Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

"Tony Hawk's Skateboarding"

Zurück im Groove

Für unseren Autor war "Tony Hawk's Skateboarding" einst der perfekte Mix aus Spiel und Musik. Wie sieht es 20 Jahre später aus? Zum Jubiläum des ersten Serienteils ist Florian Zandt noch mal aufs virtuelle Brett gestiegen.

Florian Zandt
Samstag, 03.08.2019   18:33 Uhr

Meine frühe Jugend im bayerischen Fünfseenland war weder cool noch subkulturell. Wo hätte ich zwischen Badeausflug, Skiurlaub und Schützenverein auch echten Punkrock und Hardcore entdecken sollen? Lange kannte ich maximal das, was im Musikfernsehen rauf und runter lief. 1999 jedoch änderte sich das: Mit quietschenden Rollen landete damals "Tony Hawk's Skateboarding" in meinem Leben.

Das Spiel für die erste Playstation ließ mich in die Rolle von Skatern wie Tony Hawk oder Bob Burnquist schlüpfen, mit denen ich im Karrieremodus Highscores knackte, meine Attribute steigerte und Buchstaben und Videokassetten sammelte. Als Belohnung schaltete ich dabei neue Skateboard-Decks und Arenen frei, darunter eine Schule und ein Kaufhaus. Jeder Lauf dauerte nur zwei Minuten, und ich erinnere mich daran, wie gut das Spiel die technischen Möglichkeiten der Playstation ausnutzte: So gab es etwa Musikvideos, die in den Spielumgebungen über Leinwände flimmerten.

Während ich in pixeligem 3D Flips, Grabs und Grinds aneinanderreihte, durfte ich den musikalischen Eskapaden der Dead Kennedys, Suicidal Tendencies, Primus oder Goldfinger lauschen - insgesamt 13 Punk- und Alternative-Perlen.

Ich war sofort verliebt: in das Spiel und in seine Musik. Die Mixtape-Kultur hatte ich verpasst, aber "Tony Hawk's Skateboarding" fühlte sich für mich wie der logische nächste Schritt an - wie eine spielbare Variante.

Meine Begeisterung war sogar ansteckend: Mein Vater, der Herr über die Internetleitung, stellte mir einen amtlichen Punk-Mix für meinen tragbaren CD-Player zusammen, die selbigen in den nächsten Wochen kaum mehr verließ. Auch der "Tony Hawk"-Reihe würde ich noch lange die Treue halten, glaubte ich.

Vom Phänomen zur Majestätsbeleidigung

Es kam anders. Mittlerweile, 20 Jahre später, stehen in meinem Regal Platten statt gebrannter CDs, und mein letzter Ausflug auf vier Rollen liegt schon einige Jahre zurück - sowohl im echten Leben als auch auf dem Bildschirm.

Die Faszination für das Phänomen Skateboarding und Musik immerhin ist noch da, nicht zuletzt dank der Konkurrenzreihe "Skate", die die enorm abflauende Qualität jüngster "Tony Hawk"-Teile für mich gut abfedern konnte. Bei dem Gedanken an die Majestätsbeleidigung namens "Tony Hawk's Pro Skater 5" allerdings, einen legendären Ausreißer nach unten, läuft es mir auch jetzt noch kalt den Rücken herunter.

Wie konnte die Reihe nur hier landen, nachdem sie so stark begonnen hatte? Das erste "Tony Hawk", das war doch ein überragendes Spiel... Oder?

Mit einer geliehenen Playstation will ich das noch einmal ergründen. Nach dem umständlichen Anstöpseln der Konsole geht es los, ich starte probeweise eine Einzelsession im ersten Level - und bin leicht geschockt von der Grafik.

Es gibt definitiv einen guten Grund, warum 2D-Retro-Titel hoch gelobt und 3D-Spiele der ersten Konsolengeneration totgeschwiegen werden - Spiele mit nachladenden Texturen, mit Pixelmatsch, mit einer ungelenken Steuerung und totkomprimierten Soundeffekten. Spiele, die aussehen wie das erste "Tony Hawk".

Das Licht am Ende der Pipe

Doch so schnell gebe ich nicht auf. Ich wechsle zum Herzstück des Spiels, zum Karrieremodus, und entscheide mich für Jamie Thomas, der einen lässigen Kapuzenpulli mit dem Logo einer bekannten Skateboard-Marke trägt. Ich suche mir ein Deck und eine Rollenfarbe aus und stürze mich wieder in das Lagerhaus, das jetzt mit deutlich mehr Leben gefüllt ist. So warten etwa drehende gelbe Buchstaben darauf, eingesammelt zu werden, genau wie ein in der Ferne blitzendes verstecktes Tape und fünf Kisten, die ich unerklärlicherweise umfahren soll.

Fotostrecke

Sportspielklassiker: Das war "Tony Hawk's Skateboarding"

Nachdem ich mir mühsam den Pro Score ertrickse und das versteckte Tape aus seinem Glaskasten über der Halfpipe befreie, starte ich eine weitere Runde. Und dann passiert das, was ein Schlagzeugwirbel, Off-Beat-Gitarren und eine Bläsersektion ankündigen: Mein Soundtrack für diese Runde ist "Superman" von Goldfinger - und ich bin wieder im Groove.

Der Soundtrack einer Jugend

Natürlich sieht "Tony Hawk's Skateboarding" durch diesen Song nicht plötzlich besser aus. Auch die Steuerung bleibt so hakelig, dass ich immer wieder komplizierte Tricks wortwörtlich gegen die Wand fahre - obwohl das Spiel mit nur drei Buttons und dem Analogstick auskommt. Aber ich schaffe es, alle Aufgaben abzuschließen und den Schul-Level in Miami freizuschalten.

Ab jetzt werden die Herausforderungen stetig schwieriger, die zu knackenden Highscores höher, die Sprünge fordernder. Aber ich halte durch, getragen vom Soundtrack meiner Jugend.

Bis ich den Karrieredurchlauf beende und dafür ein kleines Skatevideo als Belohnung bekomme, lasse ich den Controller nicht mehr los. Wäre ich aber nicht mit Tony Hawk und seinen Skaterfreunden sozialisiert worden, hätte ich das Spiel vielleicht schon nach ein paar Minuten frustriert in die nächste Ecke gepfeffert.

Für nachfolgende Generationen wird es zudem immer schwieriger, dieses Spielephänomen selbst noch einmal zu erleben. Das 2012 erschienene HD-Remaster des ersten "Tony Hawk"-Spiels ist aus Lizenzgründen aus allen Stores verschwunden, und das Original gibt es am ehesten noch auf dem Flohmarkt oder auf Tauschbörsen, genau wie die erste Playstation.

Vielleicht ist das auch besser so. Denn heutzutage können sich auch Jugendliche aus dem Voralpenland viel einfacher die bunte Welt der Subkultur erschließen - dafür braucht es längst keinen Pixelmatsch mehr.

Spieleklassiker wiederentdeckt

insgesamt 8 Beiträge
trademaster 03.08.2019
1. war früher immer so
Man denke an Need for Speed o.ä. daraus sind unter anderem Top Hits entstanden bzw waren enthalten. Für eine gleiche Neuauflage von Tony Hawk würde ich mir sogar eine Playstation zulegen. :)
Man denke an Need for Speed o.ä. daraus sind unter anderem Top Hits entstanden bzw waren enthalten. Für eine gleiche Neuauflage von Tony Hawk würde ich mir sogar eine Playstation zulegen. :)
frageniemals 03.08.2019
2. Gewaltlos mit Pep
Stimme ich dem Autor voll und ganz zu. Lade gerade die Playlist, ich hoffe ich werde jetzt nicht dazu verleitet mir das alles nochmal kaufen zu müssen ;-)
Stimme ich dem Autor voll und ganz zu. Lade gerade die Playlist, ich hoffe ich werde jetzt nicht dazu verleitet mir das alles nochmal kaufen zu müssen ;-)
leberhart 03.08.2019
3. danke
Danke für den Artikel. Hatte das Lied ganz vergessen, obwohl es mal mein Lieblingslied war. Man, hat das damals Laune gemacht, dieses Spiel.
Danke für den Artikel. Hatte das Lied ganz vergessen, obwohl es mal mein Lieblingslied war. Man, hat das damals Laune gemacht, dieses Spiel.
NilsHolgersson 03.08.2019
4. Jawoll, Goldfinger
Erinnere mich auch noch allzu gut an das TH-Spiel. Anno 1999, mit 16, sah die Welt noch überaus gut aus, und wenn sie noch so verpixelt war. Ich bin sehr gut damit klargekommen und sowas ist ja heute wieder im Trend, siehe [...]
Erinnere mich auch noch allzu gut an das TH-Spiel. Anno 1999, mit 16, sah die Welt noch überaus gut aus, und wenn sie noch so verpixelt war. Ich bin sehr gut damit klargekommen und sowas ist ja heute wieder im Trend, siehe Minecraft ;-)
susuexp 03.08.2019
5. Na...
Sicherlich wäre es hier sinnvoll auf THUGpro zu verweisen, jenen THUG2 mod, der die Level der anderen Teile in besserer Optik und mit der Engine von eben Underground 2 nachstellt. Oder dem Steam early access Titel SkaterXL, dem [...]
Sicherlich wäre es hier sinnvoll auf THUGpro zu verweisen, jenen THUG2 mod, der die Level der anderen Teile in besserer Optik und mit der Engine von eben Underground 2 nachstellt. Oder dem Steam early access Titel SkaterXL, dem zwar noch einige Features fehlen, was aber die Spielenden mit eigenen maps und mods wettmachen (außerdem stellt sich das adäquate Erfolgsgefühl erst recht ein, wenn man dem Titel einen nicht unterstützten Trick entlockt hat - 2 Stunden Frust und Stürze, aber dann reißt man das Gamepad ob des trotzdem gelandeten Rock to Fakie in die Höhe).

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP