Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Deutschland
1:0
China
Endstand
< >
90. Minute

Ein Arbeitssieg für die deutsche Nationalmannschaft zum Start der Frauen-WM. Gegen teils überhart agierende Chinesinnen müht sich die Elf von Martina Voss-Tecklenburg zu einem verdienten, wenn auch glanzlosen 1:0. Die erst 19-jährige Giulia Gwinn avanciert mit einem sehenswerten Distanzschuss zur Matchwinnerin.

90+3. Minute

Hendrich klärt die Ecke am ersten Pfosten per Kopf - und dann ist Schluss!

90+3. Minute

Noch einmal Ecke für China. Gelingt dem Außenseiter noch der Ausgleich?

88. Minute

Gu kommt links im Strafraum an den Ball, verpasst aber den Moment zum Abschluss. Däbritz geht dazwischen.

85. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: Schüller kommt für Huth

Letzter Wechsel der Partie.

83. Minute

Noch sind die Chinesinnen im Spiel! Schult faustet eine Flanke von Gu mittig weg, aus dem Hintergrund drückt Zhang ab, schießt aber deutlich drüber.

82. Minute
Gelbe Karte
Oberdorf (Deutschland)

Die 17-jährige begeht ein taktisches Foul an Wang und kassiert die erste Verwarnung der DFB-Auswahl.

79. Minute

Wieder Gwinn: Die Torschützin kommt links im Strafraum zum Abschluss, Peng hält im Nachfassen.

77. Minute

Gwinn ist übrigens erst die dritte Teenagerin, die für Deutschland bei einer WM trifft und reiht sich damit in einen illustren Kreis ein: Bislang trafen Birgit Prinz 1995 und Ariane Hingst 1999 vor ihrem 20. Geburtstag.

75. Minute

Nächster Abschluss, diesmal von Däbritz. Der Flachschuss von der Strafraumgrenze stellt Peng aber vor keinerlei Probleme.

73. Minute

Huth erhält den Ball links im Strafraum von Däbritz, schlenzt die Kugel aber ein Stück über das Tor.

71. Minute
Gelbe Karte
Shu. Wang (China)

Nächste Verwarnung für die Chinesinnen, die jetzt etwas an ihrer defensiven Grundausrichtung ändern müssen, um noch etwas Zählbares mitzunehmen.

71. Minute
Spielerwechsel
China: Duan kommt für L. Yang

Letzter Wechsel bei den Chinesinnen, das Sturmzentrum wird neu besetzt.

66. Minute
Tor
1:0 - Torschütze: Gwinn

Da ist der Führungstreffer! Eine Marozsan-Ecke wird von Wang per Kopf aus dem Strafraum befördert. Die Kugel landet bei Gwinn, die sich den Ball zurechtlegt und aus rund 18 Metern hart abzieht. Der Ball fliegt durch die Beine von Yang ins linke Eck, Peng streckt sich vergeblich. Ein klasse Schuss der 19-Jährigen.

65. Minute

Die Chinesinnen stehen nun extrem tief, das deutsche Team findet kein Durchkommen. Hier ist viel, viel Geduld gefragt.

63. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: Magull kommt für Leupolz

Zweiter Wechsel beim DFB-Team: Es kommt eine weitere Offensivkraft.

60. Minute

Gefahr durch eine Ecke! Zunächst zieht Hegering ab, anschließend versucht es Popp noch einmal. Jeweils stehen aber mehrere Chinesinnen im Weg.

57. Minute

Die erste Gelegenheit im zweiten Durchgang gehört der deutschen Elf: Gwinn schlägt den Ball von links gefährlich vors Tor, wo Hendrich knapp verpasst, aber durch ihr Eingreifen Peng irritiert. Die chinesische Torfrau kann den Einschlag im langen Eck dennoch mit einer Hand verhindern.

55. Minute

Es geht weiter wie im ersten Durchgang: Die deutsche Mannschaft kontrolliert das Spiel, kann sich aber kaum ins vordere drittel durchkombinieren. Marozsan ist quasi abgemeldet.

51. Minute

Den anschließenden Freistoß zieht Maroszan vom rechten Flügel in den Rücken aller Mitspielerinnen. Da war mehr drin.

50. Minute
Gelbe Karte
S. Liu (China)

Die Gangart der Chinesinnen bleibt hart: Liu holt sich schnell die nächste Verwarnung ab.

46. Minute
Spielerwechsel
China: Shu. Wang kommt für Yao

Und auch China wechselt zum Seitenwechsel.

46. Minute
Spielerwechsel
Deutschland: Oberdorf kommt für Simon

Voss-Tecklenburg wechselt zur Pause: Für Simon kommt die erst 17-jährige Oberdorf ins Spiel. Viertes Länderspiel für die Teenagerin.

45. Minute

Pause in Rennes - und nach den letzten Minuten dürfte das deutsche Team froh um den Pfiff der kanadischen Schiedsrichterin sein. Die DFB-Elf startete zwar mit viel Schwung in die Partie und blieb spielbestimmend, die größten Chancen hatten jedoch jeweils die Chinesinnen. Vor allem in der Schlussphase wackelte die deutsche Defensive mehrfach.

45+3. Minute

Nun wackelt die deutsche Abwehr bedenklich. Hendrich rutscht aus und Gu hat links im Strafraum viel Platz zum Abschluss. Die Außenbahnspielerin verpasst jedoch den richtigen Moment und gibt in die Mitte, wo Hegering Wang anschießt. Der Ball prallt aber am Tor vorbei.

44. Minute
Gelbe Karte
L. Yang (China)

Für die chinesische Stürmerin gibt es Gelb für das Einsteigen gegen Schult.

44. Minute

Zweite Großchance für China! Die deutsche Abwehr steht sehr offen und die Asiatinnen kontern blitzschnell. Letztlich steht Yang frei vor Schult und schlenzt den Ball an den rechten Pfosten. Den Abpraller macht Wang noch einmal scharf und Schult rettet noch so eben vor Yang, die dann noch böse in die deutsche Torfrau hineinrutscht.

43. Minute

Mal wieder ein Lebenszeichen der Chinesinnen. Schult holt sich die Flanke von Wang aber problemlos. Zum ersten Mal muss die deutsche Torfrau eingreifen.

40. Minute

Popp stochert im Strafraum gegen zwei Gegenspielerinnen, kommt aber nicht an den Ball. Der Spielfluss ist momentan dahin beim deutschen Team.

37. Minute

Wieder eine Verletzungsunterbrechung. Simon muss nach einem erneut am Rande des Erlaubten geführten Zweikampf der Chinesinnen am linken Fuß behandelt werden, kann aber wohl weitermachen.

36. Minute

Kaum strukturierte Angriffe derzeit auf beiden Seiten, das Spiel ist durch zahlreiche Foulspiele enorm häufig unterbrochen.

33. Minute
Spielerwechsel
China: Tan kommt für Lou

China ist zu einem frühen Wechsel gezwungen. Lou hat sich verletzt und kann nicht mehr weitermachen, Tan übernimmt positionsgetreu.

29. Minute

Extrem viele Fouls der Chinesinnen, die immer wieder versuchen, den deutschen Spielfluss zu unterbinden. Die Gangart ist zum Teil überhart.

27. Minute

Wieder nimmt Huth links Tempo auf, dribbelt sich in die Mitte und versucht es von der Strafraumgrenze. Der Abschluss der Potsdamerin geht jedoch über das Tor.

26. Minute

Popp ist inzwischen wieder zurück im Spiel, Deutschland spielt wieder zu elft.

20. Minute

Hegering schlägt den Ball aus dem Halbfeld in den Fünfmeterraum, wo sich Peng verschätzt. So kommt Popp zum Kopfball, wird aber noch leicht von der Torfrau behindert und bringt den Ball so nicht mehr aufs Tor. Die deutsche Kapitänin muss anschließend behandelt werden.

19. Minute

Nächste Ecke für das deutsche Team, wieder gefährlich: Die Ecke von Simon wird zu Hendrich verlängert, die mit ihrem Volleyschuss jedoch hängenbleibt.

17. Minute

Aluminiumpech für das deutsche Team! Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Simon von rechts. Der Ball wird immer länger und fällt beinahe ins lange Eck. Letztlich klatscht die Kugel aber nur gegen die Latte.

14. Minute

Großchance für China! Nach einem haarsträubenden Fehlpass von Doorsoun in der eigenen Hälfte kombinieren sich die Asiatinnen blitzschnell in Abschlusssituation. Wang legt im Strafraum noch einmal quer zu Yang, die eigentlich nur noch einschieben muss, aber viel zu lange wartet. So kommt Doorsoun noch einmal zurück, kann im letzten Moment retten und ihren Patzer somit ausbügeln.

14. Minute

China lässt in der Mitte viel Platz und Marozsan spielt steil auf Popp, doch die deutsche Stürmerin hat Probleme mit der Ballannahme. Die vielversprechende Möglichkeit verpufft.

12. Minute
Gelbe Karte
Sha. Wang (China)

Die erste Verwarnung der Partie - und das hätte durchaus auch Rot sein können. Wang geht mit offener Sohle gegen Marozsan zu Werke und trifft die deutsche Spielmacherin am Sprunggelenk. Beaudoin belässt es bei Gelb.

11. Minute

Auffällig: Die deutsche Elf versucht es in der Anfangsphase viel über die Flügel, vor allem Huth auf der linken Seite geht immer wieder die Linie entlang.

7. Minute

Huth marschiert über den linken Flügel und steckt durch zu Marozsan, die den Ball dann aber nicht mehr in die Mitte bringt. Sowohl Huth als auch Popp waren da eingelaufen.

5. Minute

Ein schwungvoller, engagierter Beginn des deutschen Teams mit gleich zwei guten Möglichkeiten in den ersten Minuten des Spiels.

3. Minute

Und es geht weiter mit der deutschen Elf: Ein Aufsetzer von Däbritz aus knapp 20 Metern streicht nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.

2. Minute

Erste gefährliche Aktion des deutschen Teams: Popp flankt von rechts und Peng bringt gerade so eben noch eine Hand an den Ball. Huth hatte dahinter einköpfbereit gelauert.

1. Minute

Der Ball rollt, die WM beginnt für die DFB-Frauen.

Die Schiedsrichterin der Partie kommt aus Kanada: Marie-Soleil Beaudoin wird das Spiel im Roazhon Park in Rennes leiten.

Die Chinesinnen gelten als Team, das über aggressives Pressing ins Spiel finden möchte. Hinter Spanien und Deutschland sind sie in der Gruppe B aber eher Außenseiter.

Jia Xiuquan ist übrigens der fünfte Trainer der chinesischen Nationalmannschaft in den vergangenen vier Jahren. Im letzten Test vor der WM feierte er mit seinem Team aber einen Achtungserfolg: Gegen Gastgeber Frankreich verlor China nur mit 1:2 - da hat es Südkorea gestern im Eröffnungsspiel deutlich härter erwischt.

Zum heutigen Gegner: Der chinesische Trainer Jia Xiuquan hat zwar den Einzug ins WM-Finale als Ziel ausgegeben. Das dürfte jedoch nicht allzu realistisch sein. Beim Algarve-Cup im März landeten die Chinesinnen sieglos auf dem letzten Platz.

Fixpunkt des deutschen Offensivspiel bleibt Spielmacherin Dzsenifer Marozsan. Die bezeichnete die ehemalige Bundestrainerin Steffi Jones jüngst in ihrer kicker-Kolumne als "weltweit beste Spielerin".

Hendrich ist im Vergleich zum letzten Test gegen Chile die einzige Neue in der Startformation, Schüller muss zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Etwas überraschend setzt Voss-Tecklenburg auf der linken Angriffsseite weder auf Lea Schüller, noch auf Verena Schweers. Stattdessen rückt Svenja Huth von rechts auf links und Gulia Gwinn von der Rechtsverteidiger-auf die Rechtsaußenposition. Rechts hinten spielt dafür Kathrin Hendrich.

Heute muss aber erst einmal die Auftaktaufgabe gegen die Chinesinnen bewältigt werden. Bei aller Gefahr, die vom Vize-Weltmeister von 1999 ausgeht, ist das deutsche Team klarer Favorit.

Kurz vor dem Spiel hat auch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erstmals vom Titel gesprochen: "Auch mit einem jungen Team im Neuaufbau darf man Träume und ein Ziel haben: am 07.07. in Lyon zu spielen. Da ist das Objekt der Begierde!", schrieb die 51-Jährige bei Facebook unter einem Bild des WM-Pokals.

Die Jagd auf den dritten Stern beginnt: Die DFB-Frauen starten gegen China in die Weltmeisterschaft 2019.