Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

"Gomorrha"-Verfilmung

Camorra verdient an Anti-Mafia-Film

Die italienische Camorra nahm die Aufdeckung ihrer kriminellen Machenschaften im Roman "Gomorrha" persönlich und drohte dem Autor Robert Saviano mit dem Tod. Doch das hält sie nicht davon ab, von der Verfilmung des Buchs zu profitieren.

Donnerstag, 20.11.2008   18:46 Uhr

Rom - Die Camorra aus Neapel kontrolliert die Milch- und Fischindustrie der italienischen Region, hat ihre Finger im Kaffeehandel, in der Entsorgung von Giftmüll sowie in den 2500 Bäckereien Neapels. Und nun verdient sie auch noch an dem erfolgreichen Anti-Mafia-Film "Gomorrha" von Matteo Garrone mit.

Die DVD des Films nach dem Buch von Roberto Saviano kommt zwar erst in zwei Wochen offiziell auf den Markt, in Neapel kann man "Gomorrha" als Raubkopie aber bereits jetzt für sechs Euro mit nach Hause nehmen.

Wie die Turiner Tageszeitung "La Stampa" am Donnerstag berichtete, lässt die "Camorra AG" die DVD vor allem in China fälschen. In China investiere die Mafia Geld aus kriminellen Geschäften, um den CD- und DVD-Markt international mit Raubkopien zu überschwemmen, erläuterte der Anti-Mafia-Staatsanwalt Fausto Zuccarelli.

Auch wenn die Camorra Saviano wegen seines Buches mit dem Tod bedroht, gibt es nach dem Bericht viele "pragmatische" Mafiosi, die mit dem Werk Geld machten.

ely/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP