Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Jon Cryer über Demi Moore

"Sie muss sich deswegen nicht mehr schlecht fühlen"

Demi Moore schreibt in ihrer Autobiografie, sie bereue es, Jon Cryer entjungfert zu haben. Der Schauspieler hat das nun dementiert - nahm Moores Aussage aber mit Humor.

ddp images
Mittwoch, 25.09.2019   16:09 Uhr

In ihrer Autobiografie "Inside Out" schreibt Demi Moore, sie habe ihren Schauspielkollegen Jon Cryer entjungfert. Die Reaktion des "Two and a Half Men"-Serienstars kam prompt: Auf Twitter erklärte er, dass er keine Jungfrau mehr war, als er 1984 mit Demi Moore schlief. Er bereue jedoch nichts, schrieb Cryer in seinem Post und nahm Moores Aussage mit Humor.

In den Achtzigerjahren drehten Moore und Cryer "No Small Affair" ("Eine starke Nummer"). In dem Film spielt Moore eine junge Nachtklubsängerin und Cryer einen Fotografen, der sich in sie verliebt. Über diese Zeit schreibt Moore: "Jon hat sich im realen Leben auch in mich verliebt und seine Jungfräulichkeit an mich verloren, während wir den Film gedreht haben."

Sie bereue es, so herzlos mit Cryers Gefühlen umgegangen zu sein, so Moore. Sie habe ihm sein erstes Mal gestohlen, das ein wichtiger und schöner Moment für ihn hätte sein können. Damals sei Moore 21 und Cryer 19 Jahre alt gewesen.

Cryer sah sich nun offenbar zu einem Dementi gezwungen. "Sie muss sich deswegen nicht mehr schlecht fühlen", schrieb er. "Auch wenn die Annahme bestimmt berechtigt war aufgrund meiner Fähigkeiten (und meinem fassungslosen Gesichtsausdruck) - ich habe meine Jungfräulichkeit schon in der Schule verloren."

Er ergänzte danach noch in einem Kommentar: "Sonst hat sie aber recht. Ich war hin und weg von ihr in einer für sie turbulenten Zeit. Ich empfinde nichts anderes als Zuneigung für sie und ich bereue nichts."

In seiner eigenen Autobiografie schrieb Cryer ebenfalls über die Beziehung zu Demi Moore. Demnach brach sie ihm das Herz, als er einmal zu ihrem Haus kam und eine Haushälterin ihm sagte, dass Demi mit ihrem Freund ausgegangen sei.

cmb

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP