Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Hoffenheim
2:0
Schalke
Endstand
< >
90. Minute

Schluss in Sinsheim. Hoffenheim schlägt Schalke dank eines starken Bebous mit 2:0. Die Königsblauen scheitern an ihrer eigenen Inkonsequenz und verpassen somit zum zweiten Mal in Folge den Sprung an die Tabellenspitze.

90+2. Minute

Anderthalb Minuten sind noch auf der Uhr. Das dürfte es gewesen sein.

90. Minute

Kabak klärt gerade noch vor dem einschussbereiten Rupp.

90. Minute

Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute

Baumann ist wach und nimmt eine Burgstaller-Hereingabe sicher auf.

87. Minute

Komisches Fußballspiel: Schalke ist lange Zeit die klar bessere Mannschaft, doch dann nutzt Hoffenheim seine ersten guten Chancen konsequent und führt mit 2:0.

86. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: Kabak kommt für Kenny

Kabak kommt noch einmal in die Partie.

85. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Bebou

Hoffenheim eiskalt. Mit seinem zwölften Ballkontakt stellt Bebou auf 2:0. Einen langen Ball von Hübner schätzt Stambouli falsch ein und lässt ihn durch. Bebou lässt noch Sané aussteigen und versenkt konsequent unten links.

84. Minute

Harits Ecke findet Burgstaller, der knapp rechts vorbeiköpft.

84. Minute

Schöpf dringt über rechts zur Grundlinie durch und bringt den Ball flach in die Mitte, doch dort steht Rudy und klärt zur Ecke.

83. Minute

Skov schießt den fälligen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position zwei Meter rechts vorbei.

82. Minute
Gelbe Karte
S. Sané (FC Schalke 04)

Sané legt Bebou und sieht dafür Gelb. Robert Hartmann pfeift ab, obwohl die Hoffenheimer den Angriff weiter spielen konnten. Ärgerlich.

81. Minute

Bebou flankt von rechts scharf und flach rein, doch Kramaric war schon einen Schritt zu weit nach vorne gelaufen.

80. Minute
Gelbe Karte
Harit (FC Schalke 04)

Harit dringt von links in den Sechzehner ein und rutscht weg, trifft dabei den Ball mit der Hand. Danach schlägt Harit die Kugel weg und sieht Gelb.

79. Minute

Schalke wirft nun noch mehr nach vorne, bislang hält die TSG den Laden jedoch dicht.

78. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: Kutucu kommt für D. Caligiuri

Es wird offensiver bei Schalke. Kutucu kommt rein.

76. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Bicakcic kommt für Posch

Dritter Wechsel bei der TSG. Der scheinbar angeschlagene - und bereits verwarnte - Posch macht Platz.

75. Minute

Nübel klärt die Skov-Flanke mit beiden Fäusten.

74. Minute

Kaderabek holt eine Ecke von der rechten Seite heraus.

74. Minute

Schreuders Plan mit Bebous Einwechslung ging auf: Nach Balleroberungen schnell nach vorne umschalten und die Geschwindigkeit des Neuzugangs ausspielen.

72. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Kramaric

Es kommt, wie es kommen musste. Hoffenheim kontert über Bebou, der gleich mehrere Gegenspieler aussteigen lässt, dann aber am stark reagierenden Nübel scheitert. Den Nachschuss drückt Kramaric dann über die Linie.

70. Minute

Das Spiel hat etwas an Tempo verloren. Die TSG bietet S04 kaum Räume und steht defensiv nun kompakt.

68. Minute
Gelbe Karte
Posch (TSG Hoffenheim)

Posch stellt sich Harit in den Weg und sieht für den harten Block Gelb.

65. Minute

Caligiuri verliert den Ball, doch Uth arbeitet mit und erobert das Spielgerät gegen Ex-Sturmpartner Kramaric umgehend zurück.

63. Minute

Auch im zweiten Durchgang ist S04 tonangebend, ohne sich jedoch Gelegenheiten zu erspielen.

62. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Rupp kommt für Adamyan

Ein Sechser kommt für einen Stürmer - ein klares Zeichen von Schreuder.

62. Minute

Nächste Ecke Schalke, doch Sané kann die Flanke nicht drücken.

60. Minute

Patzer von Baumann. Nach einer Kenny-Flanke will der Keeper den Ball wegboxen, doch greift daneben. Burgstaller will den freiliegenden Ball ins leere Tor drücken, doch foult dabei Posch - Stürmerfoul.

59. Minute

Harit spielt von rechts einen flachen Ball ins Zentrum. Kenny bleibt weg, weil er wahrscheinlich einen besser postierten Mitspieler hinter sich vermutet. Doch da wartet keiner.

58. Minute

Caligiuri schlägt eine Ecke auf den zweiten Pfosten, doch noch in der Luft ertönt der Pfiff von Robert Hartmann - der Ball war schon im Aus.

57. Minute
Spielerwechsel
FC Schalke 04: Uth kommt für Matondo

Matondo hat Feierabend. Ex-Hoffenheimer Uth kommt ins Spiel.

56. Minute

Szenenapplaus für Mascarell. Der Sechser grätscht Skov die Kugel im vollen Lauf ab.

55. Minute

Die TSG zieht sich bislang sehr weit zurück und versucht, für S04 keine Lücken zu lassen.

53. Minute

Matondo und Harit machen da weiter, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten und verschaffen sich und ihren Mitspielern durch wendige Bewegungen immer wieder Räume.

51. Minute

Bebou klärt die Oczipka-Flanke von links per Kopf.

50. Minute

Kaderabek blockt einen Pass zur ersten Ecke des zweiten Durchgangs.

50. Minute

Kenny flankt von rechts, doch Baumann pflückt die Kugel aus der Luft.

49. Minute

Schalke greift wieder extrem hoch an. Hoffenheim will sich flach befreien - schwierig so.

47. Minute

Bebou übernimmt nun die zentrale Stürmerrolle, Kramaric rückt in den Halbraum.

46. Minute
Spielerwechsel
TSG Hoffenheim: Bebou kommt für Geiger

Und der gelbverwarnte Dennis Geiger bleibt in der Kabine.

45. Minute

Schreuder verändert etwas, Bebou macht sich an der Seitenlinie bereit.

45. Minute

Ohne Nachspielzeit und Tore geht es in die Pause. Die heute in Weiß gekleideten Königsblauen sind ganz klar das tonangebende Team, lassen vor dem Kasten allerdings die nötige Genauigkeit vermissen. Von Hoffenheim kommt bislang eher wenig.

44. Minute

Wenn bei der TSG mal etwas geht, ist in der Regel Kramaric beteiligt, der jetzt schon wieder das Spielgerät nach vorne treibt. Am Ende schießt Geiger aus über 20 Metern klar über das Tor.

42. Minute

Auch wenn Schalke die Führung verdient hätte, musste Baumann nicht ein einziges Mal richtig eingreifen. Schalkes Abschlüsse sind schlichtweg zu ungenau.

41. Minute

Mascarell klärt ansehnlich in der eigenen Hälfte per Fallrückzieher.

40. Minute

Vogt spielt den Ball kurz und Hoffenheim hält den Ball nun mal etwas länger. Vielleicht keine schlechte Idee, den Schalkern so ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen.

39. Minute

Weil Sané Probleme hat, zu klären, bekommt die TSG letztlich einen Freistoß 35 Meter vor dem Tor zugesprochen.

38. Minute

Wieder kann der Marokkaner nur per Foul gestoppt werden. Diesmal langt Vogt zu.

37. Minute
Gelbe Karte
Geiger (TSG Hoffenheim)

Geiger setzt - wie man so schön sagt - ein Zeichen und senst den quirligen Harit in der Schalker Hälfte rüde um. Das gibt Gelb.

36. Minute

Kramaric schnappt sich jetzt mal in der eigenen Hälfte den Ball und initiiert einen Angriff. Am Ende kann Adamyan Geigers Flanke nicht drücken.

34. Minute

Hoffenheim nach langer Zeit mal wieder mit einem Abschluss: Posch zieht aus 25 Metern wuchtig ab, doch die Kugel saust zwei Meter links vorbei. Immerhin mal wieder ein Lebenszeichen.

32. Minute

Das war bereits die sechste gute Gelegenheit der Knappen.

31. Minute

Nächstes dickes Ding: Harit steckt zentral auf Schöpf durch, der extrem viel Platz hat, aber etwas zu hastig abschließt - knapp rechts vorbei.

30. Minute

Rudy klärt im letzten Moment im Sechzehner gegen Burgstaller, der sich den Ball schön vorgelegt hatte.

29. Minute

Schalke investiert nach wie vor viel in die Partie und läuft permanent hoch an. Hoffenheim kommt damit kaum zurecht.

28. Minute

Die TSG kommt aktuell nicht einmal mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Wenn es so weitergeht, ist die Schalker Führung eine Frage der Zeit.

27. Minute

Harit spielt den Eckstoß wieder kurz, ehe der Ball erneut in den Sechzehner segelt, wo Baumann per Faustabwehr klärt.

26. Minute

Posch klärt Caligiuris Flanke, danach wird es wieder einmal brandgefährlich: Sané kommt nach einem langen Ball frei vor Baumann an die Kugel und will noch einmal querlegen zu Burgstaller, doch Vogt klärt in höchster Not zur nächsten Ecke.

25. Minute

Es geht weiter - Caligiuri holt den nächsten Eckstoß heraus.

24. Minute

Nächste Großchance Schalke! Burgstaller legt eine Flanke von der linken Seite gekonnt auf seinen österreichischen Landsmann Schöpf quer, der den Ball nicht mehr richtig drücken kann - er geht knapp über die Latte.

24. Minute

Mascarell verpasst die Flanke von Oczicpa knapp im Zentrum.

23. Minute

Wieder Matondo, wieder Ecke. Posch hat bereinigt. Schalkes Druck wird immer größer.

23. Minute

Harit spielt die Ecke kurz und gibt die Kugel letztlich zu Schöpf, der sich dann festdribbelt.

22. Minute

Matondo und Burgstaller kombinieren sich sehenswert über rechts vor den Kasten. Am Ende klärt Akpoguma jedoch zur nächsten Ecke.

21. Minute

Baumann kommt immer mehr in Bedrängnis. Jetzt fängt er eine Flanke von Schöpf ab.

20. Minute

Caligiuri wechselt gekonnt die Seite zu Oczipka, dem bei der Ballannahme das Spielgerät verspringt - Chance vertan.

17. Minute

Harit steckt stark auf Burgstaller durch, der alleine vorm Tor gut von Baumann abgedrängt wird. Den Chipschuss fängt der Keeper schließlich sicher ab. Wieder eine gefährliche Offensivaktion der Königsblauen.

17. Minute

Von Kramaric ist bislang fast gar nichts zu sehen.

16. Minute

Es ist knackig. Spieler beider Mannschaften schenken sich nichts und gehen immer wieder intensiv in den Zweikämpfen zu Werke. Doch Schiedsrichter Robert Hartmann hat das ganze bislang gut im Griff.

14. Minute

Schalke ist bis hierher die deutlich aktivere Mannschaft und hat bislang zwei Chancen auf der Habenseite. Von den Kraichgauern kommt noch recht wenig.

14. Minute

Nächster Abschluss Schalke: Harit versucht sich aus 20 Metern zentraler Position, schießt aber ein paar Meter über den Kasten.

13. Minute

Brandgefährlich: Caligiuris Ball kommt auf den zweiten Pfosten, wo sich Schöpf gegen Posch durchsetzt, im Fallen aber nur über das Tor bugsieren kann.

12. Minute

Harit spielt Vogt mehrmals Knoten in die Beine, bis der Hoffenheimer Kapitän genug hat und den Schalker foult.

11. Minute

Starke Szene: Matondo spielt einen feinen Doppelpass mit Oczicpka und kommt zur Grundlinie durch, seine Flanke wird dann jedoch so abgefälscht, dass Baumann sicher abfangen kann.

9. Minute

Caligiuri erobert im Zentrum per Grätsche das Spielgerät, hat dabei aber seine Hand verwendet - abgepfiffen.

8. Minute

Hübner klärt eine Flanke von Schöpf vor Burgstaller per Kopf ins Seitenaus.

7. Minute

Hübner köpft den Ball nach einer Freistoßflanke von Geiger deutlich links vorbei.

6. Minute

Bei der TSG schaut es bislang so aus, als würde Kramaric die zentrale Figur im Angriff sein. Adamyan agiert eher auf der Halbposition.

6. Minute

Schalke agiert wie gegen Leipzig mit zwei Spitzen. Burgstaller als robusten Angreifer, der die Bälle hält und Matondo als schneller und spielstarker Stürmer.

4. Minute

Sané verspringt der Ball, doch dann rettet er gerade noch per Grätsche gegen Adamyan.

3. Minute

Lattenkreuz! Caligiuri tritt den zentralen Ball scharf aufs Tor, trifft aber nur das äußere Gebälk. Es geht hier gleich gut los.

2. Minute

Auf der anderen Seite zieht Schöpf gegen Geiger einen Freistoß aus 30 Metern Torentfernung.

1. Minute

Und Skov bringt die Kugel von der rechten Seite scharf vor den Kasten, doch Nübel passt auf und boxt das Spielgerät konsequent weg.

1. Minute

Der Ball rollt. Sané klärt nach wenigen Sekunden gegen Skov zur ersten Ecke.

Schiedsrichter der Partie ist Robert Hartmann (40). Der Wangener leitete in dieser Spielzeit zwei Partien (kicker-Notenschnitt 3,75).

Wagner, der zwischen 2007 und 2009 selbst bei der TSG im Jugendbereich arbeitete, hat genau wie Schreuder lobende Worte für den Gegner: "Wer Bayern München schlägt, und dann auch noch auswärts genauso wie verdient, dann spricht das für sich. Das ist eine richtig gute Mannschaft, die offensiv spielt und alles hat - auch individuelle Qualität."

Interessant ist ein Blick auf die Sprint-Statistik. Hier liegt Königsblau im ligaweiten Vergleich vorne (235 im Schnitt pro Partie). Hoffenheim (183) wird derweil nur von Bremen (158) unterboten. Trotzdem ist Bebou zweitbester Ligasprinter (212) - nur Burgstaller hat mehr (216).

Schreuder weiß, was auf ihn und seine Mannschaft zukommen wird: "Sie versuchen, hoch zu attackieren. Wagner macht es sehr gut."

Vorsicht walten lassen sollten die Kraichgauer vor allem in der ersten Hälfte: Unter allen 18 Bundesligisten ist die TSG das einzige Team, das noch ohne Führung in die Pause ging.

Was jedoch für S04 spricht: Die Schalker sind auswärts seit sieben Spielen ungeschlagen und haben saisonübergreifend nur eine der vergangenen elf Partien verloren.

Die Kraichgauer können gegen Schalke eine starke Heimbilanz aufweisen: In elf Duellen hat die TSG lediglich einmal gegen die Knappen verloren (dazu jeweils fünf Siege und Remis).

Auch bei den Schalkern verändert Coach David Wagner nach dem 1:1 gegen den 1. FC Köln die Startaufstellung zweimal: Für Serdar (Adduktorenprobleme) und Ex-Hoffenheimer Uth (Bank) starten Schöpf und Matondo.

"Normalerweise haben wir das nicht gemacht mit Spielern mit solchen Verletzungen, die drei Monate weg waren", kommentierte Schreuder vor der Partie die Startelfchancen von Kramaric, der am Knie operiert wurde. Doch scheinbar hat es gereicht.

Zu den Aufstellungen: Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder wechselt im Vergleich zum überraschenden 2:1-Auswärtssieg beim FC Bayern auf zwei Positionen: Für Grillitsch (Innenbandzerrung) und Bebou (Bank) starten Vogt und Kramaric.

Vor allem für die Knappen ist die Tabellensituation komfortabel. Mit einem Sieg würde S04 - vorbei am BVB und den Bayern - die Tabellenspitze übernehmen. Das Führungstrio um Gladbach, Wolfsburg und Bayern hat diesen Spieltag jeweils Punkte gelassen.

Sonntagabend, 18 Uhr, das letzte Kapitel des 8. Bundesligaspieltags steht an. Die TSG Hoffenheim empfängt den FC Schalke 04.