Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Pilger in Indien

Tote und Verletzte bei Massenpanik vor Hindu-Tempel

Bei einem Fest zu Ehren des Gottes Shiva sind in Indien  mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter Hunderten Pilgern am heiligen Berg Kamadgiri war eine Massenpanik ausgebrochen. Dutzende wurden verletzt.

Montag, 25.08.2014   10:44 Uhr

Neu Delhi - Bei einer Massenpanik vor einem Hindu-Tempel in Indien sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Rund 60 weitere Pilger wurden bei dem Unglück im zentralen Bundesstaat Madhya Pradesh verletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Die Panik war laut Polizei bei einem religiösen Fest am heiligen Berg Kamadgiri in der Region Chitrakoot ausgebrochen. Dort hatten sich am frühen Morgen Hunderte Pilger zu Ehren des Gottes Shiva versammelt.

Über die Ursache der Massenpanik gibt es unterschiedliche Angaben. Die "Times of India" berichtete, die Pilger hätten sich für ein Ritual über den Boden gerollt. Angehörige und Freunde hätten ihnen dabei geholfen. Einige von ihnen seien jedoch gestolpert und hingefallen und hätten so die Panik ausgelöst.

Die Nachrichtenagentur dpa zitiert jedoch einen Polizeisprecher, wonach der Tumult ausgebrochen sei, als die Gläubigen um das Tempelheiligtum gingen. "Einige Pilger, die am Ende liefen, fielen hin, was die Panik auslöste."

Wegen der Vielzahl an Pilgern kommt es bei religiösen Festen in Indien immer wieder zu schweren Unfällen und Paniken mit Toten und Verletzten. Im vergangenen Oktober waren ebenfalls im Bundesstaat Madhya Pradesh 115 Hindus bei einer Massenpanik auf einer Brücke vor einem Tempel ums Leben gekommen. Ausgelöst wurde das Unglück damals durch Gerüchte über einen drohenden Einsturz der Brücke.

gam/dpa/AFP

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP