Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Nach der Volksbühne

Frank Castorf inszeniert künftig am Berliner Ensemble

Oliver Reese, der neue Intendant des Berliner Ensemble, hat einen Coup gelandet und sich Frank Castorf geschnappt. Der scheidende Intendant der Volksbühne soll in Zukunft ein Stück pro Jahr realisieren.

DPA

Frank Castorf

Dienstag, 30.05.2017   14:08 Uhr

Frank Castorf, der unfreiwillig scheidende Intendant der Volksbühne, inszeniert in Zukunft am Berliner Ensemble. Das verkündete dessen neuer Intendant Oliver Reese. Eine Inszenierung pro Jahr soll Castorf in den nächsten Jahren realisieren, den Anfang macht er mit Victor Hugos Drama "Les Misérables", dessen Premiere für den ersten Dezember geplant ist.

Reese kommt vom Schauspiel Frankfurt und löst am Berliner Ensemble den 79-Jährigen Claus Peymann ab, der die Bühne nach 18 Jahren verlässt - nicht ohne seinen Nachfolger heftig zu provozieren und ihn als "Repräsentanten einer Generation von gescheiten, gut informierten, aber handzahmen Verwaltern" zu bezeichnen. Castorf wiederum räumt den Chefposten an der Berliner Volksbühne für den umstrittenen Museumsmann Chris Dercon.

Reese setzt für das neue Berliner Ensemble auf zeitgenössische Stücke und ein starkes Schauspieler-Ensemble. Der preisgekrönte Michael Thalheimer wird neuer Hausregisseur des Theaters. Zum neuen Ensemble gehören 28 festangestellte Schauspieler - darunter sind Stars wie Corinna Kirchhoff, Constanze Becker, Judith Engel, Patrick Güldenberg, Veit Schubert und Stefanie Reinsperger. Außerdem wird Reese mit Regisseuren David Bösch und Antú Romero Nunes sowie der slowenischen Regisseurin Mateja Koleznik und Ola Mafaalani, einer Holländerin mit syrischen Wurzeln, zusammenarbeiten.

gia/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP