Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

U. Berlin
1:2
Bremen
Endstand
< >
90. Minute

Werder gewinnt mit 2:1. Doch die Partie hatte mehr zu bieten. Drei Elfmeter, zwei Platzverweise, diverse Entscheidungen per Videobeweis und dazu noch rassige Zweikämpfe und jede Menge Emotionen. Die Bremer sind am Ende die glücklichere Mannschaft, die mit drei Punkten heimfährt.

90. Minute

Nach insgesamt acht Minuten Nachspielzeit pfeift Schiedsrichter Welz eine unterhaltsame, aber auch sehr unruhige und schwierig zu leitende Partie ab.

90+5. Minute

Die Eisernen werfen jetzt alles nach vorn. Aber wieder leistet sich Andersson ein Stürmerfoul.

90+4. Minute

Union bekommt noch seine Chance: Abdullahi kommt im Strafraum zum Abschluss, Pavlenka reißt die Hand rechtzeitig hoch. Gogia legt anschließend nochmal zu Andersson ab, aber der trifft den Ball nicht.

90+2. Minute

Langer Ball an den Bremer Strafraum: Andersson packt gegen Gebre Selassie den Ellbogen aus. Freistoß Werder.

90+1. Minute

Sechs Minuten Nachspielzeit.

90+1. Minute
Gelb-Rote Karte
Sahin (Werder Bremen)

Und jetzt wird Sahin des Feldes verwiesen. Der Türke will auf der Außenbahn Pizarro per Freistoß kurz schicken. Offenbar war der Freistoß aber noch nicht freigegeben. Welz stellt den Bremer daraufhin vom Platz. Eine harte Entscheidung.

90. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Goller kommt für Bittencourt
89. Minute
Gelb-Rote Karte
Subotic (1. FC Union Berlin)

Und anschließend gibt es die zweite Gelbe für Subotic. Macht in der Summe Gelb-Rot.

89. Minute
Gelbe Karte
Trainer Kohfeldt (Werder Bremen)

Auf der Außenbahn drückt Subotic Bittencourt in die Bande. Die gesamte Bremer Bank springt auf, regt sich beim Referee auf. Dieser zeigt zunächst dem Bremer Coach Gelb.

87. Minute

Gogia darf links freistehend flanken. Im Zentrum ist Groß nah an Polter dran und klärt zur Ecke.

84. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Pizarro kommt für J. Eggestein
84. Minute
Spielerwechsel
1. FC Union Berlin: Abdullahi kommt für Gentner
83. Minute
Gelbe Karte
Bittencourt (Werder Bremen)

Der Bremer kommt einen Tick zu spät und trifft Trimmel auf dem Fuß. Gelb.

83. Minute

Nach kurzer Behandlungspause geht es weiter. Noch sieben Minuten regulär. Es wird aber bestimmt vier bis fünf Minuten nachgespielt.

82. Minute

Bei der Ecke bekommt der Bremer Keeper den Ball ins Gesicht. Den anschließenden Abschluss hat Pavlenka zwar, dann bittet er aber um eine Unterbrechung. Er ist benommen.

81. Minute

Pavlenka riskiert nach dem Freistoß Kopf und Kragen und pariert gegen Bülter zur Ecke.

79. Minute

Andersson reibt sich auf. Schon wieder ist er vorne in einem Zweikampf verwickelt. Er will es noch einmal wissen.

78. Minute

Gefährlicher Ball für Pavlenka. Scharfe Flanke von der linken Seite an den Fünfer. Der tschechische Keeper greift zu.

75. Minute

Natürlich fordern die Unioner Gelb für den Bremer, es wäre die zweite. Doch Füllkrug hat Fortuna in dieser Aktion auf seiner Seite. Welz lässt ihn sportlich gesehen überleben.

74. Minute

Bremen hat die Entscheidung auf dem Fuß: Bittencourt steckt halbrechts für Johannes Eggestein durch, doch dieser scheitert an Gikiewicz, der dem Abpraller sofort hinterher eilt. Auch Füllkrug springt zum Ball und es kommt zum Zusammenstoß mit Gikiewicz, der mit Schmerzen auf dem Boden liegen bleibt.

73. Minute
Spielerwechsel
1. FC Union Berlin: Gogia kommt für Becker

Fischer tauscht zum zweiten Mal Personal. Gogia bringt Tempo für die Schlussphase mit.

70. Minute

Lenz prüft seinen eigenen Keeper mit einem Einwurf, den Gikiewicz laut Regel nicht mit der Hand annehmen darf. Unions Schlussmann stoppt die Kugel mit der Brust, wird dann aber schon von Sargent angelaufen und muss den Ball in Not wegschlagen.

68. Minute
Spielerwechsel
Werder Bremen: Sargent kommt für Osako

Es war die letzte Aktion des Japaners, der sich beim Schuss offenbar auch noch leicht an der Wade verletzt hat. Während Osako hinter dem Tor vom Platz humpelt, betritt Sargent den Rasen.

68. Minute

Osako kommt freistehend aus 20 Metern zum Schuss. Deutlich drüber.

67. Minute

Die Werder-Fans sollten besser nicht mitlesen: Sein letztes Bundesliga-Tor schoss Polter für Nürnberg - und gegen Bremen.

67. Minute

Pavlenka greift sich die Hereingabe am Fünfer.

66. Minute
Spielerwechsel
1. FC Union Berlin: Polter kommt für Ujah

Doch vor der Ausführung wird gewechselt. Ujah verlässt den Platz, Polter kommt.

66. Minute

Union kommt mit einer Ecke...

64. Minute

Gikiewicz hat Probleme mit Sahins Freistoß und klatscht den Ball zur Seite weg. Einwurf Werder.

63. Minute

Bittencourt zieht im Bremer Konter clever nahe der Eckfahne einen Freistoß. Der Neu-Werderaner war komplett allein.

62. Minute

Becker bricht links durch und schießt mit seiner Hereingabe einen Bremer ab. Dieser bekommt den Ball an die Brust. Es gibt Ecke.

61. Minute

Schöne Diagonalverlagerung der Bremer von Friedl auf Lang am rechten Strafraumeck. Der Schweizer nimmt den Ball volley. Zwei Meter links am Tor vorbei.

59. Minute

Die Eisernen setzen sich rund um den Bremer Strafraum fest. Letztlich muss Groß am Fünfer zur Ecke klären.

59. Minute

Hat Union wieder eine schnelle Antwort parat?

55. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Füllkrug

Sahin führt die nächste Bremer Ecke von links aus. Aus dem Hintergrund kommt Füllkrug mit Tempo angerauscht, springt hoch und wuchtet den Kopfball aus fünf Metern humorlos in die Maschen. Der SVW ist wieder in Front.

55. Minute
Elfmeter gehalten: Klaassen scheitert an Gikiewicz

Erneut macht es Klaassen. Diesmal visiert er halbhoch das linke Eck an. Gikiewicz springt genau dorthin und hat die Hand am Ball. Ecke.

54. Minute
Gelbe Karte
Trimmel (1. FC Union Berlin)

Der Verursacher kriegt auch noch Gelb.

54. Minute
Elfmeter gepfiffen

Nach einer Sahin-Ecke hat Gebre Selassie am Fünfer die Möglichkeit, einzuschieben. Der Tscheche vergibt, zeigt aber gleich an, dass er am Trikot gehalten wurde. Dem war auch so: Trimmels Textilvergehen ahndet Schiedsrichter Welz sofort, Foulelfmeter Werder.

52. Minute

Großchance für Werder: Bittencourt macht auf dem rechten Flügel Tempo und leitet zentral vor dem Strafraum zu Osako weiter. Der Japaner verzögert leicht und nimmt links im Strafraum den freien Füllkrug mit. Bremens Angreifer verzieht die Direktabnahme aber komplett. Da war deutlich mehr drin.

48. Minute

Berliner Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld von Trimmel. Im Zentrum stört Füllkrug Friedrich, der sich zwar durchsetzt, aber den Kopfball neben das Tor platziert.

47. Minute

Union kommt über den rechten Flügel. Allerdings ist Beckers Flanke schon bevor er sie schlägt im Toraus. Pavlenka hätte den anschließenden Kopfball aber ohnehin sicher gehalten.

46. Minute

Der zweite Durchgang läuft. Keine personellen Wechsel zur Pause.

45. Minute

Schiedsrichter Welz pfeift zur Pause. Zwei Tore durch zwei Strafstöße. Erst traf Klaassen zur Bremer Führung, dann konterte Andersson aus elf Metern. Ansonsten war nicht viel Spielfluss an der Alten Försterei. Es ist noch Luft nach oben ...

45+1. Minute

Die Nachspielzeit ist angebrochen. Drei Minuten werden draufgepackt.

43. Minute

Schöne Einzelaktion von Bittencourt, der rechts im Strafraum einen Haken schlägt und dann mit links den Abschluss sucht. Knapp über den Querbalken.

43. Minute

Der Ex-Bremer Ujah kommt zum Abschluss. Aus spitzem Winkel hämmert er die Kugel mit vollem Risiko über das Tor.

42. Minute

Klaassen nimmt Osako mit, doch der Japaner hat 25 Meter vor dem Tor den falschen Gedanken, und spielt ein unpräzisen Flankenball ins Toraus.

38. Minute

Die Partie ist seit dem Ausgleich zerfahren. Kein Team hat klare Vorteile. Kein Team hat entscheidenden Zug zum gegnerischen Tor. Und kein Team spielt frei von Ungenauigkeiten.

37. Minute

Nach Johannes Eggesteins Abschluss aus spitzem Winkel geht Gikiewicz auf Nummer sicher. Ecke. Diese bringt nichts ein.

35. Minute

Obwohl sich die Bremer mit allen Feldspielern zurückziehen, entsteht aus dem schwachen Standard ein Konter der Werderaner. Allerdings spielt Osako anschließend einen schwachen Ball in den Rücken von Klaassen - Chance dahin.

35. Minute

Friedl und Groß im Zusammenspiel mit einem Foul an Andersson auf der Außenbahn. Freistoß.

31. Minute

Schiedsrichter Welz, der hier alle Hände voll zu tun hat, bittet zu einem Sechs-Augen-Gespräch mit beiden Kapitänen, die sich an der Außenlinie ein kleines Scharmützel geleistet hatten.

28. Minute

Pavlenka kommt bei einer weitgeschlagenen Flanke aus seinem Tor und greift springend nach dem Ball. Gegenspieler Andersson stellt sich dem Bremer Schlussmann mit dem Rücken entgegen und bekommt die volle Ladung des Bremer Tschechen ab. Kein Foul, weil Pavlenka zuerst am Ball ist und Andersson sich bewusst nur in den Weg stellt.

25. Minute

Distanzschuss Bremen. Gikiewicz hält die Kugel im Nachfassen fest.

24. Minute

Schiedsrichter Welz gibt nicht den dritten Elfmeter des Spiels. Vor allem bei den Werderanern wird man diese Entscheidung nicht zwingend nachvollziehen. Einem Union-Spieler wurde - zwar aus kurzer Distanz - der Ball an die Hand geschossen. Eine Verbreiterung der Körperfläche lag vor, aus diesem Grund eher ein Elfer als keiner.

22. Minute

Wieder ist das Spiel unterbrochen, es geht um einen Handelfmeter für Werder.

19. Minute
Gelbe Karte
Füllkrug (Werder Bremen)

Gelb für den Bremer Angreifer, der im gegnerischen Strafraum einem langen Ball hinterhereilt. Gikiewicz ist vor dem Bremer am Ball, es kommt zum Kontakt. Außerdem leistet er sich ein kleines Tete-a-Tete mit Friedrich.

17. Minute

Nächster Abschluss Werder: Flanke Lang, Kopfball Johannes Eggestein. Zwei Meter fehlen.

14. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Andersson

Andersson macht es ähnlich wie Klaassen. Der Ball landet halbhoch in der Mitte.

14. Minute
Elfmeter gepfiffen

Schiedsrichter Welz schaut sich die Szene offenbar nur ein bis zwei Mal an. Die Aktion von Groß ist auch eindeutig, der Arm ist über Schulterhöhe und es kommt zum Kontakt.

12. Minute

Bülter setzt sich auf dem Flügel zu einfach gegen Johannes Eggestein durch. Die Flanke wird aber geklärt.

11. Minute

Die Bremer klären die Ecke, jedoch springt Groß der Ball an den Oberarm. Niemand hat es anscheinend gesehen.

11. Minute

Union kommt über die rechte Seite. Gebre Selassie grätscht den Ball auf Kosten einer Ecke ins Aus.

9. Minute

Die Bremer setzen nach. Gerade Bittencourt hat viele Ballkontakte in der Anfangsphase.

5. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Klaassen

Der Niederländer übernimmt die Verantwortung und hämmert die Kugel humorlos in die Tormitte. Zwar entscheidet sich der Keeper für eine Ecke, trotzdem bekommt er aber die Fußspitze an den Ball. Den Einschlag verhindern kann er nicht mehr, Werder führt.

2. Minute
Elfmeter gepfiffen

Erster Vorstoß der Bremer: Bittencourt flankt vom linken Flügel ins Zentrum, wo Lenz mit der Brust zu Keeper Gikiewicz prallen lässt. Klaassen spritzt aber dazwischen, wird vom Union Duo in die Mangel genommen und fällt. Schiedsrichter Welz zeigt auf den Punkt.

1. Minute

Kurz zur Arbeitskleidung: Union in Rot, Werder in Weiß.

1. Minute

Das Spiel läuft.

Die Kapitäne Trimmel und Klaassen klären noch die letzten Details. Gleich geht's los.

Kein Union-Heimspiel ohne Nina Hagen. Die Zuschauer werden über die Lautsprecher beschallt.

Die Alte Försterei ist mit 22.012 Zuschauern restlos ausverkauft.

Eine Veränderung nimmt der Schweizer Coach aber doch noch vor: Gentner, Neuzugang aus Stuttgart, spielt anstelle von Schmiedebach (Bank) neben Andrich auf der Doppelsechs. Mit Angreifer Ujah steht auch ein Ex-Bremer in der Anfangself. Dazu sitzt mit Kroos ein weiterer auf der Bank.

"Es gilt, die Leistung gegen Dortmund zu bestätigen. Da haben wir viele Dinge gut gelöst, die müssen wir auch am Sonnabend wieder gut machen. Das wird ein schwieriges Spiel, aber auch eine interessante Aufgabe, der wir uns stellen müssen", so Fischer.

Gegen Meisterschafts-Mitfavorit Borussia Dortmund überzeugten die Eisernen vor einer herausragenden Kulisse an der Alten Försterei. Blüter gelang beim 3:1-Erfolg gegen Schwarz-Gelb ein Doppelpack.

Ganz anders sieht die Welt bei Union Berlin aus. Dort kann Trainer Urs Fischer nahezu aus den Vollen schöpfen. Dazu fliegt man seit zwei Wochen auf einer Welle der Euphorie, schließlich wurde vor der Länderspielpause der erste Bundesliga-Heimsieg eingefahren - und wie!

Auf der Bremer Bank bleiben heute gleich drei Plätze frei. Mit Ersatz-TW Kapino, Goller, Gruev, Pizarro, Sargent und Straudi hat Kohfeldt lediglich sechs Optionen zur Auswahl.

Die heutige Bremer Lösung sieht eine mit zwei Startelf-Debütanten vor: Innenverteidiger Groß (für Kapitän Moisander) steht erstmals von Beginn an in der Bundesliga auf dem Feld. Bittencourt (ersetzt Maxi Eggestein) feiert seinen Werder-Einstand. Johannes Eggestein kehrt nach Gelb-Roter Karte in Hoffenheim zurück und ersetzt Sargent, dem beim 3:2 gegen Augsburg noch ein sehenswertes Tor gelungen war.

Trotz der prekären Personalsituation bleibt Kohfeldt - zumindest in der Öffentlichkeit - total gelassen: "Mir macht die Personalsituation natürlich keinen Spaß, aber es macht mir Spaß, gemeinsam mit den Jungs an Lösungen zu arbeiten. Und wir werden gute Lösungen finden."

Das Bremer Lazarett beinhaltet unter anderem Kapitän Moisander (Muskelverletzung), Linksverteidiger Augustinsson (Knie-OP), das Innenverteidiger-Trio Veljkovic (Zehen-OP), Toprak (Wadenverletzung) und Langkamp (Faserriss), die beiden Mittelfeldabräumer Bargfrede (Knie-OP) und Eggestein (Rückenprobleme) sowie Möhwald (Knie-OP) und die beiden Offensivspieler Bartels (Knie-OP) und Rashica (Aufbautraining nach Muskelverletzung).

Werder-Coach Florian Kohfeldt muss beim Gastspiel bei Union Berlin auf nicht weniger als zehn Profis, mitunter klare Führungsspieler verzichten.

Der SV Werder Bremen reist mit großen Personalproblemen in die deutsche Hauptstadt.