Schrift:
Ansicht Home:
Kultur

Einschaltquoten 2018

Das ZDF hängt alle ab

Der Erfolg ist nicht nur Helene Fischer zu verdanken, aber auch: Das ZDF hat sich den Titel als Quotenheld 2018 gesichert - und die Konkurrenz ausgestochen.

DPA

Helene Fischer bei der Aufzeichnung der "Helene Fischer Show"

Dienstag, 01.01.2019   12:49 Uhr

In der Nacht zu Neujahr räumte Jörg Pilawa im Ersten ab. Seine Silvestershow ab 20.15 Uhr erreichte 3,49 Millionen Zuschauer. Ein Marktanteil von 16,1 Prozent. Da konnte das ZDF mit seiner Komödie "Die Lichtenbergs" mit nur 2,88 Millionen Zuschauern nicht ganz mithalten. Dafür hat der Sender bei der Gesamtjahresbilanz die Nase vorn.

Das ZDF war 2018 Deutschlands quotenstärkster Fernsehsender. Nach dem letzten Tag des Jahres erreichte das Zweite in der Gesamtbilanz 13,9 Prozent Marktanteil - ein Erfolg, den Helene Fischer mit ihrer Show zu Weihnachten kurz vor Jahresende noch einmal befördert hatte.

Das Erste kommt in der Gesamtjahresbilanz auf einen Marktanteil von 11,5 Prozent. Das geht aus Zahlen hervor, die die Gesellschaft für Konsum, Markt- und Absatzforschung (GfK) im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) erfasst.

DPA

Sängerin Francine Jordi und Moderator Jörg Pilawa bei einem Fototermin vor der Generalprobe der ARD-Sendung "Silvestershow"

Stärkster Privatsender war den Angaben zufolge RTL mit 8,3 Prozent, gefolgt von Sat.1 mit 6,2 Prozent und Vox mit 4,8 Prozent. ProSieben kam auf 4,4 Prozent. Kabel eins erreichte 3,5 Prozent. ZDFneo kam auf einen Marktanteil von 3,2 Prozent.

Fußball-WM als Quotenbringer

Thematisch interessierte die Fernsehzuschauer im vergangenen Jahr nichts mehr als die Fußballweltmeisterschaft. Dabei erreichte das Einzige der drei WM-Spiele, bei dem Deutschland gewann (2:1 gegen Schweden), laut Media Control, 27,53 Millionen Zuschauer. Die Partie wurde im Ersten gezeigt. Marktanteil: 76,3 Prozent.

fok/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP