Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Wegen Schüssen in Halle

Joko und Klaas verzichten auf gewonnene Sendezeit

15 Minuten auf ProSieben zur freien Verfügung hatten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in ihrer Show gewonnen. Doch nach den Ereignissen in Halle verkünden die Entertainer: "Es ist nicht der richtige Tag dafür."

Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt: Kein "groß inszenierter Blödsinn"

Mittwoch, 09.10.2019   17:52 Uhr

Mit ernsten Mienen zeigen sich Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in dem Video in eigener Sache, das sie über ihre Social-Media-Kanäle am späten Mittwochnachmittag verbreiten. Darin verkünden die Moderatoren, dass sie darauf verzichten, ihre in der Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" gewonnenen 15 Minuten Sendezeit auf ProSieben zu bespielen.

Sie hätten zwar eine ganze Menge vorbereitet, erklärte Winterscheidt, würden es aber nicht nutzen. Heufer-Umlauf ergänzte, die Nachrichten aus Halle an der Saale hätten ihnen das Gefühl genommen, "groß inszenierten Blödsinn aufzuführen".

Es werde noch viele Gelegenheiten geben, die Ideen umzusetzen, sagten die Entertainer: "Irgendwie ist nicht der richtige Tag dafür."

Vor einigen Wochen hatten Joko und Klaas die Viertelstunde nach einem Gewinn für politische Anliegen verwendet: Die beiden ließen Menschen über Seenotrettung für Flüchtlinge im Mittelmeer, über Rechtsextremismus und Obdachlosigkeit sprechen. Ein anderes Mal verschenkten die ProSieben-Entertainer in dieser Zeit 40.000 Euro an Fernsehzuschauer.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP