Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Falscher Alarm

Lufthansa-Maschine in Belgrad wegen Bombendrohung evakuiert

In der serbischen Hauptstadt Belgrad haben Polizisten 135 Insassen eines Flugzeugs in Sicherheit gebracht. Die Behörden hatten eine Drohung erhalten, später stellte sich heraus: falscher Alarm.

Donnerstag, 18.07.2019   16:36 Uhr

Wegen eines Bombenalarms haben die Behörden auf dem Flughafen von Belgrad ein Lufthansa-Flugzeug evakuiert. 130 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder des Flugs LH 1411 seien kurz vor dem geplanten Start am Morgen in Sicherheit gebracht worden, berichteten serbische Medien.

Die Lufthansa in Frankfurt bestätigte, dass nach einem "sicherheitsrelevanten Hinweis" Passagiere und Crew den Airbus A320 verließen. Dem serbischen Innenministerium zufolge hatte die Polizei um etwa 6 Uhr morgens einen telefonischen Hinweis erhalten, demzufolge sich ein Sprengsatz an Bord befinden soll.

Der Alarm stellte sich später als falsch heraus. Die Maschine flog schließlich mit mehr als achtstündiger Verspätung nach Frankfurt am Main. Zuvor hatte eine Anti-Terror-Einheit der serbischen Polizei das Flugzeug durchsucht.

Am Nachmittag nahmen die Behörden zudem einen 58-Jährigen fest, der die Bombendrohung telefonisch übermittelt haben soll, wie das Portal blic.rs berichtete. Dem Mann droht ein Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens.

mxw/Reuters/dpa

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP