Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

BR

Thomas Gottschalk gibt Radio- und Literaturshow auf

Erst die Radioshow im Bayerischen Rundfunk, dann die Literatursendung: Innerhalb weniger Stunden war bekannt geworden, dass Thomas Gottschalk zwei Formate aufgibt. Scherze über seine Gesundheit sorgten dabei für Verwirrung.

DPA

Thomas Gottschalk tritt kürzer

Montag, 02.12.2019   16:32 Uhr

Ein halbes Jahr vor seinem 70. Geburtstag tritt Thomas Gottschalk kürzer. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) mitteilte, wird der Entertainer die monatliche Radiosendung "Gottschalk - Die Bayern 1 Radioshow" nicht mehr moderieren - aus persönlichen Gründen. Auch die TV-Büchersendung "Gottschalk liest?" gebe er zum kommenden Jahr auf. "Er wird Bayern 1 aber verbunden bleiben und hat zugesagt, auch künftig für das ein oder andere Hörfunk-Special zur Verfügung zu stehen", teilte der Sender auf Anfrage vom SPIEGEL mit.

Zuvor hatte ein Scherz Gottschalks für Verwirrung gesorgt. Zum Ende der Radioshow am Sonntagabend hatte der 69-Jährige seinen Rückzug mit den Sätzen begründet: "Mein Arzt hat mir gesagt, es wäre hochriskant, wenn ich weiter wie bisher einmal im Monat das Bett verlasse", sagte er. Und weiter: "Deswegen kann ich leider die Regelmäßigkeit dieser Veranstaltung nicht mehr garantieren." Er werde "zu gegebener Zeit wieder in diesem Haus auftreten und tanzen".

Dazu schrieb Bayern 1 wenig später auf Twitter: "Die Gesundheit fordert mehr Ruhe." Daraufhin kursierten Spekulationen über Gottschalks Gesundheitszustand, obwohl der Moderator noch in der Sendung klarstellte, dass es ihm gut gehe.

Auf Anfrage sagte Gottschalk später: "Alles, was ich in TV und Radio von mir gebe, ist eher scherzhaft gemeint." Auch BR 1 ruderte zurück - wieder auf Twitter:

Gottschalk hatte seine Karriere als Radiomoderator beim BR gestartet. Vor knapp drei Jahren feierte er mit der Sendung "Gottschalk - Die Bayern 1 Radioshow" sein Radio-Comeback. Im März vergangenen Jahres war seine Büchershow "Gottschalk liest?" im BR gestartet, für die der Moderator teils heftige Kritik hatte einstecken müssen. Trotz schwacher Quoten hatte der Sender noch im August angekündigt, dass es auch 2020 weitere Folgen geben solle. Nun wird die Show am kommenden Dienstag zum letzten Mal im BR zu sehen sein - unter anderem mit Gerhard Polt als Gast.

Auf dem Bildschirm wird Gottschalk dennoch weiter auftauchen: Ende Oktober präsentierte er im ZDF "Gottschalks große 80er-Show". Kürzlich wurde auch bekannt, dass die Samstagabend-Show "Wetten, dass..?" im kommenden Jahr nochmals für eine Ausgabe mit Gottschalk zurückkommen soll. Nach ZDF-Angaben wird das am 7. November 2020 sein. An den Plänen habe sich auch nichts geändert, teilte das ZDF auf dpa-Anfrage mit.

Zuletzt hatte der 69-jährige Gottschalk vor allem mit seiner Trennung von seiner Ehefrau Thea nach mehr als 40 Jahren Schlagzeilen gemacht - und mit seiner neuen Beziehung zu Karina Mroß, einer SWR-Mitarbeiterin. Mit ihr lebt Gottschalk inzwischen in Baden-Baden.

brs/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP