Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Cyberangriffe

Deutschland will mit China übers Hacken reden

Zwischen Peking und Berlin soll ein neuer Kommunikationskanal aufgebaut werden. Nach SPIEGEL-Informationen soll er einen schnellen Austausch zu "Cybersicherheitsvorfällen" ermöglichen.

Michael Kappeler/ DPA

Kanzlerin Merkel, Chinas Präsident Xi Jinping: Cyberangriffe als verbindendes Thema

Freitag, 06.09.2019   18:10 Uhr

Vor dem Besuch der Kanzlerin in China hat Deutschland mit der Volksrepublik ein Cyber-Abkommen geschlossen. Die Bundesregierung erhofft sich dadurch eine Eindämmung chinesischer Hackerattacken und einen besseren Schutz deutscher Unternehmen.

Titelbild

Mehr dazu im SPIEGEL

Heft 37/2019
King Boris
Chaos nach Plan? Wie Premier Johnson die Zukunft der Briten verzockt

Ende August reiste der Parlamentarische Staatssekretär Günter Krings (CDU) mit einer Delegation des Innenministeriums nach Peking und unterschrieb ein Memorandum mit Chinas Vizesicherheitsminister. Demnach soll es künftig einen "Verbindungskanal" für den schnellen Austausch zu "Cybersicherheitsvorfällen" geben, wie das Bundesinnenministerium (BMI) bestätigt.

Deutsche Sicherheitsbehörden registrieren seit 2017 vermehrt Hackerattacken mit Ursprung in China. Im Verfassungsschutzbericht ist die Rede von einer "steigenden Bedrohungslage". Ziel der Cyberspionageattacken seien hauptsächlich Hightech-Firmen. Opfer von Angriffen wurden unter anderem Siemens, BASF und der Softwarekonzern Teamviewer.

Aus deutscher Sicht problematisch sind auch die weitreichenden Sicherheitsgesetze in China, die staatlichen Stellen einen Zugriff auf die Daten dort tätiger Unternehmen ermöglichen könnten, wenn die Firmen diese ins Ausland übertragen. Auch zur Klärung solcher Fragen könnte laut BMI der neue Cyberkanal zwischen Peking und Berlin hilfreich sein.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.

wow

insgesamt 14 Beiträge
pluuto 06.09.2019
1. Bock zum Gärtner
Cyber-Abkommen mit China, haha. Soll wohl ein Witz sein. Die Hacker sind doch von der Regierung selbst beauftragt.
Cyber-Abkommen mit China, haha. Soll wohl ein Witz sein. Die Hacker sind doch von der Regierung selbst beauftragt.
irobot 06.09.2019
2.
Was auch mein erster Gedanke. Ich persönlich stehe China mittlerweile extrem skeptisch gegenüber. Trauen kann man denen nicht, deshalb ist so ein "Abkommen" nicht die Tinte auf dem Papier wert.
Zitat von pluutoCyber-Abkommen mit China, haha. Soll wohl ein Witz sein. Die Hacker sind doch von der Regierung selbst beauftragt.
Was auch mein erster Gedanke. Ich persönlich stehe China mittlerweile extrem skeptisch gegenüber. Trauen kann man denen nicht, deshalb ist so ein "Abkommen" nicht die Tinte auf dem Papier wert.
fred_m 06.09.2019
3. Netter Versuch
Warum sollte das, was mit den USA in 2013 (NSA-Affäre) NICHT funktioniert hat, jetzt mit China funktionieren ? Wenn ich mich richtig erinnere, hat Obama damals nur zugesagt, das Kanzlerhandy nicht mehr abzuhören. Trump wird [...]
Warum sollte das, was mit den USA in 2013 (NSA-Affäre) NICHT funktioniert hat, jetzt mit China funktionieren ? Wenn ich mich richtig erinnere, hat Obama damals nur zugesagt, das Kanzlerhandy nicht mehr abzuhören. Trump wird sich bestimmt nicht daran halten.
euro-paradies 06.09.2019
4. Das Thema "Hacker" ist ja oberpeinlich, sich bei den
Chinesen über ihre erfolgreichen Attacken in unserem System zu beklagen. Die Chinesen werden bei dem Thema klammheimlich eh nur grinsen. Die Deutschen sollen ihre Digitalisierung mal auf Vordermann bringen, damit man sich gegen [...]
Chinesen über ihre erfolgreichen Attacken in unserem System zu beklagen. Die Chinesen werden bei dem Thema klammheimlich eh nur grinsen. Die Deutschen sollen ihre Digitalisierung mal auf Vordermann bringen, damit man sich gegen China, Russland & Konsorten auf gleicher Ebene mal wehren kann. Jammern darüber beim Gegner, das sind nun mal die Chinesen, ist jedenfalls ein Armutszeugnis und zeigt die Hilfslosigkeit Deutschlands. Einfach zum Fremdschämen!
kohle+reibach 06.09.2019
5. Finde ich gut!
Deutsche Politiker sind so herrlich naiv und glauben immer noch an das Gute im Menschen. Der gelbe Mann kann nicht schlecht sein, er lächelt doch die ganze Zeit!
Deutsche Politiker sind so herrlich naiv und glauben immer noch an das Gute im Menschen. Der gelbe Mann kann nicht schlecht sein, er lächelt doch die ganze Zeit!

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP