Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Schauspielstar

Schweighöfer verkündet Trennung von langjähriger Partnerin

Gemeinsam haben sie zwei Kinder: Matthias Schweighöfer und Ani Schromm sind kein Paar mehr. Das gab der Schauspieler nun bei Instagram bekannt. Es gebe in seinem Leben inzwischen eine neue Frau.

DPA

Matthias Schweighöfer

Samstag, 26.01.2019   19:06 Uhr

Lange habe er die Sache geheim halten wollen, schreibt Matthias Schweighöfer auf Instagram - "zum Schutz unserer Kinder". Doch jetzt gehe es darum, "Missverständnisse und Spekulationen auszuräumen". Die Nachricht: Der Schauspieler und seine Partnerin Ani Schromm haben sich getrennt - bereits vor über einem Jahr.

Leider hätten sie es nicht geschafft, ihre Liebe zu erhalten, so der 37-Jährige. "Wir sind aber weiterhin gute Eltern und immer für unsere Kinder da." Schweighöfer und Schromm sind Eltern von einer Tochter und einem Sohn. Bereits im Jahr 2012 hatten sie sich schon einmal vorübergehend getrennt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ihr Lieben. Es wird langsam Zeit Euch etwas mitzuteilen was mir sehr auf dem Herzen liegt. Zum Schutz unserer Kinder hab ich es lange versucht nicht öffentlich zu machen. Entscheidungen im Leben sind manchmal sehr schwierig. Nicht schön und traurig, verletzend und beängstigend. Aber dennoch ist es manchmal unumgänglich. Ani und ich haben uns schon vor über einem Jahr getrennt. Leider haben wir es nicht geschafft unsere Liebe zu erhalten. Wir sind aber weiterhin gute Eltern und immer für unsere Kinder da. Ich mache das hier öffentlich um Missverständnisse und Spekulationen auszuräumen. Damit Ruhe reinkommt in das Leben unserer Kinder und in die Familie. In meinem Leben gibt es inzwischen eine neue Frau. Ich bin gespannt was die Zukunft bringt. Danke für Euer Verständnis.

Ein Beitrag geteilt von Matthias Schweighöfer (@matthiasschweighoefer) am

Mittlerweile ist der deutsche Filmstar offenbar wieder in einer Beziehung. "In meinem Leben gibt es inzwischen eine neue Frau", teilt Schweighöfer seinen Fans mit. "Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt."

kev

Verwandte Artikel

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP