Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Köln
3:0
Paderborn
Endstand
< >
90. Minute

In einem Spiel auf überschaubarem Niveau ebnete ein früher Treffer den Geißböcken den Weg, die sich danach nicht mehr lumpen ließen und einen auch in der Höhe verdienten 3:0-Erfolg einfuhren.

90. Minute

Drei Minuten werden nachgespielt.

89. Minute

Die Messe ist gelesen, am Kölner Sieg dürfte nicht mehr zu rütteln sein.

85. Minute
Tor
3:0 - Torschütze: Bornauw

Nun schlägt es doch ein: Risse bringt die Ecke von rechts rein und findet in der Mitte Bornauw, der sich hochschraubt und per Kopf sein erstes Bundesliga-Tor erzielt.

85. Minute

Fast das 3:0 von Cordoba, der durchbricht, seinen Bewacher abschüttelt und dann aus sieben Metern von links nur den rechten Pfosten trifft. Es folgt ein Eckball.

83. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Höger kommt für Schaub

Damit verlässt auch der zweite Torschütze das Feld verlassen.

83. Minute

Sabiri gleich mit der Gelegenheit. Der Joker kommt nach Ecke zum Kopfball, setzt das Leder dann aber neben den Kasten.

79. Minute

Die Partie plätschert relativ ereignislos vor sich hin.

77. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Sabiri kommt für Oliveira Souza
75. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Cordoba kommt für Terodde

Stürmer für Stürmer. Der Torschütze des 1:0 erhält vom Publikum Sonderapplaus.

73. Minute

Köln kontrolliert das Spiel, macht nicht mehr als nötig. Das reicht gegen verunsicherte Paderborner.

67. Minute

Starker Ball von Hector, der aus 30 Metern mit Überblick in die Gasse zu Schindler lupft. Dieser steht im Strafraum auf einmal völlig frei und vergibt dennoch, indem er aus 14 Metern knapp links vorbeischießt.

66. Minute

Das Tempo bleibt überschaubar, Paderborn scheint nun endgültig angeschlagen.

63. Minute
Spielerwechsel
1. FC Köln: Risse kommt für Kainz

Kainz lief nicht mehr ganz rund, musste behandelt werden und geht nun frühzeitig vom Platz.

62. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Michel kommt für Gueye

Baumgart reagiert und bringt gleich zwei frische Angreifer.

62. Minute
Spielerwechsel
SC Paderborn 07: Zolinski kommt für Antwi-Adjei
59. Minute
Tor
2:0 - Torschütze: Schaub

Die Kölner spielen Schindler auf der rechten Außenbahn schnell und direkt frei. Dieser spurtet davon und flankt anschließend auf den zweiten Pfosten zu Schaub, der hochsteigt und per Kopfball-Aufsetzer ins kurze Eck trifft.

56. Minute

Schaub setzt gut nach, erobert den Ball und spurtet los. Am Strafraum könnte er abspielen, er entscheidet sich jedoch für den Schlenzer aus 16 Metern. Zingerle hat damit keine Mühe, fängt den Ball sicher.

53. Minute

Horn boxt eine Ecke von links aus der Gefahrenzone.

51. Minute

Jetzt muss auch mal Horn eingreifen, und zwar bei einem tückischen 17-Meter-Schuss von Oliveira Souza.

50. Minute

Immerhin springt ein Eckball heraus. Diesen führen die Kölner kurz aus, der Ball wird zu Schaub gespielt, der aus 16 Metern abdrückt. Im Fünfer verpasst Terodde, Zingerle fängt das Leder anschließend.

49. Minute

Die Kölner sind auf Sicherheit bedacht, lassen den Ball lange in der eigenen Hälfte zirkulieren und wollen den Gegner locken. Das klappt auch beinahe, als Schaub auf einmal den langen Ball in den Lauf von Terodde spielt. Dieser gerät aber etwas zu weit nach draußen und wird dann bei seiner flachen Hereingabe gerade noch geblockt.

46. Minute

Weiter geht's, keine Wechsel.

45. Minute

Im verregneten Köln war der FC die bessere Mannschaft und führt verdient zur Pause. Paderborn muss sich steigern, will man nicht mir leeren Händen nach Hause gehen.

45. Minute

Zwei Minuten werden nachgespielt, das geht auch auf den Videobeweis zurück.

45. Minute

Antwi-Adjei holt den dritten Eckball für die Gäste heraus. Dieser wird kurz ausgeführt - und bringt schließlich nichts ein.

40. Minute

Da war sie die Chance aufs 2:0. Schindler kommt über rechts und flankt rein, seine Hereingabe wird gleich doppelt abgefälscht und landet bei Kainz, der aus extrem spitzem Winkel wieder nach innen flankt. Terodde wittert seine Chance, zieht gekonnt ab und trifft aus sechs Metern den linken Außenpfosten.

39. Minute

Sonderlich viele Chancen hat die Partie nicht zu bieten, dafür ist die Fehlerquote im Spielaufbau hüben wie drüben schlicht zu hoch.

37. Minute

Nach einer Ecke von links kriegen die Kölner die Szene nicht sonderlich gut geklärt, sodass Pröger aus der zweiten Reihe zum Abschluss kommt - drüber.

31. Minute

Der FC ist die bessere Mannschaft, hat mehr vom Spiel und mach einen stabileren Eindruck. Die Führung ist verdient.

27. Minute

Schindlers Flanke klärt Dräger riskant zur Ecke. Die bringt Kainz anschließend von links an den kurzen Pfosten - und findet dort keinen Abnehmer.

24. Minute

Konterchance der Kölner: Kainz wird steil geschickt und verzettelt sich dann etwas im gegnerischen Sechzehner. Dort kommt es zum Kontakt mit Vasiliadis und Kainz sinkt zu Boden zu gehen. Gräfe stand gut, winkt sofort ab, kein Strafstoß.

20. Minute

Freistoß für die Ostwestfalen: Pröger schlenzt den Ball aus fast 30 Metern halblinker Position über die Mauer hinweg, allerdings auch am Tor vorbei. Die Kugel segelt rechts vorbei.

18. Minute

Der SCP wagt sich etwas mehr nach vorne, ist mal mit fast versammelter Mannschaft in der gegnerischen Hälfte - eine Lücke finden die Gäste nicht.

15. Minute

Kainz bricht auf links durch und schlägt den Ball anschließend nach innen zu Terodde, der aus sieben Metern zum Kopfball kommt. Der Ball rauscht knapp über den Kasten.

14. Minute

Paderborn steht teils zu weit weg vom Gegner und findet bislang kaum statt.

9. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Terodde

Bei der Ecke wird es etwas konfus. Der Ball landet bei Skhiri, der aus 17 Metern zentraler Position abzieht. Dräger blockt den Ball an der Fünferlinie ab, kriegt ihn jedoch nicht kontrolliert. Das Leder landet schließlich bei Terodde, der mit rechts aus sieben Metern vollstreckt.

8. Minute

Schaub setzt sich gut durch und spitzelt den Ball im Strafraum vors Tor, Gjasula blockt dann genau vor die Füße von Schindler ab. Dieser fackelt nicht lange, schießt und trifft Gjasula. Es gibt Eckball.

4. Minute

Verhaltener Beginn. Beide Mannschaften sind bemüht, ins Spiel zu finden.

1. Minute

Der Ball rollt.

Schiedsrichter Manuel Gräfe wird die Partie leiten.

Tore garantiert? Beide Klubs spielten in der laufenden Runde noch nicht zu null.

Paderborn hingen hat schon neun Tore - und traf in bislang jedem Spiel. Dafür ist der SCP bei schon 19 kassierten Gegentoren die Schießbude der Liga. Nur Augsburg war vor dem Spieltag genauso schlecht.

Vorne drückt bei den Geißböcken der Schuh: Mit gerade mal fünf Treffern stellen die Rheinländer die schlechteste Offensive der Liga.

Köln wartet zuhause noch immer auf den ersten Punkt, nur Paderborn ist daheim ebenfalls punktlos.

Bei den Gästen aus Ostwestfalen gibt es hingegen personelle Änderungen. Gegenüber der 1:2-Heimniederlage gegen Mainz tauscht SCP-Trainer Steffen Baumgart dreimal: Holtmann, Antwi-Adjei und Gueye spielen für Collins (grippaler Infekt), Zolinksi und Michel (beide Bank).

Personell vertraut der FC-Trainer übrigens exakt derselben Startelf wie beim 1:1 auf Schalke.

"Wir sind die bessere Mannschaft im Verhältnis zum Gegner", sagt Achim Beierlorzer. Paderborn, das bis dato erst einen Punkt eingefahren hat, muss auf Innenverteidiger Hünemeier (Bänderriss) verzichten.

Noch nie haben die Geißböcke ein Bundesligaspiel gegen Paderborn gewonnen, dazu beide Aufeinandertreffen 2018/19 in der zweiten Liga verloren. Der letzte FC-Sieg liegt schon satte sechs Jahre zurück: Am 9. März 2013 gab es ein 3:0 vor eigenem Publikum. Danach gab es noch sechs Pflichtspiele. Die Kölner Bilanz ist dabei beschaulich: 0/3/3.

Heute steht das Duell der Aufsteiger Köln und Paderborn auf dem Programm. Der Tabellenvorletzte gegen das Schlusslicht. Ein einziger Saisonsieg gegen null Saisonsiege.