Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Zwei-Millionen-Euro-Auto

Ferrari-Klau in NRW - Verdächtiger in Frankreich ermittelt

Bei einer Probefahrt stahl ein Mann in Nordrhein-Westfalen einen seltenen Ferrari 288 GTO. Nun haben Ermittler den mutmaßlichen Dieb gefasst: Der 43-Jährige verbüßt in Frankreich bereits eine Freiheitsstrafe.

Polizei Düsseldorf/dpa

Bei einer Probefahrt in Neuss gestohlen: ein zwei Millionen Euro teurer Ferrari

Donnerstag, 13.06.2019   14:21 Uhr

Einen Monat nach dem Diebstahl eines zwei Millionen Euro teuren Ferraris bei einer Probefahrt in Nordrhein-Westfalen hat die Polizei den mutmaßlichen Täter ermittelt. Es handele sich um einen einschlägig bekannten 43-jährigen Franzosen, teilte die Polizei in Düsseldorf mit. Der Mann sitze bereits hinter Gittern - weil er derzeit in Frankreich in anderer Sache eine Haftstrafe verbüße.

Der seltene Ferrari 288 GTO mit 400 PS war nach der Tat in einer Garage in Grevenbroich bei Düsseldorf sichergestellt worden. Erstbesitzer soll Ex-Formel-1-Pilot Eddie Irvine gewesen sein.

Die Ermittler hatten unter anderem mit einem Foto öffentlich nach dem Tatverdächtigen gefahndet, der das Auto in der Garage versteckt haben soll. Daraufhin gingen zahlreiche Hinweise aus dem In- und Ausland bei der Polizei Düsseldorf ein. Die Berichterstattung in Frankreich führte die Ermittler eigenen Angaben zufolge direkt auf die Spur des 43-Jährigen.

Im Video: Mythos Ferrari - Rot für die Welt (SPIEGEL TV 1997)

Foto: SPIEGEL TV

wit/dpa

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP