Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

"Sekiro: Shadows Die Twice" angespielt

Willkommen in den Schatten

Die "Souls"-Games von From Software sind legendär. Und legendär schwer. Im neuen Werk des Studios kämpfen sich Spieler durchs feudale Japan. Unser Autor hat es ausprobiert - und ist entzückt.

FromSoftware / Activision
Von
Freitag, 22.03.2019   10:36 Uhr

Bumm. Bumm. Bumm. Mein Herz rast, während ich "Sekiro: Shadows Die Twice" spiele - ein Körper voller Adrenalin. Keine Ahnung, wie hoch mein Blutdruck eigentlich sein sollte. Gerade ist er wohl zu hoch. Der des Samurais auf dem Bildschirm war es offenbar auch - der Fontäne nach zu urteilen, die aus seinem Nacken pumpt. Ein feiner roter Schleier über weißen Blüten am Boden.

So plötzlich wie ich den Ninja aus der Dunkelheit gelenkt habe, lasse ich ihn wieder dort verschwinden. Mit einem Ruck schleudert die Fangleine aus dem Handgelenk den Kämpfer auf ein nahes Hausdach.

Schneeflocken fallen sanft. Der Hof unten liegt im Mondlicht, als ob nichts geschehen wäre. Willkommen in den Schatten.

Mit Wurfsternen bewaffnet auf Rachefeldzug

Wir befinden uns in Japan, im 16. Jahrhundert. Ein Held ist dieser Ninja kaum. Er hat alles verloren: sein junger Herr entführt, die Ehre weg, der Arm abgehackt - und einen Namen hat er auch nicht. Bis er in einem Schrein erwacht. Dort haust ein Figurenschnitzer, der ihm eine merkwürdige Prothese verpasst, und einen neuen Namen: Sekiro - der einarmige Wolf.

Ausgerüstet mit Schwert, Wurfsternen und den Kräften seiner mechanischen Hand begibt sich Sekiro auf einen Rachefeldzug. Und der Spieler mit ihm.

Fotostrecke

"Sekiro: Shadows Die Twice" abgespielt: Rachefeldzug durch eine japanische Wunderwelt

"Wir wollen kein totes Pferd reiten", sagt Hidetaka Miyazaki im Interview mit "Game Informer". Die Formel seiner berühmten und für ihren Schwierigkeitsgrad berüchtigten "Souls"-Reihe hat From Softwares Chef-Designer über die Jahre immer weiter verfeinert. Er schickte Spieler ein ums andere Mal in düstere Rollenspielwelten. Dort mussten sie sich als Untote harten Kämpfen stellen. Doch von einem kleinen Schlenker in lovecraftschen Horror abgesehen wurden die Spiele zuletzt erwartbar.

Und tatsächlich: Auch wenn das neue "Sekiro" auf den ersten Blick aussieht wie ein "Ninja Souls" - es hat sich etwas getan, das ist nach meinen zehn Spielstunden klar.

Durch die Dunkelheit schleichen - dann zuschlagen

Die Kämpfe in From-Software-Spielen sind Tänze. In "Dark Souls" gleichen sie Walzern. Den Schild vor sich umkreisen die Spielehelden Monster, passen sich ihren Bewegungsabläufen an und schlagen dann zu. "Sekiro" dagegen ist Breakdance.

Mit dem Katana, einem Langschwert, wirbelt der Ninja auf Samurai, Monsterhühner und rotäugige Riesen zu. Schläge prasseln auf ihn nieder. Ebenso schnell teilt er aus. Neben einer Lebensleiste haben Sekiro und die Gegner eine "Haltungsleiste". Durch erfolgreiche Attacken und Konter bricht die Leiste und verheerende Todesstöße sind möglich.

Auch das Tempo in der Vertikalen ist neu. Mit dem Greifhaken aus der Armprothese rast Sekiro vom Boden auf Baumwipfel und Dachfirste. Doch es gibt auch Entschleunigung. Da schon Standardgegner tödlich sein können, lohnt sich der Gang in die Dunkelheit. Durch Schatten schleichen, Gespräche belauschen und dann zuschlagen - "Sekiro" ist ein Ninjaspiel.

Befreiungsschlag

Anstelle eines Baukasten-Helden gibt es mit Sekiro nun einen Protagonisten für alle. Das ändert auch, wie die Geschichte erzählt ist. War der Spielercharakter in der "Souls"-Reihe noch ein unbeschriebenes Blatt und die Spielwelt der Star, liegt der Fokus jetzt auf dem Antihelden inklusive Ausflügen in seine Vergangenheit.

Preisabfragezeitpunkt:
06.06.2019, 13:31 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE
SEKIRO - Shadows Die Twice [PlayStation 4]
Verlag:
Activision Blizzard Deutschland
Preis:
EUR 54,99
USK ab 18 Jahren

Das Levelsystem der "Souls"-Spiele wurde durch einen Fähigkeitenbaum ersetzt. Verschiedene Schwerttechniken können erlernt werden. Die Armprothese lässt sich mit Aufsätzen modifizieren, die wiederum neue Möglichkeiten bieten, Gegner auszuschalten.

Ganz verschwunden ist From Softwares Enigma nicht. Die Spielwelt ist gespickt mit kryptischen Mechaniken und Botschaften. Charaktere erkranken mit jedem Spielertod. Während immer mehr Bewohner der Spielwelt röcheln und keuchen, ändert sich die Auferstehungsmechanik des Spiels.

Wie und warum genau? Die "Souls"-Fans im Netz werden es wohl auch dieses Mal wieder entschlüsseln. Was bleibt ihnen auch anderes übrig, wenn Herr Miyazaki seine rätselhaften Wunderwelten erträumt?

insgesamt 5 Beiträge
hektor2 22.03.2019
1. Lust
Der Artikel macht Lust auf mehr - muss ich mir wohl zulegen. ;-)
Der Artikel macht Lust auf mehr - muss ich mir wohl zulegen. ;-)
touri 22.03.2019
2.
Werd heute mal einen Streamer zuschauen, der das antesten wollte (hat auch schon dark souls und bloodborne gespielt). Bin gespannt :-)
Zitat von hektor2Der Artikel macht Lust auf mehr - muss ich mir wohl zulegen. ;-)
Werd heute mal einen Streamer zuschauen, der das antesten wollte (hat auch schon dark souls und bloodborne gespielt). Bin gespannt :-)
loki_loker 22.03.2019
3. Ach SPON ...
Für welches System erscheint denn das Spiel? Wenn es eine PC-Version gibt: Wird es DRM haben? Ist das Spiel in D geschnitten? Wird es DLC geben? Was wird das Spiel ca. kosten? Ehrlich SPON, schreibt weiter Artikel über die [...]
Für welches System erscheint denn das Spiel? Wenn es eine PC-Version gibt: Wird es DRM haben? Ist das Spiel in D geschnitten? Wird es DLC geben? Was wird das Spiel ca. kosten? Ehrlich SPON, schreibt weiter Artikel über die politische Lage, aber Games-Artikel, bei denen selbst grundlegenste Informationen fehlen, solltet ihr einfach sein lassen ...
sponuser936 22.03.2019
4. Sie verwechseln da was
Diese Informationen finden Sie allesamt auf Wikipedia oder den einschlägigen Vertriebsplattformen, in diesem Fall Steam. Es gibt keinen Grund, das hier alles nochmal bei SPON durch zu kauen.
Zitat von loki_lokerFür welches System erscheint denn das Spiel? Wenn es eine PC-Version gibt: Wird es DRM haben? Ist das Spiel in D geschnitten? Wird es DLC geben? Was wird das Spiel ca. kosten? Ehrlich SPON, schreibt weiter Artikel über die politische Lage, aber Games-Artikel, bei denen selbst grundlegenste Informationen fehlen, solltet ihr einfach sein lassen ...
Diese Informationen finden Sie allesamt auf Wikipedia oder den einschlägigen Vertriebsplattformen, in diesem Fall Steam. Es gibt keinen Grund, das hier alles nochmal bei SPON durch zu kauen.
gaminggirl 23.03.2019
5. habe es gestern angezockt...
...und befinde es als total genial! Würde es als Mischung aus Tenchu und den Souls-games beschreiben. Spielt sich natürlich aufgrund der Spielmechaniken deutlich flotter, als die Souls-Spiele. Wobei ich gestehen muss, dass [...]
...und befinde es als total genial! Würde es als Mischung aus Tenchu und den Souls-games beschreiben. Spielt sich natürlich aufgrund der Spielmechaniken deutlich flotter, als die Souls-Spiele. Wobei ich gestehen muss, dass ich BB und DS III bisher noch nicht gespielt habe...

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP