Schrift:
Ansicht Home:
Panorama

Wahlversprechen

Trump kommt, diese Promis gehen - wirklich?

Kanada, Australien oder gar Jupiter - Hauptsache, nicht mehr USA: Viele Prominente hatten angekündigt, im Falle eines Wahlsieges von Donald Trump das Land zu verlassen. Halten sie nun Wort?

REUTERS
Mittwoch, 09.11.2016   14:19 Uhr

Mit weitreichenden Versprechen ist es so eine Sache. Vielleicht hat man sie leichtfertig gegeben, ohne die Folgen zu bedenken. Oder man war sicher, dass man nie in die Lage kommen wird, sie einlösen zu müssen.

Letzteres trifft wohl auf viele der Prominenten zu, die sagten, im Falle eines Wahlsieges von Donald Trump würden sie die USA verlassen. Für manche mag das nur ein Spaß gewesen sein, wie dieses Video zeigt:

Vermutlich sollten Antworten wie "Panama", "Sibirien", "in die Hölle", "Island" oder "Republik Brooklyn" nur die Fans aufrütteln, für Hillary Clinton zu stimmen. Das haben zu wenige Menschen getan, entsprechend groß ist der Frust bei Hillarys VIP-Fans.

Aber: Gesagt ist gesagt. Die Wahl ist gelaufen, der nächste Präsident heißt Trump. Für manche Promis stellt sich nun die Frage: Im Trump-Amerika leben und die eigene Ankündigung abtun, nach dem Motto: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? Oder wirklich das Land verlassen?

Sehen Sie in unserer Fotostrecke, welche VIPs sich nun an ihren mehr oder weniger ernsten Aussagen messen lassen müssen.

ulz

Verwandte Artikel

Verwandte Themen

Artikel

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung
TOP