Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

China und die digitale Zukunft

Überwachungsgesellschaft auf Speed

Eine Beteiligung Huaweis am 5G-Ausbau würde die digitale Zukunft prägen, schrieb Sascha Lobo. Schon jetzt beeinflusse Chinas Vision der digitalen Diktatur die Welt. Im Podcast diskutiert Lobo die Leserreaktionen.

Xu peiqin - Imaginechina / AP

Videospieler in Shanghai: Technik aus China spielt zunehmend auch für den Alltag in Europa eine Rolle

Sonntag, 01.12.2019   16:55 Uhr

Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #121 - Digitale Zukunft: Das chinesische Jahrhundert als Drohung

Die digitale Gegenwart werde vom Silicon Valley geprägt - doch China könnte zum Modell für die digitale Zukunft werden. Das schrieb Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne "Das chinesische Jahrhundert als Drohung". Bei der Frage, ob der chinesische Konzern Huawei in Deutschland am Ausbau der 5G-Infrastruktur beteiligt werde oder nicht, gehe es daher um mehr als um Huawei und 5G.

"Die Entscheidung, ob und wie ein chinesisches Unternehmen an europäischer Digitalinfrastruktur beteiligt sein sollte, muss Chinas globale Strategien berücksichtigen", forderte Sascha Lobo, "langfristig, denn Hundert-Jahres-Pläne gehören dort zum politischen Handwerkszeug."

China sei eine "Überwachungsgesellschaft auf Speed", auf dem Weg zu einer digitalen Diktatur, in der das Verhalten von Bürgern per Algorithmus kontrolliert werde und in der Überwachungs- und Kontrollsysteme die Gesellschaft durchdrängen - ein Modell, das China jetzt schon in andere Länder exportiere. In seinem Podcast diskutiert Sascha Lobo Fragen und Kommentare seiner Leser.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" regelmäßig sonntags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Sascha-Lobo-Podcast abonnieren, er kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.

insgesamt 8 Beiträge
Actionscript 01.12.2019
1. Einer der besten Podcasts soweit.
Es wird nicht nur das Thema behandelt sondern man bekommt auch eine kostenlose Lektion in Schreiben von Propagandakommentaren.
Es wird nicht nur das Thema behandelt sondern man bekommt auch eine kostenlose Lektion in Schreiben von Propagandakommentaren.
freidenker! 01.12.2019
2. Chinesische Aufpassersoftware ...
Eine richtige Demokratie benötigt keine chinesische Aufpassersoftware, um freie und mündige Staatsbürger zu überwachen. Die chinesische Aufpassersoftware dient einzig und allein dazu, einem kritischen Staatsbürger das [...]
Eine richtige Demokratie benötigt keine chinesische Aufpassersoftware, um freie und mündige Staatsbürger zu überwachen. Die chinesische Aufpassersoftware dient einzig und allein dazu, einem kritischen Staatsbürger das persönliche und berufliche Leben zu versauen und zu zerstören, wo es nur geht. Das soll Disziplin, ein Feind des freien Denkens, befördern. Überflüssig zu erwähnen, dass die Parteioberen einer (kriminellen) Diktatur immer die beste Benotung einer solchen Aufpassersoftware erhalten, und alle anderen die A...karte ziehen. Besonders diejenigen die zu Staatsfeinden erklärt werden, da die geöffneten Tore für Willkür und Machtmißbrauch in einer Diktatur oder einem autokratischen System noch weiter geöffnet werden. Stalin und Hitler hätten ihre helle Freude gehabt, an einer solchen digitalen Überwachungssystem. Und was ist, wenn eine solche Aufpassertechnologie in die Hände des organisierten Verbrechens fällt. Hat man schon daran gedacht? Die Antwort lautete: "Diese Technologie befindet sich schon in deren Händen. Totalitäre und autoritäre Regime sind nichts anderes als organisierte staatskriminelle Systeme im bunten Kleid von Gesetzen und Ideologien."
shrufu 01.12.2019
3. btw
Muss dem Titel von Actionscript voll anschließen, sehr spezielle und auch spannende Folge. Schade das es Pete offensichtlich nicht für nötig hält darauf direkt zu antworten. Was ich in dem Kontext interessant finde ist der [...]
Muss dem Titel von Actionscript voll anschließen, sehr spezielle und auch spannende Folge. Schade das es Pete offensichtlich nicht für nötig hält darauf direkt zu antworten. Was ich in dem Kontext interessant finde ist der grundsätzliche "Ton" der rational und gemäßigt klingt und jemanden in ein bestimmtes Muster drängt.. quasi Ton und Inhalt in Wechselwirkung mit einer schwammigen, gefühlten "Logiktonleiter" steht. Wenn diese entsprechend oft abgestimmt wird könnten andere Tasten bei manchen dazu führen das diese als schief wahrgenommen werden und so auch jede Neuigkeit entsprechend eingeordnet wird.. das das Leben und die Realität aber keine Lieder für uns Menschen schreibt macht dann so manches ziemlich unsinnig und man vllt etwas bliss hat hilft nur until it hits.. pushing through until it's gone wirkt dann natürlich manchmal etwas verrückt.. die Chinesische Politik ist mMn wahrhaft fanatisch nicht die Realität als Problem zu identifizieren sondern einfach nur das was deren Vorstellung von ihren Instrument verstimmt.. letztendlich vllt ein sehr elitäres Kreiseldenken. Chinas wirtschaftlichen Erfolg mit dem politischen gleichzusetzen ist übrigens mE eine zu einfache Betrachtungsweise.. die Linie die chinesische Politik hätte auf alle aus der Armut gehobenen Menschen in China zu hohen bis kompletten Grad Einfluss wäre mE sehr gewagt.. aus diesen Grund habe ich auch nie die Romantisierung mancher der chinesischen Politik verstanden.
kelcht 02.12.2019
4.
Spiegel Online und Herr Sascha Lobo gestalten den Podcast recht abwechslungsreich und Informativ mal mit Gästen jetzt wird ein einzelner Kommentar kritisch durchleuchtet, gefällt mir. Ganz unabhängig davon ob etwas haften [...]
Spiegel Online und Herr Sascha Lobo gestalten den Podcast recht abwechslungsreich und Informativ mal mit Gästen jetzt wird ein einzelner Kommentar kritisch durchleuchtet, gefällt mir. Ganz unabhängig davon ob etwas haften bleibt oder nicht gut gemachte politische Unterhaltung.
antelatis 02.12.2019
5. Bisschen billig
Ich fand es ein bisschen billig, sich nur einen offensichtlich nicht sehr objektiven Beitrag rauszusuchen und den dann Satz für Satz auseinander zu nehmen. Auch Lobo wirkt durch dieses Vorgehen wenig objektiv. Wem das gefällt, [...]
Ich fand es ein bisschen billig, sich nur einen offensichtlich nicht sehr objektiven Beitrag rauszusuchen und den dann Satz für Satz auseinander zu nehmen. Auch Lobo wirkt durch dieses Vorgehen wenig objektiv. Wem das gefällt, der freut sich doch nur darüber, dass die eigene vorgefasste Meinung hier ausgiebig von Lobo bedient wird ... ich hätte mir da mehr gewünscht. Ob das jetzt wirklich Propaganda ist, wage ich auch zu bezweifeln. Ich habe festgestellt, dass es sehr viele Leute gibt, die ihre Regierungen immer blind verteidigen. Ich nenne das "Nationalistische Verblendung". Das merkt man oft zum Beispiel bei Türken, die jeden Blödsinn von Erdogan rechtfertigen, so ein Verhalten ist ja auch nicht mal dazu geeignet, die andere Seite zu überzeugen, sondern eher im Gegenteil.

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP