Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Aufmunternde Sprüche auf Bananen

Herzogin Meghan und ihre Botschaften für Sexarbeiterinnen

Eine nette Idee hatte die britische Herzogin Meghan während eines Besuchs bei einer Hilfsorganisation: Auf Bananen, die für Lunchpakete gedacht waren, kritzelte sie motivierende Botschaften.

DPA

Der britische Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan.

Samstag, 02.02.2019   18:56 Uhr

Meghan Markle hat aufmunternde Botschaften für Sexarbeiterinnen auf Bananen geschrieben. Die 37-Jährige und ihr Ehemann Prinz Harry, 34, hatten die Hilfsorganisation "One25" in Bristol unangekündigt besucht, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete.

Markle kam dabei spontan auf die Idee, die für Essenspakete gedachten Bananen mit Worten wie "Du bist tapfer", "Du bist stark", "Du bist besonders" und "Du wirst geliebt" zu beschriften.

Manchmal malte die Herzogin von Sussex auch noch ein kleines Herz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The Duke and Duchess of Sussex visit One25 in Bristol - a charity that helps women break free from street sex work, addiction and other life-controlling issues, through practical and emotional support. While helping volunteers pack food parcels for some of Bristol’s street sex-workers, The Duchess asked if she could write empowering messages on the bananas to the women - a simple gesture and a way to incorporate positivity and kindness for those needing a self esteem boost. HRH learned of this idea from an act of kindness by a school cafeteria worker in the US who wrote messages for children, and The Duchess wanted to do the same for others in need. The food parcels, and The Duchess’s messages, will be delivered directly to vulnerable women on the streets by One 25’s ‘Yellow Van’ - part of their outreach programme. #royalvisitbristol

Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am

Die Organisation "One25" kümmert sich in der im Südwesten Englands gelegenen Stadt um Sexarbeiterinnen und versucht, ihnen einen Neustart in anderen Berufsfeldern zu ermöglichen.

PA zitierte eine ehemalige Prostituierte, wahrscheinlich würden die Bananen mit der Botschaft nicht gegessen, sondern aufbewahrt. "Ich glaube, diese Banane wird zu Hause liegen, bis sie verfault ist. Ich würde das auch so machen."

Die Frau mit dem Namen Sam bezeichnete die Aktion als "großartig". Meghan Markle und Prinz Harry erwarten im Frühjahr ihr erstes Kind.

mfh/dpa

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP