Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Oscarnominierungen für Kurzauftritte

Schauspielerin Sylvia Miles ist tot

Zwei Mal war sie für den Oscar nominiert, für Rollen als Prostituierte und Alkoholikerin. Sie war mit Andy Warhol befreundet und ein Gesicht der New Yorker Szene. Nun ist Sylvia Miles gestorben.

Evan Agostini/ AP

Sylvia Miles im Jahr 2010

Donnerstag, 13.06.2019   16:10 Uhr

Ihre Auftritte in den Hollywoodfilmen "Farewell, My Lovely" (dt. "Fahr zur Hölle, Liebling") und "Midnight Cowboy" (dt. "Asphalt-Cowboy") dauerten nur wenige Minuten, trotzdem wurde Sylvia Miles beide Male für den Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert. Am Mittwoch ist die Schauspielerin in New York gestorben. Das bestätigten ihre Freunde Mauricio Padilha gegenüber der Nachrichtenagentur AP und Geraldine Smith nach Angaben von "Page Six".

Ihre Rolle als Prostituierte in "Asphalt-Cowboy" bescherte ihr 1969 den Durchbruch und gleich eine Oscarnominierung - obwohl sie bloß sechs Minuten zu sehen war. Ihr Auftritt als alkoholsüchtige Witwe in "Fahr zur Hölle, Liebling" dauerte 1975 bloß einige Minuten länger. Und brachte der Schauspielerin die zweite Nominierung als beste Nebendarstellerin ein.

In der New Yorker Partyszene war sie ziemlich bekannt - für ihre Freundschaft mit Popart-Künstler Andy Warhol, für ihren extravaganten Modegeschmack und ein bisschen wohl auch für ihre extravagante Persönlichkeit. So soll sie einem Kritiker, der mal einen Verriss über sie geschrieben hatte, einen Teller Spaghetti über den Kopf geschüttet haben.

Die Berichte darüber, wie alt Sylvia Miles zum Zeitpunkt ihre Todes wirklich war, gehen auseinander: Sie ist entweder 86 oder 94 Jahre alt geworden.

evh/AP

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP