Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Niedersachsen

Drei Frauen nach Blitzeinschlag in Klinik

Im niedersächsischen Berumbur hat der Blitz in mehrere Häuser eingeschlagen. Drei Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Patrick Seeger/ dpa

Blitzeinschlag (Archivfoto)

Mittwoch, 14.08.2019   09:54 Uhr

Am Dienstagabend war in Berumbur, einer kleinen Gemeinde im Landkreis Aurich mit knapp 2770 Einwohnern, ein gewaltiger Knall zu hören.

Wie die örtliche Feuerwehr mitteilte, war der Blitz in gleich mehrere Häuser eingeschlagen. Drei Frauen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht - eine von ihnen war nach dem Einschlag kollabiert, dann aber wieder zu sich gekommen.

Sechs Löschfahrzeuge und 30 Einsatzkräfte waren vor Ort. An den betroffenen Gebäuden seien erhebliche Schäden entstanden, so die Feuerwehr. In drei Häusern seien "Steckdosen und Schalter förmlich aus der Wand geflogen", Hauptsicherungen der Stromzufuhr seien explodiert. Es habe aber nicht gebrannt.

Vor knapp einem Monat war im Landkreis Gifhorn eine Jugendliche verletzt worden, als der Blitz in ein Nachbarhaus einschlug. Die 17-Jährige hatte laut NDR in der Nähe einer Steckdose geschlafen, aus der offenbar eine Stichflamme kam.

ala/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP