Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Mutmaßlicher sexueller Übergriff

Prozess gegen Cuba Gooding Jr. beginnt im September

Eine Frau wirft Cuba Gooding Jr. vor, sie betatscht zu haben. Der Schauspieler weist das zurück und wollte eine Gerichtsverhandlung abwenden - doch eine Richterin hat nun anders entschieden.

Sonia Moskowitz/ ZUMA Press/ imago images

Cuba Gooding Jr. bei einer Filmpremiere in New York: Im September beginnt ein Prozess gegen den Schauspieler

Freitag, 09.08.2019   07:01 Uhr

Oscargewinner Cuba Gooding Jr. muss sich ab September vor einem Gericht in New York City verantworten, weil er eine Frau begrapscht haben soll. Eine Richterin hat den Antrag des Schauspielers, den Fall zu den Akten zu legen, zurückgewiesen. Die unterschiedlichen Aussagen über den Vorgang erforderten eine Gerichtsverhandlung, heißt es in ihrer Entscheidung.

Eine 29 Jahre alte Frau wirft Gooding Jr. vor, sie gegen ihren Willen an der Brust begrapscht zu haben. Er habe gewirkt, als hätte er zuvor Drogen konsumiert. Der Vorfall soll sich im Juni in einer New Yorker Bar ereignet haben.

Gooding Jr. weist die Vorwürfe zurück. Seine Verteidiger geben an, zwei Zeugen würden die Darstellung des Hollywoodstars bestätigen, ebenso Videos aus der Bar.

Eduardo Munoz/ REUTERS

Cuba Gooding Jr. stellte sich im Juni der Polizei in New York

Der US-Schauspieler hatte sich im Juni der Polizei in New York gestellt. Gooding Jr. wurde vor dem Gebäude in Handschellen fotografiert. Er befand sich sechs Stunden in Polizeigewahrsam.

Gooding Jr. gewann 1997 einen Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle in "Jerry Maguire". Er war außerdem in "Pearl Harbor", "Men of Honor" und "Eine Frage der Ehre" zu sehen; in einer Serie über den Mordprozess gegen Ex-Footballstar O. J. Simpson spielt er die Hauptrolle.

jpz/AFP/AP

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP