Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Chicago

Polizeichef wegen Trunkenheit und Lügen entlassen

Eigentlich wollte der Polizeichef der US-Stadt Chicago Ende des Jahres in Rente gehen. Nun ist Eddie Johnson seinen Job mit sofortiger Wirkung los: Ihm wird "eine Reihe untragbarer moralischer Verfehlungen" vorgeworfen.

Charles Rex Arbogast/ AP

Eddie Johnson in Chicago: "Völlig übertriebene Geschichte mit falschen Aussagen"

Dienstag, 03.12.2019   01:31 Uhr

Der Polizeichef von Chicago ist wegen Trunkenheit und anschließender Lügen seines Postens enthoben worden. Eddie Johnson sei "wegen einer Reihe untragbarer moralischer Verfehlungen" mit sofortiger Wirkung entlassen, sagte die Bürgermeisterin von Chicago, Lori Lightfood.

Johnson war seit 2016 im Amt und Vorgesetzter von etwa 13.400 Polizisten. Im Oktober wurde er kurz nach Mitternacht von Untergebenen schlafend am Steuer seines Autos gefunden. Er erklärte dies zunächst damit, dass er vergessen habe, wichtige Medikamente einzunehmen. Laut Lightfoot räumte er später aber ein, ein paar Gläser Alkohol getrunken zu haben.

Johnson habe sie "absichtlich mehrfach belogen" und ihr eine "völlig übertriebene Geschichte mit falschen Aussagen" über die Ereignisse am 17. Oktober aufgetischt, sagte Lightfoot. Johnson hatte kürzlich angekündigt, Ende des Jahres in Rente zu gehen. Er sagte damals, sein Job habe sich auf seine Gesundheit, seine Familie und Freunde ausgewirkt.

Lightfoot hatte im Mai ihr Amt mit dem Versprechen angetreten, der Waffengewalt in Chicago den Kampf anzusagen. Im vergangenen Jahr gab es 578 Morde in der drittgrößten Stadt der USA.

aar/AFP

insgesamt 6 Beiträge
Espresso Dupio 03.12.2019
1. Sorry, ...
im gleichen Zeitraum sind auch ein paar Reissäcke in China ?? umgefallen!! Ich finde das hat yellow press Niveau!!!
im gleichen Zeitraum sind auch ein paar Reissäcke in China ?? umgefallen!! Ich finde das hat yellow press Niveau!!!
Leistungs-Träger 03.12.2019
2. Asoziale USA
Er hat "gelogen".... ja nein, das darf er natürlich nicht... USA ist so ein lächerliches Land. Und wie steht es mit der Fürsorgepflicht des Diesntherrn? Ach ja, Sozialromantik!
Er hat "gelogen".... ja nein, das darf er natürlich nicht... USA ist so ein lächerliches Land. Und wie steht es mit der Fürsorgepflicht des Diesntherrn? Ach ja, Sozialromantik!
RDetzer 03.12.2019
3. Alle zwei Tage
drei Morde, das ist durchaus demokratisch, 2/3 sind jedenfalls gesichert. Wäre das Verhältnis 50:50 oder weniger, müßte man vor einer aufkommenden Zivilisation warnen.
drei Morde, das ist durchaus demokratisch, 2/3 sind jedenfalls gesichert. Wäre das Verhältnis 50:50 oder weniger, müßte man vor einer aufkommenden Zivilisation warnen.
robinlott 03.12.2019
4.
Der eine muss wegen einer Lüge gehen, der andere wird mit Lügen Präsident.
Der eine muss wegen einer Lüge gehen, der andere wird mit Lügen Präsident.
mitch72 03.12.2019
5. Der eine
ist Schwarz, der andere ist Weiss.
ist Schwarz, der andere ist Weiss.

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP