Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

"Desperate Housewives"-Schauspielerin

Felicity Huffman tritt Freiheitsstrafe an

Sie zahlte Schmiergeld, damit ihre Tochter bessere Chancen auf einen Platz an einer Hochschule hatte - und wurde dafür verurteilt. Der erste Teil von Felicity Huffmans Strafe begann am Dienstag.

AP Photo/Elise Amendola

Felicity Huffman: Nach dem Gefängnis muss sie gemeinnützige Arbeit verrichten

Dienstag, 15.10.2019   20:33 Uhr

Vor einem Monat fiel das Urteil im Hochschul-Bestechungsskandal, nun tritt Schauspielerin Felicity Huffman ihre Strafe an: Die kommenden 14 Tage verbringt die 56-Jährige im Gefängnis.

Huffman habe sich am Dienstagmorgen in einer Haftanstalt im nordkalifornischen Dublin eingefunden, teilte der Sprecher der Schauspielerin mit. Nach ihrer Entlassung werde Huffman die weiteren Auflagen erfüllen, darunter 250 Stunden gemeinnützige Arbeit, zitierten die Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" aus der Mitteilung des Sprechers. Huffman muss auch 30.000 Dollar Geldstrafe zahlen.

Ein Gericht in Boston hatte Mitte September das Urteil gegen Huffman, die vor allem durch ihre Rolle als Lynette Scavo in der US-Serie "Desperate Housewives" bekannt ist, verhängt. Die Schauspielerin hatte sich im Mai schuldig bekannt, 15.000 Dollar (etwa 14.000 Euro) Schmiergeld gezahlt zu haben, damit Antworten ihrer ältesten Tochter bei einer Aufnahmeprüfung nachträglich aufgebessert wurden.

Der Skandal um die Hochschul-Bestechungen hatte weite Kreise gezogen. Um ihre Kinder in Yale, Stanford oder Georgetown unterzubringen, sollen Dutzende Prominente und andere wohlhabende Eltern Mitarbeiter an Colleges und Universitäten in den USA bestochen haben. Unter den Angeklagten sind auch die Schauspielerin Lori Loughlin aus der Sitcom "Full House" und ihr Mann, der Modedesigner Mossimo Giannulli

ptz/AP

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP