Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

"Pretty Woman"-Star

Julia Roberts macht mit romantischen Komödien Schluss

Julia Roberts hat das Genre der romantischen Komödie gleichsam definiert. Doch das ist vorbei: Die Schauspielerin hat nun in einem Interview erklärt, warum.

AFP
Dienstag, 23.10.2018   12:17 Uhr

Man kennt sie als "Pretty Woman", als "Die Braut, die sich nicht traut" und als die Angebetete von Hugh Grant in "Notting Hill": Julia Roberts. Wohl kaum eine Schauspielerin hat in so vielen, so erfolgreichen romantischen Komödien mitgespielt.

Doch das ist offenbar vorbei. In einem Interview mit "Entertainment Online" sprach die 50-Jährige darüber, warum dieses Format nicht mehr zu ihr passe. Die Erklärung lässt sich so zusammenfassen: Roberts hat inzwischen zu viel Lebenserfahrung.

In ihrer neuen Serie "Homecoming", einem Drama, spielt sie mit Dermot Mulroney. Die beiden kennt man in den Hauptrollen von "Die Hochzeit meines besten Freundes".

Eine Reporterin wollte von Roberts wissen, ob sie sich vorstellen könne, wieder mit Mulroney romantische Komödien zu spielen. "Ich weiß nicht", sagt Roberts, "vielleicht könnten wir die Eltern spielen."

Fotostrecke

Julia Roberts: Happy Ending

"Ich liebe sie, ich bin gerne Teil von ihnen, ich sehe sie mir gerne an. Aber manchmal funktionieren sie einfach nicht, wenn man eine bestimmte Lebenserfahrung hat", sagt Roberts über das Genre. Das habe nichts mit dem Alter zu tun. "Es geht darum, dass die Leute wissen, was du weißt."

"Homecoming" basiert auf einem erfolgreichen Podcast, Amazon produziert die Serie. Es ist bereits das zweite Serien-Projekt von Julia Roberts. In der Mini-Serie "Today Will Be Different" von HBO spielte sie die Hauptrolle.

jpz

Verwandte Artikel

Mehr im Internet

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP