Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Deutschrocker verneigen sich vor Fritz Rau

"Der große Impresario!"

Udo Lindenberg, Peter Maffay, Wolfgang Niedecken - was wäre aus Deutschrockern ohne Fritz Rau geworden? Im Kurzinterview mit SPIEGEL ONLINE erinnern sie sich an den Konzertveranstalter. Lindenberg schickte eine SMS in Gedichtform.

DPA
Dienstag, 20.08.2013   19:07 Uhr

Hamburg - Fritz Rau stand selten in der Öffentlichkeit, sondern arbeitete im Hintergrund - und doch war der Konzertveranstalter eine prägende Figur des bundesdeutschen Kulturbetriebs. Am Mittwoch ist Fritz Rau im Alter von 83 Jahren gestorben.

Udo Lindenberg hat der Tod des Konzertveranstalters nun zu einer lyrischen SMS inspiriert, die er unter anderem SPIEGEL ONLINE zukommen ließ:

"ein letztes ahoi, mein abenteurer-freund und grosser bruder fritz rau. du warst immer schon - ein pionier - jetzt reist du schon mal vor, irgendwann - folg ich dir ... jetzt machst du sie klar, unser fritze, die grossen bühnen - hinter den sternen ... du bleibst immer dabei - stark wie zwei - du bist nicht von uns gegangen - du bist nur vor uns gegangen ... dein kleiner bruder udo Lindenberg ."

Im Kurzinterview mit SPIEGEL ONLINE erinnern sich Peter Maffay und Wolfgang Niedecken. Für Niedecken war Rau eine "kulturhistorisch wichtige Figur". Und Maffay meint: "Er war lauter als jede PA".

sha

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP