Schrift:
Ansicht Home:
Netzwelt

Wahlen in Sachsen und Brandenburg

Auf die CDU mit Gebrüll

Mit einem Trick könnten Linke verhindern, dass die AfD in Sachsen und Brandenburg triumphiert, glaubt Sascha Lobo. Im Podcast stellt er die Frage, ob der brandenburgische AfD-Spitzenkandidat ein Nazi ist.

Sebastian Kahnert/dpa

Lobos Rat an alle Linken: Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) lautstark attackieren

Sonntag, 01.09.2019   11:52 Uhr

Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #108 - Brandenburg wählt: Natürlich wird es schlimm

Die Ergebnisse der Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg an diesem Sonntag, schrieb Sascha Lobo in seiner jüngsten Kolumne, werden "aus Sicht der liberalen Demokratie" schlimm ausfallen. In Brandenburg etwa werde die AfD unter Andreas Kalbitz, der sich von seiner rechtsextremen Vergangenheit nie wirklich distanziert habe, viele Stimmen bekommen. Aber vielleicht nicht so viele, wie Lobo selbst noch vor einigen Monaten befürchtet hätte.

Denn er will beobachtet haben, dass unter denen, die zwischen Union und AfD schwanken, die Sympathie für die CDU immer dann wachse, wenn sie von Linken oder von "als links wahrgenommenen Kreisen" besonders hart angegangen wird. Lobos Schlussfolgerung: Wenn Linke verhindern wollen, dass die AfD bei einer Wahl die stärkste Kraft wird, sollten sie die CDU "kreischend" und "ungerecht" angreifen und ihr damit helfen, die Sympathie der Unentschiedenen zu gewinnen - zulasten von Stimmen für die AfD.

Im Podcast reagiert Lobo auf Leserzuschriften und fragt geradeheraus: Ist Andreas Kalbitz ein Nazi?

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" regelmäßig sonntags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Sascha-Lobo-Podcast abonnieren, er kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Androidgerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.

insgesamt 24 Beiträge
MisterD 01.09.2019
1. Sorry...
aber es ist nun wirklich nicht die Aufgabe der Linken, der CDU unter die Arme zu greifen. Der CDU, welche Die Linke bis heute als SED-Kader bezeichnet. Das soll die CDU mal schön selbst hinkriegen...
aber es ist nun wirklich nicht die Aufgabe der Linken, der CDU unter die Arme zu greifen. Der CDU, welche Die Linke bis heute als SED-Kader bezeichnet. Das soll die CDU mal schön selbst hinkriegen...
ned divine 01.09.2019
2. Wer ist denn bitte Sascha Lobo?
Keiner möchte seine weltfremde und wenig realitätserfahrene linksradikale Meinung hören. Die kann er bitte gern seinem Friseur, der 7hm die lustigen Irokesenschnitte verpasst, debattieren. Was weiß er denn von den Sorgen [...]
Keiner möchte seine weltfremde und wenig realitätserfahrene linksradikale Meinung hören. Die kann er bitte gern seinem Friseur, der 7hm die lustigen Irokesenschnitte verpasst, debattieren. Was weiß er denn von den Sorgen und Nöte der Menschen, um die es hier geht?
phantasierender... 01.09.2019
3. ich bin auch weis Gott kein AFD Wähler, aber
warum werden jetzt schon AFD Spitzenkandidaten als Nazis hingestellt. das geht mir dann doch deutlich zu weit und wirft die Frage auf: was mit solchen Äußerungen erreicht werden soll.
warum werden jetzt schon AFD Spitzenkandidaten als Nazis hingestellt. das geht mir dann doch deutlich zu weit und wirft die Frage auf: was mit solchen Äußerungen erreicht werden soll.
kelcht 01.09.2019
4. Lobos Unionstrick bzw. über die Union reden, Tabula rasa bei der SPD
wenn ich sage die Union ist schlecht z.B. penetrante Steuersenkungspolitik bei nicht gegebener Sparsamkeit, absolute Sturheit bei Harzt4, würde ich nicht aus Inbrunst sagen jawohl die SPD oder die Grünen macht das in allen [...]
wenn ich sage die Union ist schlecht z.B. penetrante Steuersenkungspolitik bei nicht gegebener Sparsamkeit, absolute Sturheit bei Harzt4, würde ich nicht aus Inbrunst sagen jawohl die SPD oder die Grünen macht das in allen Belangen besser. Ne ich würde sagen die SPD macht das in vielen Bereichen genauso schlecht. Die Union kann ich doch nur angreifen wenn die nach rechts gerutschte SPD wieder nach links rutscht. Auch werde ich als ehemaliger Hartz4 Empfänger bzw. Mensch mit Handycap von rechtsextremen aus der SPD offen wie Sarrazin attackiert das traut sich nicht einmal die Union oder die AfD. Die SPD taugt für mich nicht einmal als kleineres Übel weil ich mich nicht gerne beleidigen lasse, aber lieber SPD als Grün wählen würde.
kimbali24 01.09.2019
5. Kein eindeutiges Links Rechts mehr
Im Westen war es bis 1989 einfach zu wählen. Links war die SPD (damals stand für den kleinen Mann). Hatte man gegen die Kommunisten, dann wählte man die Union. Die wirtschaftliche denken Menschen FDP. Aber spätestens seit [...]
Im Westen war es bis 1989 einfach zu wählen. Links war die SPD (damals stand für den kleinen Mann). Hatte man gegen die Kommunisten, dann wählte man die Union. Die wirtschaftliche denken Menschen FDP. Aber spätestens seit Schröter ist das endgültig vorbei. Damals kam Die Linke Problem für die SPD. Und heute ist AfD , das was Linke für die SPD war, ein Problem für die CDU. Und die Grünen als Alternative zu sehen? ich habe mein Schwierigkeiten die meisten Parteien inhaltlich zu unterscheiden .

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP