Schrift:
Ansicht Home:
Sport

Liveticker

Italien
0:2
Niederlande
Endstand
< >
90. Minute

Schlusspfiff! Die Niederlande stehen nach einem verdienten 2:0-Sieg zum ersten Mal im WM-Halbfinale. Nach einem torlosen ersten Durchgang drückte der Europameister nach der Pause auf das Gaspedal und nutze zwei Standards. Italiens kleines WM-Märchen ist dagegen vorbei.

90+3. Minute

Die Nachspielzeit läuft ohne Höhepunkt - der Schlusspfiff naht.

90. Minute

Wieder gibt es fünf Minuten Nachspielzeit.

89. Minute

Die letzten Minuten der regulären Spielzeit laufen - auf den Rängen feiern die Oranje-Fans den Spielstand derweil mit einer Laola-Welle.

87. Minute
Spielerwechsel
Niederlande: Roord kommt für Miedema

Roord ersetzt derweil die Torschützin des 1:0, Miedema.

87. Minute
Spielerwechsel
Niederlande: Dekker kommt für van der Gragt

Beide Torschützinnen verlassen das Feld: Dekker ersetzt van der Gragt.

85. Minute

Das Spiel plätschert vor sich hin. Die Niederlande lassen es ruhig angehen. Italien findet dagegen keine Mittel.

83. Minute

Wie aus dem Nichts nochmal die Azzure: Sabatino scheitert aus spitzem Winkel an van Veenendaal. Die erste Chance Italiens in der zweiten Hälfte.

82. Minute

Miedema legt beinahe nach, scheitert aus rund zehn Metern aber an Giuliani.

81. Minute

War das die Entscheidung? Die Niederlande führen mit zwei Tore und das geht aufgrund der zweiten Hälfte absolut in Ordnung.

80. Minute
Tor
0:2 - Torschütze: van der Gragt

2:0! Wieder gibt Spitse die Vorlage per Freistoß, diesmal von der rechten Seite. Auf Höhe des linken Pfostens steigt van der Gragt hoch und wuchtet die Kugel per Kopfball ins Netz. Giuliani ist noch mit den Fingerspitzen dran, kann aber nichts ausrichten.

79. Minute
Gelbe Karte
Sabatino (Italien)

Sabatino zieht van de Donk am Trikot fest - Gelb!

76. Minute

Wie im ersten Durchgang ist die Partie für eine Trinkpause unterbrochen.

75. Minute
Spielerwechsel
Italien: Serturini kommt für Bergamaschi

Letzter Wechsel bei der Niederlande: Serturini soll mithelfen, den Ausgleich zu erzwingen.

75. Minute

Kommt Italien hier noch zurück? Bislang kam von den Azzure im zweiten Durchgang viel zu wenig.

73. Minute
Gelbe Karte
Cernoia (Italien)

Cernoia stoppt Beerensteyn mit unfairen Mitteln, indem sich ihrer Gegenspielerin ein Bein stellt. Gelb! Damit wäre die Italienerin im Halbfinale gegen Deutschland oder Schweden gesperrt.

71. Minute

Das Wiegman-Team hat viel Aufwand im zweiten Durchgang betrieben und führt hier entsprechend verdient.

70. Minute
Tor
0:1 - Torschütze: Miedema

Die hochverdiente Führung! Spitse schlägt einen Freistoß von der linken Außenlinie vor das Tor. Miedema ist zur Stelle und verlängert die Hereingabe per Kopf ins rechte Eck zum 1:0.

69. Minute

Gama geht engagiert in den Zweikampf und bekommt das Foulspiel gegen sich gepfiffen. Umpierrez bleibt ihrer kleinlichen Linie treu.

68. Minute

Van de Donk zieht den Freistoß scharf auf das Tor - ohne Erfolg.

66. Minute
Gelbe Karte
Guagni (Italien)

Guagni hat gegen Beerensteyn an der Strafraumkante kurz den Arm ausgefahren, was Schiedsrichterin Claudia Umpierrez für einen Freistoßpfiff reicht. Zudem sieht die Übeltäterin die Gelbe Karte. Eine harte Entscheidung.

65. Minute

Italien kann mal für etwas Entlastung sorgen, spielt aber eine Standardsituation beinahe haarsträubend fahrlässig aus.

63. Minute

Wieder ist Italien im Alu-Glück! Diesmal streift ein strammer Freistoß von Spitse noch den linken Außenpfosten. Giuliani wäre machtlos gewesen.

62. Minute

Harmloser Versuch von Beerensteyn, deren Volleyschuss weiter am Tor vorbeifliegt.

59. Minute

Ganz klar: Gemessen am Chancenfeuerwerk der vergangenen Minuten wäre die Führung für die Niederlande hochverdient.

58. Minute

Latte! Eine Ecke wird zunächst per Kopf geklärt, der Ball landet bei van de Donk, die es von der Strafraumkante mit einem gefühlvollen und platzierten Schlenzer versucht, aber am Querbalken scheitert.

56. Minute
Spielerwechsel
Niederlande: Beerensteyn kommt für van de Sanden

Erster Wechsel bei Oranje: Beerensteyn kommt in die Partie. Die Spielerin vom FC Bayern nimmt ihren Platz in der Offensive ein.

55. Minute

Martens zieht mit viel Dynamik Richtung Tor, schießt jedoch mit zu wenig Druck. Wieder ist Giuliani zur Stelle.

54. Minute
Spielerwechsel
Italien: Sabatino kommt für Bonansea

Zweiter Wechselt bei Italien: Sabatino kommt und soll der Offensive frischen Schwung verleihen.

54. Minute

Es geht weiter nur in eine Richtung: van de Sandens Schuss aus 17 Metern wird leicht abgefälscht und damit zur leichten Beute von Giuliani.

52. Minute

Wieder brennt es im Strafraum: Bei einer scharfen Flanke schlägt Gama ein Luftloch. Miedema verpasst in ihrem Rücken knapp.

51. Minute

Oranje steht auf dem Gaspedal: Groenen zieht von rechts in den Strafraum und probiert es aus spitzem Winkel - geblockt.

50. Minute

Martens nimmt eine Hereingabe im Strafraum an und schießt dann auf das linke untere Eck. Giuliani ist abgetaucht und pariert.

49. Minute

Van de Sanden flankt hebt die Kugel zentral vor das Tor, Miedema steigt hoch, lenkt den Ball per Kopf aber deutlich am Tor vorbei.

49. Minute

Erster Versuch: Spitse zieht aus rund 25 Metern ab, der Schuss wird geblockt.

46. Minute

Der Ball rollt wieder, es geht weiter.

46. Minute
Spielerwechsel
Italien: Boattin kommt für Bartoli

Italien geht mit einer personellen Änderung in den zweiten Durchgang: Boattin dürfte Bartoli wohl positionsgleich ersetzen.

45. Minute

Pause in Valenciennes! Die Niederlande spielen aktiver nach vorne, kommen aber gegen gut organisierte Italienerinnen kaum zu Abschlüssen. Auf der Gegenseite haben die Azzure die besseren Chancen, bringen das Tor von van Veenendaal aber nur selten in wirkliche Gefahr. Mit 0:0 geht es in die Pause.

45+4. Minute

Giacinti und Bonansea kombinieren sich technisch anspruchsvoll in Tornähe, der zwingende Abschluss bleibt dann aber aus.

45+2. Minute

Van de Donk verspringt der Ball im Strafraum, weshalb die Italienerinnen nachrücken und sich sofort formieren können. Mit vereinten Kräften wird der Ball schließlich geklärt.

45. Minute

Aufgrund der Trinkpause gibt es fünf Minuten Nachspielzeit.

43. Minute

Spitse versucht es mit einem flachen Schuss auf das rechte Eck - keine Mühe für Giuliani.

42. Minute

Außerdem bekommen die Niederlande eine gute Freistoß-Möglichkeit. Der Ball ruht ein paar Zentimeter vor der Strafraumkante.

41. Minute
Gelbe Karte
Linari (Italien)

Linari zupft Miedema im Laufduell wohl ganz leicht am Trikot und sieht dafür Gelb.

39. Minute

Das Tempo ist bislang - wohl auch dem Wetter geschuldet - nicht sehr hoch.

37. Minute

Giacinti kommt aus halblinker Position im Strafraum zum Abschluss und visiert das rechte Eck an. Ihr Flachschuss saust van der Gragt durch die Beine, verfehlt das Ziel aber um einen Meter.

35. Minute

Weiterhin finden die Niederlande keinen Weg in Tornähe, Italien steht gut.

33. Minute

Inzwischen läuft das Spiel wieder.

30. Minute

Das Spiel ist unterbrochen: Aufgrund der hohen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit gibt es eine von der FIFA angeordnete Trinkpause.

29. Minute

Miedema schlägt zwei Haken und zieht dann aus der Distanz ab. Giuliani hat mit dem zentralen Versuch keine Mühe und fängt den Ball.

28. Minute

Van de Donk versucht mit einem Doppelpass in Schussposition zu kommen, hat aber keinen Erfolg.

25. Minute

Galli probiert es aus dem Rückraum - weit daneben.

23. Minute

Die Elftal hat zwar aktiver losgelegt, doch die Kräfteverhältnisse sind inzwischen ausgeglichen. Italien bietet den Europameisterinnen die Stirn.

21. Minute

Bergamaschi trifft aus guter Position im Strafraum die Kugel nicht richtig und verursacht einen harmlosen Kullerschuss. Ein Tor hätte wegen Abseits aber sowieso nicht gezählt.

18. Minute

Dicke Chance für Italien! Bonansea leitet den Ball im Strafraum clever zu Bergamaschi weiter, die frei vor van Veenendaal steht, die Kugel annimmt und über die Torhüterin lupfen will - was ihr misslingt. Die Keeperin packt sicher zu und hat Glück, dass die Italienerin da unter Druck nicht zu einem besseren Abschluss kommt.

16. Minute

Das Bertolini-Team schwimmt sich etwas frei und wagt sich nun auch mutiger nach vorne.

14. Minute

Typische Szene der ersten Minuten: Groenen treibt den Ball nach vorne und hat im Mittelfeld viel Platz. Doch beim Übergang ins Angriffsdrittel fehlen die Anspielstationen, weil die Gegnerinnen sehr gut gestaffelt stehen.

12. Minute

Bei Italien geht es vermehrt über den rechten Flügel nach vorne. Diesmal schlägt Bonansea eine gefühlvolle Flanke vor das Tor, findet aber keine Mitspielerin.

10. Minute

Die Abwehr der Azzurre steht sicher und unterbindet rund um den Strafraum bislang jeden Angriff von Oranje.

8. Minute

Gutes Stellungsspiel von Cernoia, die im Zentrum einen Pass abfängt und damit einen Konter der Niederländerinnen unterbricht.

6. Minute

Die Stimmung im Stadion gibt Orange an - zahlreiche Fans haben die Reise nach Nordfrankreich, in die Nähe der belgischen Grenze, angetreten.

4. Minute

Die Europameisterinnen dürfen in den ersten Minuten den Ton angeben und nach vorne spielen, ohne allerdings nennenswerten Raumgewinn Richtung Strafraum zu verzeichnen.

2. Minute

Erster Angriff der Niederländerinnen, doch Martens Vorstoß wird nicht belohnt.

1. Minute

Das Spiel läuft!

Die Hymnen erklingen, es folgt die Seitenwahl - und dann geht es los!

Vor Probleme werden heute beide Teams durch das Wetter gestellt: Über 30 Grad werden während des Spiels erwartet.

Respekt haben sich die Italienerinnen auch durch Gallis Leistungen erarbeitet. Oranje-Trainerin Sarina Wiegman sagte gestern, auf welche Spielerin sie beim Gegner gerne verzichten möchte: "Wenn ich wählen dürfte, dann würde ich mehrere draußen lassen, sie haben sehr gute Spielerinnen!"

Galli gehört zu den gefährlichsten Akteurinnen bei Italien. Die Mittelfeldspielerin hatte vor der WM nur zweimal getroffen - trug sich nun aber schon dreimal in vier Partien in die Torschützenliste ein. Ein wesentlicher Grund: Die geht die Partien mit mehr Selbstvertrauen an. "Es ist eine Sache ob man nur schießt oder ob man wirklich dran glaubt, dass der Ball reingeht und das mache ich", sagte sie in einem Interview auf der Website der FIFA.

Nur eine Spielerin aus dem Aufgebot der Italienerinnen ist im Ausland aktiv, über viel internationale Erfahrung verfügt das Team nicht. Dafür setzen sie auf den Teamgeist. "Wir spielen hier eine Weltmeisterschaft, wir schreiben Fussballgeschichte für unser Land und sorgen dafür, dass die Italiener stolz auf den Frauenfussball sein können", gibt sich Innenverteidigerin Linari kämpferisch.

Sarina Wiegman, Trainerin der Niederlande, belässt es dagegen bei der Startelf, die beim 2:1-Sieg gegen Japan im Achtelfinale gestartet ist.

Italiens Trainerin Milena Bertolini nimmt nach dem 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen China eine Veränderung vor: Galli rückt in die Startelf und ersetzt Girelli. Damit startet das Team, das in der zweiten Hälfte gegen die Asiatinnen auf dem Platz stand.

Europameister Niederlande hingegen gehört zum erweiterten Favoritenkreis. Die Elftal setzte sich in ihrer Gruppe gegen Titelanwärter Kanada, Kamerun und Neuseeland durch. Im Achtelfinale bezwang das Team Vizeweltmeister Japan 2:1.

Dass Italien im WM-Viertelfinale steht, ist durchaus eine Überraschung. Die Azzurre überzeugten im Turnierverlauf jedoch mit leidenschaftlichem Fußball und bezwangen im Achtelfinale China. Bislang mussten sich die Südeuropäerinnen nur Brasilien in der Gruppenphase knapp beugen (0:1).

Auch aus deutscher Sicht ist die Partie von großer Bedeutung: Denn gewinnt die DFB-Auswahl am Abend ihr Spiel gegen Schweden, trifft sie auf den Sieger der gleich beginnenden Partie.

Italien und die Niederlande stehen sich heute im Viertelfinale der Frauen-WM gegenüber. Anstoß in Valenciennes ist um 15 Uhr.