Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt
2:2
Dortmund
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Frankfurt! Borussia Dortmund kommt letztlich trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Witsel und Sancho hatten den amtierenden Vizemeister zweimal in Front gebracht, doch die SGE bewies Moral.

90+3. Minute

Bei dieser kommt Hinteregger zum Kopfball, verfehlt sein Ziel aber sehr deutlich.

90+3. Minute

Chandler hat auf rechts Platz und sucht mit einer Flanke natürlich Dost. Delaney behält in der Luft aber die Kontrolle und klärt immerhin zur Ecke.

90+1. Minute
Gelbe Karte
Chandler (Eintracht Frankfurt)

Chandler holt sich für die Grätsche gegen Götze Gelb ab.

90. Minute

Drei Minuten Nachschlag sind in Frankfurt angezeigt.

88. Minute
Eigentor
2:2 - Torschütze: Delaney

Doch noch der Ausgleich! Chandler flankt unbedrängt von rechts in die Mitte. Der Ball rutscht an den zweiten Pfosten durch, wo Hinteregger sofort abzieht. Sein strammer Querpass landet bei Kamada, der in den Fünfmeterraum gibt. Dort versenkt Delaney am ersten Pfosten den Ball unter der Latte - Eigentor!

86. Minute
Gelbe Karte
Hakimi (Borussia Dortmund)

Hakimi geht nach einem Zweikampf mit Hasebe zu Boden, anschließend redet er auf den Dortmunder ein. Nach einem Schubser von Hakimi geht Hasebe theatralisch zu Boden. Schmidt reicht das, um eine Gelbe Karte zu zücken.

85. Minute

Kamada hat links im Strafraum ziemlich viel Platz, doch nach einem Haken wird sein Schuss von Akanji geblockt.

83. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Chandler kommt für Toure

Der Gelb-vorbelastete Toure geht raus. Chandler soll nochmal mit nach vorne anschieben.

81. Minute

Frankfurt schiebt jetzt nochmal richtig an - und kommt beinahe zum Ausgleich! Die Flanke an den zweiten Pfosten landet beim bulligen Silva, der sich im Luftkampf durchsetzt und knapp das linke obere Eck per Kopfball verfehlt.

81. Minute

Dost lauert in der Mitte und wäre mit einer Flanke beinahe auch in Szene gesetzt worden. Akanji ist im letzten Moment mit dem Kopf dazwischen - wichtig für den BVB.

79. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Dost kommt für Paciencia

Dost ersetzt Paciencia und übernimmt auch die Rolle als zweiter Stürmer.

78. Minute

Reus schnuppert am 3:1! Der deutsche Nationalspieler wird zentral im Strafraum angespielt, wo sein Schuss aber zu harmlos gerät. Trapp hat keine Probleme, den Ball zu fangen.

76. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: M. Götze kommt für Paco Alcacer

Paco Alcacer, heute ohne eigenes Tor, verlässt den Platz. Götze darf noch eine Viertelstunde mitmachen.

75. Minute

Kostic geht auf seiner linken Seite vorbei an Hakimi, doch Akanji klärt die wuchtige Hereingabe zur Ecke.

73. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: Brandt kommt für Sancho

Sancho, womöglich Matchwinner am heutigen Abend, macht Platz. Brandt, der schon gegen Barcelona als Joker agierte, kommt für ihn.

72. Minute

Kostic ist nach einem Abpraller links im Strafraum ohne Gegenspieler. Er donnert den Ball aber über den Querbalken.

71. Minute

Kostic hat auf links Platz, um in den Rücken der Abwehr zu geben. Sein Zuspiel ist aber viel zu unpräzise. Das kann der Serbe deutlich besser.

70. Minute

Um ein Haar das 3:1 für die Dortmunder! Reus spielt einen starken Ball in die Gasse. Hazard ist links am Strafraum bereit und schließt schnell ab. Sein Flachschuss rauscht am langen Eck vorbei.

69. Minute

Dortmund ist extrem weit aufgerückt, sodass Joker Kamada vom linken Strafraumeck schießen darf - genau in die Arme von Bürki.

67. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Kamada kommt für Kohr

Hütter muss mehr Risiko gehen und bringt den offensiveren Kamada.

66. Minute
Tor
1:2 - Torschütze: Sancho

Guerreiro übernimmt den Freistoß und schießt ihn links an der Mauer vorbei ins Torwarteck. Trapp klärt ihn unzureichend zur Seite, wo Witsel gedankenschnell an den zweiten Pfosten gibt. Dort steht Sancho völlig blank und nicht im Abseits. Der Rest ist Formsache für den jungen Engländer - 2:1!

65. Minute
Gelbe Karte
Toure (Eintracht Frankfurt)

Abseits des Balles kreuzt Paco Alcacer mit Toure, der den Spanier in aussichtsreicher Position zentral vor dem Strafraum in die Hacken läuft. Gelb.

64. Minute

Da fehlen nur Zentimeter! Guerreiro bringt die Flanke von links ins Zentrum, wo Paco Alcacer mit dem Kopf nicht richtig hinter den Ball kommt. Am zweiten Pfosten rutscht dann noch Witsel hauchzart an der Kugel vorbei. Glück für die SGE.

63. Minute
Spielerwechsel
Borussia Dortmund: Zagadou kommt für Hummels

Hummels humpelt vom Platz, spricht noch kurz mit Favre. Zagadou übernimmt.

63. Minute

In der Zwischenzeit hat Hummels angezeigt, dass es für ihn wohl nicht weitergehen kann. Ein erster verletzungsbedingter Wechsel bahnt sich an.

62. Minute

Arbeiter Witsel drängt rechts in den Strafraum, wo er eine Ecke herausholt. Aus dieser entsteht aber keine Gefahr, Trapp nimmt den Ball ohne Probleme auf.

60. Minute

Silva behauptet stark den Ball und will dann an der Seitenlinie an Akanji vorbei. Der Schweizer checkt den Portugiesen aber in die Werbebande. Freistoß.

59. Minute

Eine gute halbe Stunde ist hier noch zu gehen. Dortmund ist aktuell bemüht, wieder ein wenig mehr Struktur ins Spiel zu kriegen.

57. Minute

Sancho bringt die Ecke in die Mitte, wo Paco Alcacer und Delaney nicht entscheidend hinter den Ball kommen.

56. Minute

Reus muss nur noch an Hasebe vorbei und dann eröffnet sich dem BVB womöglich eine große Chance. Der Japaner lässt sich im Zweikampf aber nicht düpieren. So gibt es nur Einwurf.

54. Minute

Favre diskutiert angeregt mit seinen Assistenten. Ein Punkt in Frankfurt wäre für ihn sicherlich zu wenig. Gerade an einem Wochenende, an dem Leipzig und Bayern deutliche Siege feiern konnten.

53. Minute

Silva fordert den Ball und bekommt ihn im Zentrum auch mit leichter Verzögerung von Durm. Bei der Ballannahme sind aber drei Dortmunder um den Portugiesen herum und erzwingen den Ballverlust.

52. Minute

Die Partie wogt gerade hin und her. Aktuell kann das Pendel wirklich in beide Richtungen ausschlagen. Womöglich ist ein zweiter Treffer hier ja schon vorentscheidend.

51. Minute

Durm wird von Witsel stark bedrängt, doch der ehemalige Dortmunder sucht dennoch den Abschluss. Geblockt. Bei Frankfurt ist dennoch nun deutlich mehr Power drin.

48. Minute

Im direkten Gegenzug spielt es Dortmund stark - und plötzlich steht Sancho halbrechts im Strafraum alleine vor Trapp. Im direkten Duell behält aber der deutsche Nationalkeeper die Nerven und wehrt richtig gut ab.

47. Minute

Gefährlich! Sow setzt sich auf dem linken Flügel gegen Hummels durch. Seine leicht abgefälschte Flanke landet am zweiten Pfosten, wo Durms Direktabnahme im letzten Moment geblockt wird.

46. Minute

Die zweiten 45 Minuten laufen. Beide Trainer verzichten vorerst noch auf personelle Wechselspiele.

45. Minute

Pause in Frankfurt und die Heimfans spenden nun natürlich Applaus: Die SGE war über weite Strecken offensiv harmlos und defensiv zeitweise überfordert. Witsel nutzte die Dortmunder Überlegenheit, um auf 1:0 zu stellen. Aus dem Nichts antwortete dem Belgier aber Silva, der sich für seinen ersten Pflichtspieltreffer für die SGE einen guten Zeitpunkt ausgesucht hat.

45. Minute

Eine Minute Nachschlag ist angezeigt. Hat Dortmund eine schnelle Antwort parat?

43. Minute
Tor
1:1 - Torschütze: Silva

Ausgleich - und so schnell geht es dann eben! Dortmund verteidigt es auf rechts schlecht. Sow hat Zeit für seine flache Hereingabe. Diese findet Silva, der den Ball direkt nimmt und ihn an den rechten Innenpfosten setzt. Von dort springt die Kugel ins Tor - keine Chance für Bürki.

43. Minute

Nun hat Frankfurt auf links mal ein bisschen Platz, doch Kostic lässt sich zu lange Zeit. Am Ende blockt Hakimi den strammen Schuss des Serben ohne große Probleme.

41. Minute

Ein Blick auf die LIVE!-Daten: Dortmund hat satte 68 Prozent Ballbesitz und gewinnt auch 51 Prozent seiner Zweikämpfe. Die Passquote beim BVB (88 Prozent) ist zudem deutlich höher als die der Frankfurter (71).

39. Minute

Keine zehn Minuten mehr bis zur Pause. Kommt von der SGE offensiv noch was?

38. Minute

Nun hat Silva mal ein bisschen Zeit und Raum, doch sein versuchter Pass in die Gasse bleibt am Bein des aufmerksamen Hummels hängen.

37. Minute

Gefahr im Frankfurter Strafraum: Hakimi wird auf rechts mal wieder ungenügend angegriffen, sodass er in Ruhe an den ersten Pfosten flanken kann. Dort ist Trapp gegen Paco Alcacer aber hellwach.

36. Minute

Kostic nimmt sich der Sache erneut an, doch er setzt den Ball in die Mauer.

35. Minute

Hummels muss langsam ein wenig aufpassen. Wieder wird sein Einsatz von Schmidt abgepfiffen, wobei der Innenverteidiger in dieser Szene eigentlich nur den Ball gespielt hat. Kohr ging doch sehr theatralisch zu Boden.

34. Minute

Eine erste kleinere Annäherung ans Tor von Bürki: Sow bringt die Kugel von rechts mit Schnitt ins Zentrum. Beim Kopfball behindern sich Silva und Paciencia dann aber schon fast. Silva nickt deutlich links vorbei.

33. Minute

Silva wird leicht am Trikot gezogen, Delaney beschwert sich anschließend, weshalb der Sturmtank so leicht zu Boden geht. Freistoß gibt es trotzdem.

32. Minute

Hazard ist bis dato ein echter Aktivposten. Der ehemalige Gladbacher tunnelt bei seiner nächsten Szene auch noch Hinteregger. An Selbstvertrauen mangelt es dem Belgier nicht.

32. Minute
Gelbe Karte
Hummels (Borussia Dortmund)

Diesmal kommt Hummels im Mittelfeld zu spät in den Zweikampf mit Silva. Am Ende zieht der Weltmeister von 2014 dem Portugiesen die Beine weg. Gelb.

31. Minute

Silva geht an der Grundlinie im Zweikampf mit Hummels sehr leicht zu Boden. Schmidt winkt sofort ab und zeigt an, dass es mit Abstoß weitergehen wird.

30. Minute

Die erste halbe Stunde ist durch: Dortmund hat hier gefühlt alles im Griff. Paciencia und Sturmpartner Silva sind noch gar kein Faktor. Auf der Bank säße aber ja auch noch Sommer-Neuzugang Dost.

28. Minute

Hakimi dringt schon wieder nach vorne und wird zu wenig bedrängt. Seinen Schuss aus halbrechter Position im Strafraum packt sich Trapp.

26. Minute

Dortmund ist die gefährlichere Mannschaft, von Frankfurt kommt offensiv eindeutig zu wenig.

24. Minute

Das Tor von Witsel kommt übrigens nicht so überraschend. Zur Erinnerung: In den 46 Bundesliga-Duellen beider Teams vor dem Sonntag fiel immer mindestens ein Tor. Das letzte 0:0 (von insgesamt nur zwei) gab es am 11. April 1990 in Dortmund.

22. Minute

Hummels ruft nach einem Ballverlust der Kollegen etwas nach vorne und tippt sich auf die Stirn, um wahrscheinlich die Wachsamkeit seiner Mitspieler einzufordern.

21. Minute

Hazard nimmt auf rechts Tempo auf, seinen Querpass nimmt Paco Alcacer viel zu unsauber mit. Trapp ist da - doch da war mehr drin.

20. Minute

Reus findet Sancho mit einem präzisen, strammen Pass auf links. Im Strafraum will der englische Youngster ins Dribbling gehen. Dabei weist er aber seltene technische Schwierigkeiten auf. Chance dahin.

19. Minute

Frankfurt läuft nach dem Rückstand höher und aggressiver an, doch die Defensive der Westfalen stresst das noch nicht übermäßig.

17. Minute

Sancho wird auf links auf die Reise geschickt, Hasebe kann dem schnellen Engländer in Sachen Tempo nicht Paroli bieten. Zumindest die Flanke kann der Kapitän verhindern.

15. Minute

Frankfurt übernimmt nach dem Rückstand direkt die Initiative, doch der BVB ist defensiv bis dato sehr gut organisiert.

14. Minute

Die Führung spielt dem amtierenden Vizemeister selbstverständlich in die Karten. Sancho & Co. werden ab sofort vermutlich noch mehr Gelegenheiten bekommen, um schnell umzuschalten.

13. Minute

Hakimi hat auf seiner rechten Seite schon wieder zu viel Platz, doch Toure klärt mit höchstem Einsatz und einer Grätsche zur Ecke.

11. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Witsel

Die frühe Führung für den BVB! Hakimi wird von Sancho auf rechts eingesetzt, der Marokkaner gibt zurück zum Engländer. Dieser scheitert mit seiner Direktabnahme an Trapp, der das Leder nach seiner Parade mit einer Faust klären will. Die Kugel landet links im Strafraum aber bei Hazard, der gedankenschnell querlegt. Im Zentrum kommt Witsel angerauscht und setzt den Ball technisch anspruchsvoll ins linke untere Eck.

10. Minute

Hummels trifft Gegenspieler Silva leicht unten am Fuß. Schmidt reicht das für einen Freistoßpfiff. Dem Standard nimmt sich Kostic an, doch Bürki ist auf dem Posten und fängt den wuchtigen, flachen Schuss sicher.

9. Minute

Die Fans in Frankfurt müssen noch auf die erste gute Torchance warten. Dennoch sind beide Fanlager bester Laune und machen ordentlich Stimmung.

8. Minute

Dortmund hat das Zepter hier in der Hand, Frankfurt überlässt dem BVB den Ball und lauert auf schnelle Umschaltmomente.

6. Minute

Reus sucht mit einem hohen Zuspiel Sancho, doch der Engländer hat Probleme bei der Ballmitnahme.

5. Minute

Silva sucht Sturmpartner Paciencia, doch dem Angreifer misslingt das Zuspiel auf seinen portugiesischen Landsmann komplett.

4. Minute

Die Dortmunder setzen sich nun erstmals in der gegnerischen Hälfte fest und suchen mit Ballkontrolle nach Sicherheit im Spiel.

3. Minute

Der Standard ist schwach getreten und wird am ersten Pfosten von Paco Alcacer per Kopf geklärt.

3. Minute

Die SGE geht es mutig an - und Kostic darf schon die zweite Ecke reinbringen.

2. Minute

Akanji schickt einen ersten langen Ball in die Frankfurter Hälfte, doch da kommt Paco Alcacer nicht ran. Trapp packt zu.

1. Minute

Nach nicht einmal 25 Sekunden holt Paciencia auf dem rechten Flügel die erste Ecke heraus.

1. Minute

Der Ball rollt! Wie finden die beiden Europapokal-Teilnehmer in das letzte Spiel ihrer englischen Woche rein?

Keine fünf Minuten mehr bis zum Anpfiff, es knistert so langsam in Frankfurt. Werden die Mannschaften den hohen Erwartungen an die Partie gerecht?

Der Unparteiische leitet sein drittes Bundesliga-Spiel in dieser Saison: Bei seinen Einsätzen in Berlin (Union verlor mit 0:4 gegen Leipzig) und München (Bayern siegte 6:1 gegen Mainz) fielen insgesamt elf Tore.

Eine Viertelstunde ist bis zum Anpfiff noch zu gehen: 51.000 Zuschauer werden heute erwartet, geleitet wird die Partie vom erfahrenen Bundesliga-Referee Markus Schmidt aus Stuttgart.

Eine Nachricht, die die angereisten Fans freuen dürfte: In den vergangenen 46 Bundesliga-Duellen beider Teams fiel immer mindestens ein Tor. Das letzte 0:0 (von insgesamt nur zwei) gab es am 11. April 1990 in Dortmund.

Und was erwartet Dortmunds Trainer? "Es wird vermutlich kein Spiel, wie zuletzt gegen Leverkusen oder Barcelona, in denen der Gegner Vorteile beim Ballbesitz hat", sagte Lucien Favre und fügte hinzu: "Auch wenn wir damit zuletzt sehr gut zurechtgekommen sind."

Und beim BVB? Da sind sie auf jeden Fall gewarnt vor der letztjährigen Europa-League-Überraschungsmannschaft. "Wir müssen Lösungen finden, um auswärts konstant unser Potenzial abzurufen. Ich sehe es als den nächsten Entwicklungsschritt an, um dauerhaft oben zu bleiben. Frankfurt ist ein richtiger Härtetest für uns", so Sportdirektor Michael Zorc.

Eine wichtige Personalie griff der 49-jährige Österreicher auch auf: "Bas Dost arbeitet täglich im physischen Bereich. Wir geben ihm durch Trainingseinheiten und Einsätze zum richtigen Zeitpunkt die Werkzeuge an die Hand, um das nötige Niveau zu erreichen. Das war innerhalb von drei Wochen nicht möglich. Mir gefällt, dass er das selbst erkennt, sagt und daran arbeitet." Heute sitzt der Niederländer zu Beginn nur auf der Bank.

SGE-Coach Adi Hütter erklärte auf der Spieltags-PK: "Wir treffen auf eine sehr schnelle und technisch gute Mannschaft, die ähnlich wie Arsenal spielt. Sie sind Favorit, nach Ballgewinnen sehr gefährlich. Aber wenn sie auf defensiv eingestellte Gegner wie zuletzt Union Berlin treffen, die eng gestaffelt stehen, bissig auftreten und schnell umschalten, können sie Probleme kriegen."

Gerade sind die beiden Aufstellungen eingetroffen: Frankfurt tauscht viermal und bringt Toure, Fernandes, Durm und Paciencia für Abraham, Kamada, da Costa und Dost (alle auf der Bank). Der BVB vertraut auf die Startelf aus der Königsklasse.

Ein Blick auf die aktuelle Tabelle zeigt, dass Dortmund (3/0/1, 13:5 Tore) durch die Siege der Konkurrenz auf Rang sechs zurückgefallen ist. Frankfurt ist momentan Zehnter (2/0/2, 5:5 Tore).

Die Spielpaarung gab es im deutschen Oberhaus bereits 92-mal: 30 Siege feierte die Eintracht, 44 der BVB - und 18-mal wurden die Punkte geteilt.

Vor der Niederlage gegen Arsenal hatte die Eintracht bereits in der Bundesliga in Augsburg den Kürzeren gezogen (1:2). Zu Hause läuft es deutlich besser: Frankfurt gewann beide Liga-Heimspiele, was sonst nur Gegner Dortmund gelang. Mit drei Heimsiegen startete die SGE zuletzt in die Saison 2007/08.

Beide Mannschaften sind am Ende einer englischen Woche angekommen: Am vergangenen Donnerstag unterlag die SGE mit 0:3 gegen den FC Arsenal zum Europa-League-Auftakt. Zwei Tage zuvor kam Dortmund trotz Überlegenheit nicht über ein 0:0 gegen den FC Barcelona hinaus.

Zum Abschluss des Bundesliga-Sonntags trifft Eintracht Frankfurt auf Borussia Dortmund. Ab 18 Uhr rollt in der Commerzbank-Arena der Ball.