einer weiteren Ecke blockt.

73. Minute

Skov köpft Heintz im Strafraum an und bekommt damit eine Ecke für sein Team.

72. Minute

Mit dem 3:0 im Rücken ist das Freiburger Pressing nun etwas zurückhaltender und beginnt erst an der Mittellinie.

70. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Skov kommt für Stafylidis

Letzter Wechsel bei der TSG: Skov ersetzt Stafylidis.

70. Minute

Hoffenheim ist stark eingerückt, weshalb ein öffnender Günter-Pass ins Zentrum den Gästen viel Platz verschafft. Abrashi treibt die Kugel nach vorne und entscheidet sich dann für den Abschluss - einige Meter vorbei.

68. Minute
Spielerwechsel
SC Freiburg: Abrashi kommt für Frantz

Erster Wechsel bei den Breisgauern: Streich schickt Abrashi für Frantz ins Spiel. Ein positionsgleicher Tausch.

67. Minute

Eine Ecke landet bei Schmid, der butterweich vor den Kasten flankt und Haberer findet. Dessen Kopfball saust über die Latte.

63. Minute

Kommt Hoffenheim hier nochmal zurück? Es sieht momentan nicht danach aus, denn die TSG hat durch das dritte Gegentor ihre Linie ziemlich verloren und zeigt wenig Zug nach vorne.

61. Minute

Das Tor hält auch einer kurzen VAR-Prüfung stand - Petersen stand nicht im Abseits, weshalb es mit 3:0 für die Gäste weitergeht.

59. Minute
Tor
0:3 - Torschütze: Petersen

3:0 für Freiburg! Haberer legt den Ball an der linken Strafraumkante für Günter ab, der das Tor anvisiert. Sein Schuss ist zwar unpräzise, wird aber damit zur Vorlage für Petersen, der am rechten Pfosten im Rücken von Stafylidis lauert und den Ball mit einem satten Direktschuss im Kasten unterbringt.

58. Minute

Freiburg hat nun etwas Ruhe am Ball und kann das Spiel beruhigen.

56. Minute

Eine Eckballvariante der Gäste bringt Frantz zentral im Strafraum in Abschlussposition. Doch beim Schussversuch rutscht er weg. Bebou schnappt sich die Kugel.

55. Minute

Nach Torschüssen führt übrigens die TSG (12:9), doch dank Freiburgs Kaltschnäuzigkeit haben die Gäste das Ergebnis auf ihrer Seite.

53. Minute

Beide Seiten haben weiterhin das Visier aufgeklappt und suchen mutig den Weg nach vorne - vor allem Hoffenheim scheint sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen zu haben.

50. Minute

Und sofort ist Heintz im Fokus: Eine scharfe Stafylidis-Flanke landet bei Bebou, der sich gegen den Defensivmann behauptet, das Tor per Flugkopfball jedoch verfehlt.

50. Minute

Obwohl Heintz einen Volltreffer kassiert hat, geht es für den Innenverteidiger erstmal weiter.

48. Minute

Geiger führt den fälligen Freistoß aus und schießt Heintz unglücklich ab. Der ehemalige Lauterer muss erstmal behandelt werden.

47. Minute
Gelbe Karte
R. Koch (SC Freiburg)

Koch geht ins Laufduell mit Locadia und bringt den Niederländer kurz vor dem rechten Strafraumeck zu Fall. Gelb!

46. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Locadia kommt für Grillitsch

Neuzugang Locadia ersetzt außerdem Grillitsch.

46. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Rupp kommt für Bicakcic

Wechsel bei der TSG: Rupp kommt für Bicakcic und findet seinen Platz im Mittelfeld. Damit wird Hoffenheim auf eine Viererkette umstellen.

45. Minute

Pause in Sinsheim! Es ist eine unterhaltsame Partie mit einigen Abschlüssen. Freiburg nutzt seine Chancen besser und führt durchaus verdient mit 2:0. Der Sport-Club stellt sich Hoffenheim mutig und engagiert entgegen und wird durch zwei Treffer dafür belohnt. Allerdings haben die Gäste auch Glück, dass die TSG einige gute Möglichkeiten liegenließ.

45+1. Minute

Eine Minute Nachspielzeit!

44. Minute

Hoffenheim beißt sich momentan die Zähne an der Freiburger Defensive aus. Die Fünferkette gegen den Ball steht bei den Gästen stabil.

42. Minute

Bebou kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss und enteilt Heintz. Schwolog geht auf Nummer sicher und pariert auf Kosten einer Ecke.

41. Minute

Wieder brennt es im Hoffenheimer Strafraum, doch Vogt schlägt die Kugel weg, ehe ein Freiburger kurz vor dem Tor an den Ball kommt.

38. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: Haberer

Freiburg schlägt eiskalt zu! Günter bringt die Kugel in den Strafraum. Dort fällt Frantz der Ball nach einem Zweikampf-Duell mit Grillitsch vor die Füße und bedient Haberer. Der lässt Baumann mit einem Flachschuss aus 15 Metern keine Chance und trifft zum 2:0.

36. Minute

Wieder kommt Kaderabek nach einem Standard zum Kopfball, lenkt die Kugel aber trotz artistischem Einsatz am Kasten vorbei.

35. Minute

Fast der Ausgleich! Kaderabek kommt auf Höhe des rechten Pfostens zum Kopfball, doch sein Versuch gegen die Laufrichtung von Schwolow rauscht haarscharf an der linken Stange vorbei ins Aus.

32. Minute

Beim Ballbesitz haben die Hausherren mit bis zu 65 Prozent klar die Nase vorne. Die Zweikampfquote ist dafür ausgeglichen.

30. Minute

Klasse Parade von Schwolow! Rudy zieht aus rund 22 Metern einfach wuchtig ab. Die Kugel wäre wohl unter der Latte eingeschlagen, wenn Freiburgs Keeper nicht den Arm hochreißt und das Geschoss noch über den Querbalken lenkt.

29. Minute

Der Ball liegt im Netz, weil Baumann den Ball nach einem strammen Höler-Schuss aus 16 Metern genau vor die Füße des lauernden Petersen abwehrt. Der bringt die Kugel im rechten Eck unter - stand aber im Abseits. Richtige Entscheidung, das Tor zählt nicht.

27. Minute

Grillitsch zieht aus zentraler Position, etwa zwei Meter vor der Strafraumkante ab - weit, weit drüber!

24. Minute

Mutig und engagiert spielt Freiburg hier auf. Zwar hat der Sport-Club auch Glück, dass Hoffenheim zwei Großchancen ausließ. Doch auch die Breisgauer könnten schon höher in Führung liegen.

23. Minute

Freiburg führt einen Freistoß blitzschnell aus. Schmid zieht ab und zwingt Baumann zu einer Parade. Der Abpraller landet bei Höler, der die Kugel in Rückenlage einen Meter vor der Linie nicht im Tor unterbringt. Allerdings hätte der Treffer wohl wegen Abseits ohnehin nicht gezählt.

22. Minute

Petersen verzeichnet im rechten Halbraum mal etwas Raumgewinn, doch dann flankt der Stürmer etwas zu überhastet.

19. Minute

Vogt ist ständig gefordert! Wieder kommt Höler im Strafraum in eine Eins-gegen-eins-Situation. Der Abschluss des Offensivmanns wird von Baumann pariert.

18. Minute

Schmid bedient Haberer mit einem sehenswerten Steilpass. Doch Vogt ist zur Stelle und stellt seinen Körper zwischen den Ball und den Freiburger - und bekommt einen Stoß von hinten. Offensivfoul!

17. Minute

Nun ist es Höler, der im Eins-gegen-eins mit Vogt zum Abschluss aus ähnlicher Position wie vorhin Günter kommt. Diesmal geht der Ball aber weit vorbei.

16. Minute

Die TSG erhöht den Druck: Schwolow muss sein ganzes Können aufbieten, um einen Kaderabek-Abschluss noch über die Latte zu lenken.

13. Minute

Um ein Haar findet die TSG die richtige Antwort, doch Belfodils Schuss nach einem Abstimmungsfehler in Freiburgs Defensive entschärft Schwolow.

11. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: C. Günter

Die Gäste führen! Der SC verlagert das Spiel im Aufbau auf die linke Seite. Heintz hat das Auge für Günter, der zwei Hoffenheimern enteilt, auch von Vogt nicht gestellt werden kann und mit einem flachen Linksschuss ins lange Eck vollendet.

9. Minute

Die hohe Hereingabe in den Strafraum pflückt Schwolow mühelos herunter.

8. Minute
Gelbe Karte
Höfler (SC Freiburg)

Höfler räumt Rudy mit einer harten Grätsche ab und sieht die Gelbe Karte. Die TSG bekommt darüber hinaus einen Freistoß in guter Position.

7. Minute

Weiterhin bewegt sich das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen. Klassische Abtastphase.

5. Minute

Beide Teams dürfen das Spiel mal mit etwas Ruhe aufbauen und den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren lassen - ohne jedoch wirklich ins Angriffsdrittel vorzustoßen.

3. Minute

Geiger und Bebou nähern sich über den rechten Flügel an, dann flankt der Mittelfeldmann in den Freiburger Strafraum, doch Koch klärt mit einem Befreiungsschlag.

2. Minute

Freiburg zieht sofort ein griffiges Pressing auf und läuft die Hoffenheimer Kette in der Mitte der TSG-Hälfte an.

2. Minute

Haberers scharfe Flanke findet Petersen, doch der kann seinen Kopfball nicht richtig platzieren und verfehlt das Tor weit.

1. Minute

Der Ball rollt! Hoffenheim spielt komplett in Blau, Freiburg in schwarzen Hosen und rot-schwarzen Trikots.

Die Platzwahl ist erfolgt, die Spieler haben sich auf dem Rasen positioniert - es kann gleich losgehen!

Schiedsrichter der Partie ist heute Guido Winkmann.

Dafür gibt Mittelfeldmann Frantz sein Startelf-Debüt in dieser Saison. Bislang wurde der Kapitän nur zweimal eingewechselt.

Heute allerdings zunächst ohne Nationalspieler Waldschmidt, der erstmal nur auf der Bank sitzt. "Es kann jetzt von Woche zu Woche so sein, dass drei bis fünf andere in der Startelf stehen", sagt Streich mit Blick auf den breiten Kader. "Wir haben zum Glück viele gesunde Spieler."

Nur ein Sieg steht bei der TSG in Freiburgs Geschichtsbuch. Trotzdem will Streich mit seinem Team "nicht defensiv agieren und abwarten, sondern wir wollen unser Glück auch in der Offensive suchen".

Trotz aller Sympathiebekundungen - Streich tritt die Reise ins Kraichgau nicht gerne an. "Sie spielen seit Jahren guten Fußball und sind immer eine taktische Herausforderung", sagt er, "wir hatten schon viele taktisch spannende Spiele gegen sie." Schön seien aber "die Orte, wo man öfter gewonnen hat". Und das hat Streich in Sinsheim noch nicht.

Große Wertschätzung bringt Schreuder seinem Gegenüber Streich entgegen: "Ich liebe seine Art und Weise, wie er den Fußball sieht und arbeitet. Ich habe großen Respekt, was er bei einem solchen Verein macht."

Wie kann die TSG den Sport-Club knacken? "Wenn wir im Kopf die Ruhe bewahren, haben wir eine große Chance, das Spiel zu gewinnen", sagt Schreuder, der aber schon eine Vorstellung hat, wie die Partie ablaufen wird. "Ich habe das Gefühl, dass wir gegen Freiburg mehr Ballbesitz haben werden als gegen Leverkusen."

Die zurückliegende Länderspielpause konnte der Niederländer nur bedingt nutzen. Denn zahlreiche Spieler der Sinsheimer waren für ihre Länder im Einsatz. "Da ist es zum einen natürlich schade, dass wir nicht so gut trainieren konnten. Andererseits kommen sie mit einem guten Gefühl von der Nationalmannschaft zurück", kann er darin aber auch Positives erkennen.

"Es wird ein intensives Spiel, da bin ich mir sicher", sagt TSG-Coach Schreuder. "Kein Spiel in der Bundesliga ist klein. Auch dieses nicht. Freiburg ist eine sehr gute Mannschaft. Wir sind gut auf sie vorbereitet."

Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder schickt dagegen dieselbe Startelf ins Rennen, die vor der Länderspielpause einen Punkt in Leverkusen (0:0) geholt hat.

Ohne Grifo geht Freiburgs Trainer Christian Streich also heute in die Partie - und der 54-Jährige nimmt im Vergleich zum 1:2 gegen Köln vier Veränderungen in seiner Startelf vor: Heintz, Frantz, Haberer und Höler ersetzen Schlotterbeck, Kwon, Borrello und Waldschmidt.

Das Duell der beiden Klubs steht heute in einem besonderen Kontext. Denn der zum Ende der Transferperiode vollzogene Wechsel von Offensivmann Grifo von der TSG zum SC beinhaltete eine besondere Klausel: Der Nationalspieler Italiens darf heute nicht eingesetzt werden - was für viel Diskussionen und Gesprächsstoff sorgte.

Kraichgau gegen Breisgau heißt es heute Nachmittag in der Bundesliga. Die TSG Hoffenheim empfängt den SC Freiburg. Anstoß ist um 15.30 Uhr.