Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Emilia Clarke über "Game of Thrones"

Die Drachenmutter sagt "Goodbye"

Fast ein Jahrzehnt lang war Emilia Clarke bei "Game of Thrones" zu Hause. Nun hat sich die Schauspielerin via Instagram von der Serie verabschiedet. Und ihre Kollegen haben geantwortet.

Getty Images
Montag, 18.06.2018   12:25 Uhr

Schauspielerin Emilia Clarke wurde dank "Game of Thrones" berühmt. Doch die Serie geht ihrem Ende zu - nun wird die 31-Jährige offenbar wehmütig. Sie verabschiede sich von jenem Land, in dem sie sich fernab der Heimat für fast ein Jahrzehnt immer zu Hause gefühlt habe, schrieb Clarke bei Instagram.

Sie danke der Serie für ein Leben, von dem sie nie geträumt hätte - und für eine Familie, die sie ewig vermissen werde. Daneben schrieb sie "#lastseasonitis". Eine Anspielung auf die Traurigkeit, die sie offenbar mit dem Ende der letzten Staffel erfasst hat. Die achte Staffel der Serie soll 2019 erscheinen - und wird die letzte sein (lesen Sie hier, was zur achten Staffel bekannt ist).

Fotostrecke

Emilia Clarke: Abschied nach einer Dekade

Mit ihren Gefühlen ist Clarke offenbar nicht allein. John Bradley spielt Samwell Tarly in der Serie und antwortete: "Es war großartig. Wirklich. Und du warst unglaublich." Kollegin Lena Headey, bei "GoT" ist sie die fiese Cersei Lennister, ergänzte: "Schöne Worte. Ich liebe dich".

Auch ein alter Bekannter meldete sich unter dem Beitrag von Clarke zu Wort. Jason Momoa, der nur in der ersten und zweiten Staffel Khal Drogo spielte, schrieb, dass er sie liebe und stolz auf Clarke sei.

Hopped on a boat to an island to say goodbye to the land that has been my home away from home for almost a decade. It’s been a trip @gameofthrones thank you for the life I never dreamed I’d be able to live and the family I’ll never stop missing #��#lastseasonitis

Ein von @ emilia_clarke geteilter Beitrag am

In der Serie "Game of Thrones" spielt Clarke Daenerys Targaryen alias Khaleesi. Als die ersten Folgen 2011 ausgestrahlt wurden, war die Schauspielerin erst 23. Die Serie hat Clarkes Karriere geprägt. Doch zeitweise haderte sie mit der Rolle.

Es gab Nackt- und Sexszenen, auch eine Vergewaltigung wurde gezeigt. Sie habe mit der von ihr gespielten Figur gelitten, sagte sie 2015 in einem Interview. "Einmal musste ich mich kurz zurückziehen", sagte sie. "Ich brauchte eine Tasse Tee und habe ein wenig geweint und war dann bereit für die nächste Szene."

jpz

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP