Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Hindu-Fest in Indien

Dutzende Tote bei Massenpanik

Bei einem der höchsten religiösen Hindu-Feste sind im indischen Patna mindestens 32 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Grund für die Massenpanik war offenbar ein Gerücht.

Foto: REUTERS
Samstag, 04.10.2014   13:00 Uhr

Neu-Delhi/Patna - Bei einer Massenpanik im Osten Indiens sind mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich am Freitag nach dem Ende des Dashahara-Fests in der Stadt Patna, als eine Panik unter den Besuchern ausbrach, teilte der Vizepolizeichef des Bundesstaates Bihar mit. Tausende Menschen waren zu den religiösen Feiern mit einem großem Feuerwerk zusammengekommen. Das Fest Dashahara ist ein Feiertag in Indien und wird landesweit von Millionen Hindus gefeiert.

Grund für die Panik in Patna waren vermutlich Gerüchte über den Ausbruch eines Feuers. "Einige schrien, dass ein brennendes Elektrokabel den Boden in Brand gesetzt habe. Als sie das hörten, ist beinahe jeder auf jeden gesprungen, um so schnell wie möglich vom Gelände zu kommen", sagte ein Augenzeuge dem Sender NDTV. Viele seien überrannt und niedergetrampelt worden.

"Wir haben Informationen, dass 32 Menschen bei einer Massenpanik gestorben sind", sagte der Innenminister von Bihar, Amir Subhani, dem Sender NDTV. Zumeist sind die Opfer demnach erstickt, 25 von ihnen seien Frauen oder Kinder. Mehrere Dutzend Verletzte würden in einem Krankenhaus behandelt.

Fotostrecke

Patna in Indien: Massenpanik nach Brandgerücht
Bei religiösen Festen und in Tempeln kommt es in Indien häufig zu Massenpaniken. So kamen im vergangenen Oktober 115 Hindu-Pilger bei einem Gedränge in einem Tempel in dem westlichen Bundesstaat Maharashtra ums Leben. Erst im August starben mindestens zehn Pilger bei einer Massenpanik vor einem Hindu-Tempel am heiligen Berg Kamadgiri im Bundesstaat Madhya Pradesh.

fdi/dpa/AFP

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP