Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hertha
2:1
Paderborn
Endstand
< >
90. Minute

Hertha gewinnt zum ersten Mal in dieser Saison. Paderborn zeigte wieder einmal eine ordentliche Leistung, steht am Ende aber - wieder einmal - mit leeren Händen da.

90+5. Minute

Der Ball wird im Zentrum verlängert zu Hünemeier, der rechts vorbei köpft, das war es.

90+5. Minute

Ritter steht bereit.

90+5. Minute

Die letzten Sekunden laufen. Es gibt noch einmal einen Freistoß für Paderborn auf Höhe der Mittellinie.

90+4. Minute
Gelbe Karte
Dilrosun (Hertha BSC)
90+3. Minute
Gelbe Karte
Ibisevic (Hertha BSC)

Genau wie Ibisevic.

90+3. Minute
Gelbe Karte
Ritter (SC Paderborn 07)

Ritter ist auch dabei uns sieht Gelb.

90+3. Minute

Ibisevic legt sich mit Collins an und holt noch einmal ein paar Sekunden heraus.

90+1. Minute

Mittelstädt Querpass zu Ibisevic ist zu kurz. Hertha spielt die Konter nicht gut aus.

90. Minute

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

88. Minute

Zwei Minuten sind offiziell noch auf der Uhr. Geht noch etwas für Paderborn? Riesig ist der Druck nicht gerade.

87. Minute

Oliveira Souza bringt den Ball in die Mitte zu Dräger, der keinen Druck hinter die Kugel bekommt. Herthas Hintermannschaft klärt gemeinschaftlich.

87. Minute

Es gibt noch einmal eine Ecke für Paderborn.

85. Minute

Plattenhardt bedient Darida von links. Der Tscheche trifft den Ball nicht richtig - Huth nimmt die Kugel auf.

84. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Ibisevic kommt für Selke

Der Abseitstorschütze Selke macht Platz für Ibisevic.

81. Minute

Darida legt vor dem Tor quer zu Grujic, der flach ins rechte Eck vollenden möchte, doch Huth macht sich breit und klärt per Fußabwehr - fast das 3:1.

82. Minute
Gelbe Karte
Klünter (Hertha BSC)
79. Minute

Zolinski hat die Ausgleichschance, lässt sich aber von Stark und Jarstein abdrängen. Am Ende rennt er ins Toraus.

78. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Ritter kommt für Gjasula

Letzter Wechsel beim SCP.

77. Minute

Bei den Paderbornern scheinen die Kräfte zu schwinden. Nach vorne geht nicht mehr so viel wie im ersten Durchgang.

76. Minute
Gelbe Karte
Vasiliadis (SC Paderborn 07)

Taktisches Foulspiel an Dilrosun.

75. Minute

Jetzt erzielt Selke das 3:1, doch er stand wieder im Abseits.

71. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Sabiri kommt für Michel

Sabiri mit seinem dritten Joker-Einsatz.

70. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Mittelstädt kommt für M. Wolf

Der Torschütze hat Feierabend.

67. Minute

Auf der anderen Seite scheitert Zolinski nach Collins-Vorarbeit aus spitzem Winkel an Jarstein.

67. Minute

Grujic köpft die nachfolgende Ecke knapp links vorbei - der dritte Abschluss der Berliner.

66. Minute

Wolf steckt die Kugel perfekt in den Lauf zu Darida, der die Kugel über Huth legt, doch der mitgelaufene Strohdiek klärt gerade noch zur Ecke.

64. Minute

Riesenchance für Selke, der eine Flanke vom Fünfmeterraum am Tor vorbeiköpft. Aber Willenborg hatte sowieso für einen Schubser auf Stürmerfoul entschieden.

63. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Pröger kommt für Antwi-Adjei

Antwi-Adjei ist nicht erfreut über den Wechsel. Pröger soll nun für das 2:2 sorgen.

61. Minute

Selke bekommt in einer Zwei-gegen-eins-Situation den Ball nicht in die Mitte zu Wolf. Hünemeier blockt die Hereingabe.

58. Minute

Paderborn ist nach wie vor mittendrin im Spiel und läuft weiter an.

55. Minute

Fast das 2:2! Oliveira Souza hat viel Platz und zieht im vollen Tempo aus der Entfernung ab. Jarstein pariert den Gewaltschuss zur Ecke, die nichts einbringt.

54. Minute
Tor
2:1 - Torschütze: Zolinski

Der direkte Anschluss! Hertha verteidigt viel zu passiv. Dräger kann den Ball aus dem Stand vor die Kiste bringen, wo Zolinski einläuft und mit einer Berührung ins lange Eck vollendet.

52. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: M. Wolf

Das ist einfach konsequent. Zweiter Schuss, zweites Tor für Hertha. Grujic schickt Dilrosun über links auf die Reise. Der Niederländer bringt die Kugel in den Rücken der Abwehr zu Wolf, der den Ball annimmt und dann eiskalt ins rechte Eck vollstreckt.

50. Minute
Gelbe Karte
Strohdiek (SC Paderborn 07)

Taktisches Foul von Strohdiek gegen Selke.

49. Minute

Paderborn ist gleich wieder giftig dabei: Collins steigt Wolf auf den Fuß. Die Ostwestfalen machen es den Berlinern nicht leicht.

47. Minute

Direkt ein dickes Ding für Paderborn! Boyata drängt den durchstartenden Antwi-Adjei gekonnt ab, sodass der Abschluss nur am Außennetz landet.

46. Minute
Spielerwechsel
Hertha BSC: Darida kommt für Duda

Der blasse Duda macht Platz für Darida.

45. Minute

Hertha führt zur Pause mit 1:0. Doch der SC Paderborn ist klar besser, konnte lediglich nicht viele Großchancen erarbeiten.

45+1. Minute
Gelbe Karte
Selke (Hertha BSC)

Beide Spieler bekommen dafür die Gelbe Karte.

45. Minute
Gelbe Karte
Gjasula (SC Paderborn 07)
45. Minute

Auf dem Weg in die Kabinen gibt es noch einmal Stress. Gjasula und Selke bekommen sich nach einem Foul des Paderborners an Duda in die Haare.

45. Minute

Über Selke und Wolf kommt der Ball zu Duda, der kurz vor dem Abschluss von Dräger abgelaufen wird.

43. Minute

Gut aus Berliner Sicht: In zwei Minuten ist die reguläre Spielzeit vorüber. Dann kann Covic sein Team neu einstellen.

41. Minute

Michel mit dem nächsten Abschluss: Nach Zolinski-Vorarbeit zieht der Angreifer aus der Luft etwas unplatziert ab. Jarstein hat die Kugel sicher.

38. Minute

Paderborn wird immer stärker. Das Torschussverhältnis spricht Bände: Der SCP führt 8:1.

38. Minute

Drägers Abschluss wird von Boyata abgefälscht. Jarstein hat Probleme mit der Sonne und hat den Ball im Nachfassen.

37. Minute

Stark klärt eine Freistoßflanke von Oliverira Souza mit dem Hinterkopf zur Ecke.

36. Minute

Antwi-Adjei spielt sich mit einen doppelten Doppelpass in den Sechzehner. Klünter und Stark halten den schnellen Außenstürmer in letzter Sekunde gemeinschaftlich auf.

35. Minute

Duda spielt über links einen feinen Steckpass in den Lauf zu Dilrosun, doch dessen Flanke landet in den Armen von Huth.

34. Minute

Da war ordentlich Zug drin: Antwi-Adjei schießt mit Gewalt aus der Distanz einen Meter über die Latte.

32. Minute

Covics Matchplan ist ersichtlich: Dem Gegner den Ball geben und selbst kontern. Paderborn hat bislang sogar 59 Prozent Ballbesitz. Nur der Plan geht bislang noch nicht auf - auch wenn das Ergebnis stimmt.

31. Minute

Nach Ballgewinnen bekommt Hertha zwar immer wieder viel Platz, doch daraus machen die Berliner bislang viel zu wenig.

29. Minute

Fehlpass Strohdiek, Konterchance Hertha. Selke will zu Dilrosun stecken, der sich im vollen Tempo viel zu weit den Ball vorlegt - Möglichkeit vertan.

28. Minute

Die Flanke von Oliveira Souza kommt zu kurz, doch Selke kann nicht zureichend klären. Es gibt die nächste Ecke, die Dilrosun aus der Gefahrenzone köpft.

28. Minute

Klünter klärt eine langgezogene Flanke von Oliveira Souza zur Ecke. Paderborn erhöht den Druck.

27. Minute

Doppelchance für Paderborn: Erst wird Zolinskis Schuss geblockt, dann scheitert Michel von links an einer Fußabwehr Jarsteins.

26. Minute

Trotz der Führung strahlt die Hertha nicht wirklich viel Souveränität aus.

25. Minute

Gefährlich: Michel legt die Kugel herüber zum freien Oliveira Souza, der Probleme bei der Ballannahme hat, sonst hätte er aus guter Position abschließen können.

24. Minute

Es geht weiter. Beim anschließenden Freistoß köpfen sich Zolinski und Hünemeier gegenseitig an, sodass es Abstoß gibt.

23. Minute

Klünter checkt Antwi-Adjei im Mittelfeld rüde um. Der Paderborner bleibt erst einmal liegen.

21. Minute

Wirklich viel ist in den ersten 20 Minuten nicht passiert. Auf der einen Seite das starke Tor von Dilrosun, auf der anderen die gute Chance von Zolinski.

20. Minute

Auf der anderen Seite ist Stark der Sieger im Zentrum nach einer Flanke von Gjasula.

18. Minute

Duda steckt durch zu Wolf, der von rechts eingelaufen war und nun von links in die Mitte geben möchte. Doch Strohdiek steht richtig und bereinigt.

15. Minute

Jetzt zieht sich die Hertha ein wenig zurück. Der SCP hält die Kugel lange in den eigenen Reihen und baut behutsam auf.

13. Minute

Fast der Ausgleich! Dräger bringt einen Freistoß von links auf den zweiten Pfosten, wo Zolinski ohne Bewachung auf das Tor köpfen kann. Jarstein steht im kurzen Eck und pariert.

12. Minute

Genau für solche Aktionen hat Covic den jungen Niederländer in die Startformation berufen.

10. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Dilrosun

Was ein Solo! Dilrosun bekommt an der linken Außenbahn das Spielgerät und setzt zum Dribbling an. Mit hohem Tempo lässt er die gesamte Hintermannschaft der Paderborner stehen und verwandelt frei vor Huth zur Führung - ganz stark gemacht. Fader Beigeschmack: Plattenhardt lenkte die Kugel mit der Hand zu Dilrosun.

9. Minute

Knackiger Zweikampf zwischen Zolinski und Stark. Am Ende kann der Berliner seinen Körper dazwischenstellen - Abstoß.

7. Minute

Paderborn ist bissig in den Zweikämpfen. Die Hertha kann ihr Spiel kaum aufziehen, weil immer ein Ostwestfale in Körpernähe ist.

5. Minute

Michel und Dräger kombinieren sich über rechts erstmals in Strafraum, doch Dräger trifft den Ball nicht, die Chance ist vertan.

4. Minute

Zerfahrene Anfangsphase - beide Teams verlieren den Ball häufig wegen unpräziser Zuspiele im Mittelfeld.

2. Minute

Erster gelungener Angriff der Partie: Wolf erobert den Ball und gibt ihn links zu Dilrosun, der von links ins Zentrum flankt, dort bereinigt der eingerückte Collins per Kopf.

1. Minute

Das Spiel beginnt. Im ersten Durchgang schauen die Berliner gegen die Sonne.

Die Spieler laufen angeführt von Schiedsrichter Frank Willenborg (40) ein. Der Osnabrücker leitete in der vergangenen Spielzeit zwölf Bundesligaspiele bei einem kicker-Notendurchschnitt von 2,46.

Kurz vorm Anpfiff noch etwas Statistik: Herthas Keeper Jarstein wehrte nur 50 Prozent aller Torschüsse auf seinen Kasten ab, Paderborns Huth lediglich 47,8 Prozent. Das sind die schlechtesten Quoten aller in dieser Spielzeit eingesetzten Torhüter.

Die schwachen Ergebnisse möchte Baumgart indes nicht auf die besseren Gegner in der Beletage schieben: "Wir haben Fehler gemacht, die auch in der 2. Liga bestraft worden wären."

Baumgart kritisiert hingegen, dass den Ostwestfalen mit zunehmender Spieldauer die Gefahr in des Gegners Hälfte abgeht. "Wir schießen daneben, verlieren die Ruhe." Alle fünf Treffer erzielte Paderborn vor dem Pausenpfiff.

Die schon seit Jahren offensiv ausgerichtete Art, Fußball zu spielen, soll laut Paderborns Baumgart trotz der schlechten Ergebnisse in Berlin beibehalten werden: "Da werden wir genauso mit erhobenen Kopf anlaufen und gucken, dass wir unseren Fußball durchbringen."

Covics Priorität bleibe auch weiterhin, "offensiv zu spielen", aber angesichts von zehn Gegentreffern in vier Partien sei es für ihn auch elementar, "dass wir unsere Stabilität nicht außer Acht lassen dürfen."

Covic hielt seine Spieler vor der Partie an, als Sieger vom Platz zu gehen: Wir wissen, was die Stunde geschlagen hat. Wir sind in der Pflicht, dieses Spiel zu gewinnen."

Steffen Baumgart nimmt nach der hohen Pleite nur einen Wechsel vor: Für Mamba, der erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nimmt, beginnt Zolinski (Startelfdebüt).

Gegner Paderborn überzeugte bislang zwar über weite Strecken, zahlte allerdings viel Lehrgeld. Zuletzt unterlag der SCP nach Führung noch 1:5 gegen Schalke.

Trainer Ante Covic nimmt zwei Veränderungen an seiner Startformation vor: Für Torunarigha und Lukebakio (beide Bank) starten Klünter und Dilrosun. Dadurch dürfte Covic vom zuletzt praktizierten 3-5-2 abweichen und seine Mannschaft in einer 4-1-4-1-Formation auf das Feld schicken.

Die Berliner verloren nach dem respektablen Punktgewinn zum Auftakt in München zuletzt dreimal. Nach zwei 0:3-Niederlagen gegen Wolfsburg und Schalke folgte eine 1:2-Pleite in Mainz.

Um von einem Kellerduell zu sprechen, ist die Saison wohl noch zu jung. Aber ein Blick auf die Tabelle macht klar, dass beide Teams mit dem Saisonstart nicht zufrieden sein können. Sowohl die Hertha (18.) als auch Paderborn (17.) stehen mit nur einem Punkt und einer Tordifferenz von -7 am Ende der Tabelle.

Die Hertha aus Berlin trifft auf den SC Paderborn. Anstoß ist um 15.30 Uhr im altehrwürdigen Berliner Olympiastadion.