Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Beckham im Film "King Arthur"

"Die schlechteste Schauspielerei, die ich je gesehen habe"

Im Kinofilm "King Arthur" mimt David Beckham den Chef einer Betrügerbande. Doch die Schauspielkünste des Fußball-Beaus halten sich nach Meinung vieler Kritiker offenbar sehr in Grenzen.

Mittwoch, 10.05.2017   16:11 Uhr

David Beckhams Gastauftritt in Guy Ritchies Historienspektakel "King Arthur: Legend of the Sword" hat offenbar nicht so viel Eindruck gemacht, wie erhofft. Am Dienstag wurde der Trailer zu dem Film, der in Großbritannien am 19. Mai in die Kinos kommt, veröffentlicht - und viele Fans zeigten sich schockiert.

"Das ist die schlechteste Schauspielerei, die ich je gesehen habe", zitiert die britische "Daily Mail" einen Twitter-User. In vielen Kommentaren war es demnach Konsens, dass der Trailer mit Beckham eher davon abhalte, den Film in voller Länge zu sehen, als Lust darauf zu bekommen. Auf der britischen Rezensionswebsite "Rotten Tomatoes" konnte der Film bislang gerade mal 18 Prozent der Kritiker überzeugen.

In der kurzen Sequenz, die im Trailer zu sehen ist, berichtet Beckham in der Rolle des Anführers der Betrügerbande Blacklegs dem König Arthur (gespielt von Charlie Hunnam) von seinem Versuch, das Schwert Excalibur aus dem Stein zu ziehen.

Der Fußball-Beau ist hinter der Maske kaum zu erkennen - sein Gesicht durchziehen tiefe Narben, und er hat eine große, unförmige Nase. Beckham hatte bereits in dem Film "Codename U.N.C.L.E" mit Regisseur Ritchie zusammengearbeitet.

ala/sms

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP