Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Frankfurt
3:0
Leverkusen
Endstand
< >
90. Minute

Dank einer furiosen Anfangsphase besiegt Eintracht Frankfurt ein im zweiten Durchgang bemühtes Bayer Leverkusen mit 3:0. Goncalo Paciencia traf doppelt, wurde von Sturmpartner Bas Dost dennoch ein wenig in den Schatten gestellt. Die Gäste gingen mit einer Vielzahl an Chancen dagegen fahrig um.

90+1. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt.

90. Minute

Eine Unsicherheit bei Rönnow, Diaby schießt aus spitzem Winkel dann aber nicht wuchtig genug, um den Schlussmann der SGE zu überwinden.

88. Minute

Die Partie trudelt aus, Bayer hat zumindest Interesse an einem Ehrentreffer. Doch erfahrungsgemäß ist das eines dieser Spiele, in denen die Werkself auch fünf Stunden anlaufen könnte - und nicht treffen würde.

85. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Gacinovic kommt für Dost

Dost hat Feierabend. Vielleicht der Mann des Tages, auch wenn Sturmpartner Paciencia doppelt traf.

84. Minute

Live-Tabelle: Frankfurt springt auf Rang sieben, hat zwei Punkte weniger als Spitzenreiter Gladbach.

84. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Kohr kommt für Sow
83. Minute

Die Entscheidung. Die drei Punkte sind vergeben, sie bleiben in Frankfurt.

82. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Diaby kommt für Alario
80. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Dost

An einem dieser Tage, an denen der Treffer auf der einen Seite nicht fallen will, schlägt die SGE auf der anderen Seite zu. Dost lässt nach einem Steilpass klatschen, Kostic hebt die Kugel zurück in dessen Lauf. Kein Leverkusener Verteidiger kommt in den Zweikampf, Dost stochert das Leder Hradecky im Fallen durch die Beine.

80. Minute

Bellarabi geht rechts auf die Grundlinie, sein Rückpass kommt bis zu Volland durch, der damit nicht rechnet und zudem Pech hat.

78. Minute

Havertz kommt rechts durch, seine Schussflanke (konnte er sich nicht entscheiden?) missglückt. Beim deutschen Nationalspieler macht sich Frust breit.

76. Minute

Beinahe Havertz! Da funktioniert ein Spielzug über die rechte Seite - Havertz tunnelt Hasebe, der die Kugel ablenkt. Rönnow kommt das allerdings entgegen.

75. Minute

Leverkusen muss allmählich zu anderen Mitteln greifen. Die Zeit läuft der Werkself davon, die sich aktuell nicht wirklich durchkombinieren kann.

69. Minute

Ein gewohntes Bild: Bellarabi zieht rechts im Sechzehner flach ab, Rönnow kann parieren.

68. Minute

Bayer versucht so einiges, belagert teilweise das letzte Drittel, die Frankfurter Strafraumregion. Doch zündende Ideen sind rar gesät - und werden, wenn vorhanden, nicht veredelt.

66. Minute

Was für eine Szene! Alario köpft aus acht Metern Rönnow an, Baumgartlingers Nachschuss wird geblockt. Dann kontert die Eintracht. Kostic gibt von rechts ins Zentrum, Paciencia verlängert per Hacke nach links zu Dost. Der trifft trocken ins lange Eck, stand beim traumhaften Zuspiel aber im Abseits.

64. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: L. Bender kommt für Wendell
63. Minute

Es zwickt bei Wendell, erneut eilt ein Ärzte-Team aufs Feld. Lars Bender macht sich warm.

60. Minute

Bayer hat nun die Spielkontrolle und zeigt gute Ansätze. Das ist bislang jedoch genauso wenig ertragreich, wie es klingt.

58. Minute

Nun bringt sich auch Havertz in Abschlussposition, im Sechzehner mit seinem starken linken Fuß. Was dabei herauskommt, ist lediglich ein Schüsschen.

56. Minute

Unterbundener Konter Frankfurt - Konter Leverkusen. Bellarabi nimmt sich den nächsten Abschluss und zielt wieder nicht genau genug. Rönnow begräbt die Kugel unter sich.

55. Minute

Die Gäste sind nun spürbar bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Was sie natürlich auch müssen. Für Kostic und Co. ergeben sich attraktive Räume zum Kontern.

53. Minute

Bellarabi! Ein wuchtiger Flachschuss rauscht gen langes Eck, Rönnow hat diesen aber sogar sicher. Ansonsten hätte Alario womöglich abstauben können.

52. Minute

Es geht weiter für Leverkusens Rohdiamanten.

51. Minute

Die nächste längere Unterbrechung rührt daher, dass Rode Havertz umgemäht hatte und dieser erst liegenblieb und nun vom Rasen humpelte.

48. Minute

Schon wieder sucht die Eintracht wieder und wieder Schlüsselspieler Kostic. Leverkusen zeigt Eifer, den es noch in die richtigen Bahnen lenken muss.

46. Minute

Ohne weitere Wechsel geht es weiter.

45. Minute

Eintracht Frankfurt führt nach 45 Minuten gegen Bayer Leverkusen 2:0, weil die Hessen die bessere Mannschaft, aber speziell auch die effektivere Mannschaft sind. Goncalo Paciencia markierte beide frühen Treffer.

45+2. Minute

Es brennt noch einmal im Leverkusener Sechzehner, wo Baumgartlinger Paciencias Hereingabe gerade noch aufs Tordach grätscht. Doch der Doppelpacker stand zuvor ohnehin im Abseits.

45+1. Minute

Die Minuten vor dem Pausenpfiff laufen herunter, die SGE kann mit diesem Pausenstand sicher gut leben.

44. Minute
Gelbe Karte
G. Fernandes (Eintracht Frankfurt)

Gelson Fernandes räumt Amiri ab und sieht den Gelben Karton.

42. Minute

Starke Direktabnahme von Alario aus 16 Metern, so zentral, dass Rönnow den Rechtsschuss abwehren kann. Bellarabi hatte Alario per Halbfeldflanke in Szene gesetzt.

41. Minute

Und dann steht es beinahe 3:0! Kostic kommt links wieder einmal durch, die Hereingabe befördert Paciencia nur fast so unorthodox auf den Kasten, wie Hradecky den Abschluss per Schulter pariert.

39. Minute

Eher zufällig landet die Kugel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld bei Alario, der aus spitzem Winkel - aber eben auch aus wenigen Metern - volles Risiko geht und das Tor verfehlt. Das ist schon zu wenig, was stärker werdende Gäste aus ihren Gelegenheiten machen.

37. Minute

Schöne direkte Kombination der Gäste: Volland auf Havertz auf Baumgartlinger, der frei am Elfmeterpunkt mit dem schwächeren Linken deutlich verzieht. Gute Idee, da war mehr drin.

36. Minute

Nach Minuten mehrerer Unterbrechungen nimmt die Partie allmählich wieder Fahrt auf. Und abermals machen die Frankfurter Ansätze den zielführenderen Eindruck.

34. Minute

Einer fehlt aber - und wird es auch weitere vier Wochen tun. Bei Leon Bailey wurde eine Oberschenkelblessur diagnostiziert.

32. Minute

Eine illustre Auswahl an Offensivspielern steht da für Leverkusen auf dem Rasen, doch wann zünden sie? Vor dem Seitenwechsel wäre der Anschlusstreffer immens wichtig.

30. Minute
Spielerwechsel
Eintracht Frankfurt: Abraham kommt für Toure
30. Minute
Spielerwechsel
Bayer 04 Leverkusen: Bellarabi kommt für Weiser

Bei Weiser liegt es schlicht daran, dass er mit Kostic überhaupt nicht zurechtkam. Hart, aber verständlich.

30. Minute

Touré hält sich den rechten hinteren Oberschenkel, für ihn wird es wohl nicht weitergehen. Abraham macht sich bereits warm. Und auch Gäste-Spieler laufen an der Außenlinie auf und ab.

29. Minute

In den letzten drei Heimspielen geriet die Eintracht jeweils in Rückstand, heute lag sie schon nach 17 Minuten mit 2:0 in Führung.

27. Minute

62 Prozent Ballbesitz - die Bosz-Elf kann sich davon bislang rein gar nichts kaufen.

26. Minute

Amiri dringt in den Sechzehner ein, Rode grätscht, Amiri kommt zu Fall. Definitiv kein klarer Elfmeter, Dingerts Pfeife bleibt stumm.

25. Minute

Leverkusen kommt mit Frankfurts Spielstil überhaupt nicht zurecht, andersherum ist es beinahe das Gegenteil. Die SGE ist in nahezu allen Belangen überlegen - und konnte das bereits in zwei Tore ummünzen.

23. Minute

Kostic schießt vermeintlich zum 3:0 ein - er selbst war zu Beginn der Szene wieder einmal links durchgebrochen. Als er da Costas abgefälschten Schuss veredelt hatte, hatte er allerdings deutlich in der verbotenen Zone gestanden. Zu Recht findet der Treffer keine Anerkennung.

21. Minute

Gute Konterchance Leverkusen: Havertz schickt Alario, dem aber das Tempo fehlt, um Touré entscheidend abzuschütteln. Dann rücken auch seine Kollegen nach und bereinigen die im Ansatz gefährliche Situation.

19. Minute

Eintracht glänzt durch Dynamik - speziell im Umschaltspiel - und deutet nicht an, mit dem 2:0 im Rücken nachzulassen.

18. Minute

Eine dezente Hypothek, die sich die Werkself auch irgendwo selbst auferlegt hat.

17. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Paciencia

Der Portugiese bestraft Leverkusen mit seinem zweiten Treffer des noch jungen Abends. Hradecky fliegt nach rechts, Paciencia zielt aus Sicht des Schlussmanns nach links.

16. Minute
Gelbe Karte
Dragovic (Bayer 04 Leverkusen)

Bayers Verteidiger wird zudem verwarnt.

16. Minute
Elfmeter gepfiffen

Kostic kommt über links durch, Paciencia nach dessen Hereingabe zum Abschluss. Dragovic pariert im Stile eines Torhüters, klarer Elfmeter.

15. Minute

Alario! Der Angreifer wird an der Strafraumkante von Havertz bedient, sein Flachschuss gen linkes Eck verpasst dieses nur knapp.

13. Minute

Was auf Frankfurter Seite bisher gefällt und so auch vor dem Führungstreffer der Fall war: Die Rolle Dosts, als Prellbock mit essenziellen Kurzpässen, um die Angriffe scharf zu machen. Das erinnert an Sebastien Haller im Vorjahr.

11. Minute

Schöner Doppelpass von Havertz und Weiser auf dem rechten Flügel, Hasebe macht die Tür aber zu.

11. Minute

Beide Teams agieren mit einer Dreierkette in der Abwehr sowie unter anderem einer offensiven Viererkette im Mittelfeld.

9. Minute

Ecke von der linken Seite, Kopfballchance für Paciencia. Da Führung geht - bereits so früh in der Partie - in Ordnung.

8. Minute

Die Defensive der Gäste erweist sich bislang als extrem löchrig, da muss Bayer wirklich aufpassen.

7. Minute

Ein munteres Spiel! Kostic legt links im Sechzehner für Rode ab, dessen Schuss aus dem Stand fliegt zentral in Hradeckys Arme.

5. Minute

Beinahe die direkte Antwort - ein ähnliches Prinzip! Alario schickt Havertz ideal vor Rönnow, doch Hinteregger kann den Abschluss mit einer perfekt getimten Grätsche gerade noch verhindern.

4. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Paciencia

Die frühe Führung für die Hausherren! Da Costa spielt von der rechten Seite einen überragenden Steilpass in die Spitze, wo Paciencia Dragovic und Weiser abhängt und beide in der Folge von der Kugel fernhält. Der Abschluss vor Hradecky ist Formsache.

2. Minute

Die Eintracht beginnt intensiv, besonders, wenn Leverkusens Havertz den Ball hat. Der 20-Jährige soll gar nicht erst zur Entfaltung kommen.

1. Minute

Die Kugel rollt in der Commerzbank-Arena.

Schiedsrichter der Partie ist Christian Dingert aus Lebecksmühle.

Mit acht Toren war Leverkusens formstarker Angreifer Kevin Volland gegen die SGE so erfolgreich wie gegen kein anderes Bundesliga-Team. Trifft der Linksfuß heute, würde er zudem einen persönlichen Rekord aufstellen - im vierten Bundesliga-Spiel in Serie mindestens ein Tor zu erzielen.

Tore garantiert! Wenn man der Statistik vertraut. In 68 Bundesliga-Duellen spielten Eintracht und Bayer nie 0:0.

"Es wird definitiv ein anderes Spiel als letzte Saison in der Rückrunde. Gegen die Eintracht braucht man immer viel Energie", weiß Bayers Trainer Bosz.

SGE-Coach Hütter sieht die Gäste wohl in der Favoritenrolle: "Wir werden nicht nur Beton anrühren, wollen Leverkusen zuhause Paroli bieten. Dafür müssen wir viel laufen, in der Zweikampfführung voll da sein und die Räume eng machen."

Bei den Gästen steht Außenbahnspieler Bailey nicht im Kader, da er sich im Abschlusstraining eine Muskelverletzung zugezogen hat.

Die SGE tritt nach dem 1:1 gegen Leipzig zu Beginn mit Dragovic, Wendell, Demirbay und Alario an. Dafür sitzen Tah und Bellarabi auf der Bank, Sinkgraven (Muskel-Sehnenverletzung im Oberschenkel) und Aranguiz (Haarriss und Muskelfaserriss) fallen aus.

Gelson Fernandes und Bas Dost ersetzen auf Seiten der Hausherren nach dem 2:2 gegen Bremen Kamada (Bank) und Silva (Fußverletzung).

Das Hinrunden-Duell vor heimischer Kulisse hatte die Eintracht für sich entscheiden können (2:1).

Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften hatte Besonderheitswert: Zwischen den beiden Europa-League-Halbfinalspielen gegen Chelsea unterlagen desinteressierte bis hilflose Frankfurter in Leverkusen mit 6:1. Dieses Ergebnis leuchtete bereits nach 36 Minuten auf der Anzeigetafel auf, in der Folge hielt sich die Werkself sogar etwas zurück.

Wer rückt in die eng gestaffelte Tabellenspitze vor? Zu Beginn des 8. Spieltags empfängt Eintracht Frankfurt (Platz 9, 11 Punkte) Bayer Leverkusen (Platz 7, 14 Punkte). Die Gäste könnten - zumindest über Nacht - sogar Tabellenführer werden.